Abnehmen: Die Kontrastmethode lässt Bauchfett schmelzen

Abnehmen: Die Kontrastmethode lässt dein Bauchfett schmelzen

Ihr treibt regelmäßig Sport, ernährt euch ausgewogen und gesund, aber euer Bauchfett will trotzdem nicht schmelzen? Dann solltet ihr eure Fettverbrennung mit der Kontrastmethode ankurbeln.

Frau beim Sport in der Natur
© Pexels
Mit der Kontrastmethode bringt ihr eure Fettverbrennung auf ein neues Level.

Es ist doch manchmal wie verhext! Wir schwitzen uns täglich beim Sport ab, versuchen gesund und ausgewogen zu essen und doch wollen lästige Fettpölsterchen an Bauch, Beinen, Armen oder Po nicht verschwinden. Grund dafür könnte die Fettverbrennung sein, die beim Training nicht intensiv genug angeregt wird. Hier kommt die sogenannte Kontrastmethode ins Spiel. Wenn ihr diese beim nächsten Training beherzigt, könnt ihr sogar noch nach dem Training von der Fettverbrennung profitieren. 

Wie funktioniert die Kontrastmethode?

Die Kontrastmethode – oder bei Sportlern auch Contrast Training genannt – ist gar nicht so kompliziert. Hier handelt es sich um keine Diät, sondern um eine Trainingsmethode. Das Contrast Training besteht aus einem Wechsel zwischen Übungen mit hohem Widerstand, auf die direkt eine explosive Übung ohne oder mit nur wenig Widerstand folgt.

Als Beispiel für das Training von Po und Beinen: Nehmt für den ersten Satz Hanteln zur Hand und macht wie gewohnt Squats. Im zweiten Satz legt ihr die Hanteln dann beiseite und macht stattdessen explosiv ausgeführte Jump Squats. Klingt erstmal anstrengend, ist für eure Muskeln aber ein perfektes Training. Durch den starken Widerstand der ersten Übung, werden eure schnell zuckenden Muskelfasern und das Nervensystem stimuliert. Noch Minuten später ist deren Aktivität erhöht. Da kommt dann die zweite Übung ins Spiel, für die ihr so mehr Kraft habt und demnach höher und schneller springen könnt.

Wie bringt die Kontrastmethode dass Bauchfett zum schmelzen?

Warum soll die Kontrastmethode unsere Fettverbrennung besonders ankurbeln? Auch das ist leicht erklärt. Die Kontrastmethode fordert eure Muskeln so richtig. Muskeln verbrauchen bekanntermaßen Energie. Ergo: Wer mehr Muskeln hat, verbrennt auch mehr Kalorien. Besonders bei der Kontrastmethode handelt es sich um ein gezieltes Stoffwechseltraining. Bei dem Contrast Training fährt euer Körper die energieverbrennenden Prozesse hoch und verbrennt dabei Kalorien. Hierbei profitiert ihr sogar noch vom sogenannten Nachbrenneffekt – ihr verbrennt also auch noch nach dem Training ordentlich Kalorien!

Was sollte man bei der Kontrastmethode beachten?

Da die Kontrastmethode eure Muskeln stark beansprucht, solltet ihr nicht an zwei aufeinander folgenden Tagen trainieren. Plant lieber einen Ruhetag zwischen zwei Contrast-Trainingseinheiten ein.

Für wen ist die Kontrastmethode geeignet?

Jeder, der schon ein wenig Erfahrung mit Krafttraining hat, kann mit der Kontrastmethode starten. Gebt nicht auf, wenn es am Anfang nicht gleich so gut funktionieren will, wie ihr euch das vorstellt. Wenn sich eure Muskeln an diese Art der Beanspruchung gewöhnt haben, werdet ihr schnell zum Profi im Contrast Training. Die Kontrastmethode hilft euch dabei, das Beste aus eurem Training herauszuholen und eure Ziele schneller zu erreichen. Sei es die körperliche Fitness, bessere Beweglichkeit im Alltag oder eure Wunschfigur – die Kontrastmethode bringt euch diesem Wunsch schnell näher. 

 

Frau im Meer
Wie wird man überschüssige Pfunde am Rücken los? Wir haben Tipps und Übungen, wie ihr am Rücken abnehmen könnt.  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...