Sleek Bob: So stylst du die angesagte Kurzhaarfrisur richtig

Sleek Bob: So stylst du die angesagte Kurzhaarfrisur richtig

Bist du auf der Suche nach einem neuen Kurzhaarschnitt, der dich nicht nur cooler, sondern auch eleganter aussehen lässt? Dann ist der Sleek Bob der richtige für dich! Wir verraten dir alles über die Trendfrisur.

Frau mit Sleek Bob
© Edward Berthelot / Getty Images
Der Sleek Bob ist mega angesagt. Hier erfährst du alles über die Trendfrisur!

Bob-Frisuren sind wirklich immer im Trend! Egal ob French Bob, Undone Bob, Longbob, Flob oder Tucked Bob – sie stehen so gut wie jedem. Aber hast du schon mal von einem Sleek Bob gehört? Er ist einer unserer Lieblingsfrisuren! Egal welche Haarlänge du jetzt hast, du kannst ihn jederzeit ausprobieren. Was das für ein Haarschnitt ist, zu welcher Gesichtsform er passt und wie du ihn richtig stylst, erfährst du hier.

Was ist ein Sleek Bob?

Das Wort “sleek” kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt “glatt”, “gepflegt” oder “elegant”. Und das beschreibt den Haarschnitt auch sehr gut. Bei dem Sleek Bob handelt es sich um eine Variante des beliebten Bob-Haarschnitts. Die Haarlänge endet immer zwischen Kinn und Schlüsselbein, nie darunter oder darüber. Wie es bei Sleek-Looks so üblich ist, fallen die Haare glatt und sind glänzend. Der Sleek Bob sieht ähnlich wie der "Flob" aus – also ein flacher, glatter Bob.

Was macht den Sleek Bob so besonders?

Das Besondere: Der Sleek Bob endet mit einer scharfen Schnittkante. Bereits in den 90ern haben Businessfrauen diesen Haarschnitt gerne getragen. Kein Wunder: Er lässt seine Trägerin super elegant und seriös wirken! US-Vogue Chefredakteurin Anna Wintour trägt den Sleek Bob bereits seit über 25 Jahren. Auch Schauspielerinnen Penélope Cruz oder January Jones begeisterten uns schon mit dem Trend-Haarschnitt!

Wenn du von deiner aktuellen Haarlänge gelangweilt bist, ist der Sleek Bob eine tolle Möglichkeit, etwas Neues auszuprobieren. Mit ihm bist du immer gut gestylt. Also: Goodbye Longbob oder Flob, hallo Sleek Bob!

Wem steht der Sleek Bob?

Bei dem Sleek Bob ist es egal, ob du ein ovales, rundes oder herzförmiges Gesicht hast: Diesen Gesichtsformen steht die angesagte Frisur eigentlich immer. Der Unterschied zum "Flob" ist, dass du sie mit verschiedenen Scheiteln tragen kannst.

Frauen mit runden Gesichtern sollten einen Mittelscheitel wählen, da er das Gesicht länger wirken lässt, während Frauen mit herzförmigen Gesichtern ein tiefer Seitenscheitel besonders schmeichelt. Wangenknochen und Kinn erscheinen dadurch weniger hart. Wenn du ein ovales Gesicht hast, kannst du den Sleek Bob nach Lust und Laune tragen. Dir stehen sowohl Mittelscheitel als auch Seitenscheitel.

Lediglich Frauen mit eckigen Gesichtern sollten sich überlegen, ob der Sleek Bob wirklich zu ihnen passt. Der scharfe und akkurate Schnitt betont nämlich die markanten Gesichtszüge. Wenn dieser Haarschnitt aber genau der ist, den du immer haben wolltest: Go for it! Ansonsten findest du bei uns auch weitere Frisuren für eckige Gesichter. Welche Haarfarbe du hast, spielt bei der Trendfrisur übrigens keine Rolle. Sie sieht bei jeder Farbe spitze aus!

Wie geht das perfekte Styling für den Sleek Bob?

Beim Styling kommt es sehr auf deine Haarstruktur an. Für lockige Haare ist es etwas aufwendiger, während bei glatten Haaren kaum etwas gemacht werden muss. Achte bei gelockten Haaren unbedingt auf das richtige Hitzestyling, um deine Haare nicht zu schädigen.

  • Glatte Haare: Herzlichen Glückwunsch: Du hast die perfekten Voraussetzungen für einen Sleek Bob! Wenn du das nächste Mal beim Friseur bist, frage ihn einfach nach einer geraden Schnittkante. Um den Look perfekt zu stylen, solltest du deine Haare noch mit etwas Glanzspray behandeln. Du kannst alternativ auch Stylingcremes mit Glanz-Effekten in deinen Haaransatz und in die Längen geben. Mit diesen Produkten bändigst du übrigens auch abstehende Härchen.
  • Lockige Haare: Wenn du lockige oder wellige Haare hast, musst du sie vorher mit einem Glätteisen wie dem “Remington Glätteisen Keratin Therapy” für ca. 36 Euro statt 80 Euro 🛒 behandeln. Es hat einen Hitzeschutzsensor, der Haarschäden verringern soll. Trotzdem solltest du beim Hitzestyling immer vorsichtig sein! Verzichte also nie komplett auf Hitzeschutzspray. Deine Haare werden es dir danken. Abstehende Haare bändigst du auch hier mit glänzenden Stylingcremes. Damit die Trendfrisur nicht sofort wieder wellig wird, fixierst du deine Mähne zusätzlich mit Haarspray. Das Nivea Pflege und Halt Haarspray gibt es momentan für ca. 2,20 Euro 🛒.

Welche Accessoires kann ich mit dem Sleek Bob tragen?

Wird dir der Sleek Bob irgendwann zu langweilig, kannst du ihn mit coolen Accessoires aufpeppen! Wie wäre es mit einem süßen Haarreifen, wie Schauspielerin January Jones ihn trägt? Falls du gefärbte Haare hast, lässt sich damit auch wunderbar der Haaransatz kaschieren.

Auch mit einer schönen Haarspange oder Blumen im Haar lässt sich der stylische Haarschnitt aufpeppen. Wenn du nicht der Typ für Accessoires bist, dann kannst du den Sleek Bob auch einfach mit einem Pony tragen! Dieses kleine Detail macht die Trendfrisur noch etwas besonderer.

Na, Lust auf den Sleek Bob bekommen? Vielleicht wird er ja auch deine neue Lieblingsfrisur. Mit diesem Haarschnitt bist du jedenfalls immer perfekt gestylt – egal, wo du hingehst!

Du bist auf der Suche nach weiteren Frisuren? Das könnte dir auch gefallen:

Hippie-Frisuren: Die schönsten Frisuren und Ideen zum Nachstylen

Bob-Frisur: Copper Bob ist die neue Trend-Frisur für 2021

Frisuren-Trend 2021: Razor Bob – So schön ist der angesagte Kurzhaarschnitt

Verwendete Quellen: brigitte.de, stylebook.de, instagram.de

So trägt man den French Bob
Schick wie die Französinnen! Der French Bob ist der perfekte Haarstyle, um dir etwas Pariser Charme zu verleihen. Wir verraten dir, wie es geht. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...