Chemisches Peeling: Alles, was ihr wissen müsst

Chemisches Peeling: Was kann die Wunderwaffe?

Ex-Bachelorette Jessica Paszka macht es und auch Schauspielerin Jennifer Aniston schwört darauf: chemische Peelings. Akne, Hautunreinheiten, kleine Fältchen oder Narben – das alles soll mithilfe von chemischen Peelings schon bald der Vergangenheit angehören. Pünktlich zum Sommer sind wir der Sache auf den Grund gegangen. Warum sind chemische Peelings so beliebt?

© Pexels

Im Frühling wird nicht nur die Wohnung mit dem bekannten Frühjahrsputz auf Vordermann gebracht – auch an unserem Körper wird herumgewerkelt und entgiftet was das Zeug hält. Um die Haut aus ihrem Winter-Tief herauszuholen, entscheiden sich immer mehr Menschen für chemische Peelings. Sie versprechen neue Leuchtkraft, einzigartigen Glow und einen Porzellan-Teint, wie wir ihn nur von Photoshop kennen. 

Chemisches Peeling – Was ist das?

Wenn von chemischen Peelings die Rede ist, sind nicht die herkömmlichen Peeling-Gels mit ihrer körnigen Struktur gemeint, die Hautschüppchen und Unreinheiten von unserer Haut verbannen sollen. Bei chemischen Peelings handelt es sich vielmehr um reizende oder ätzende Stoffe, die obere oder auch tiefer gelegene Hautschichten ablösen. Je nach gewünschter Tiefe werden verschiedene Formen des chemischen Peelings angewandt. Man unterscheidet zwischen AHA (Alpha-Hydroxysäure), BHA (Beta-Hydroxysäure) und PHA (Polyhydroxy Acids). Generell gilt: Je tiefer die Wirkung, desto größer die Hautverbesserung. 

Welche Wirkung hat ein chemisches Peeling?

Reizend oder ätzend klingt ja schonmal ziemlich schädlich – warum sollte man sich also einem chemischen Peeling unterziehen? Die Antwort ist ganz simpel: Die Hautstruktur soll verbessert und geglättet werden. Akne, Hautunreinheiten, Fältchen, Narben und Co. haben damit keine Chance mehr. 

lactic-acid
Das Geheimnis nach perfekter Haut scheint – mal wieder – geklärt. Milchsäure ist die neue Zutat, die unsere Haut zum Strahlen bringen soll. Und die Effekte sprechen für sich: Milchsäure liefert erstaunliche Ergebnisse in kürzester Zeit. Das müsst ihr... Weiterlesen

Chemisches Peeling: Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Wie du siehst: Wellness ist diese Art der Behandlung ganz und gar nicht. Schon während der Behandlung könnte es zu einem unangenehmen Brennen kommen. Dementsprechend sieht die Haut nach solch einer Prozedur auch aus – Rötungen sind da keine Seltenheit. Und: Nach dem Eingriff löst sich die alte Hautschicht ab. 

Wie teuer ist ein chemisches Peeling?

Je nach Intensität der Behandlung gibt es natürlich Unterschiede. Für ein chemisches Peeling mit Fruchtsäure solltet ihr mit 50 bis 150 Euro rechnen. Stärkere Peelings liegen bei 500 bis 1.000 Euro. Du kannst dich jedoch auch erstmal mit Drogerie-Produkten an das Thema chemische Peelings herantasten. Die sind natürlich viel geringer konzentriert, können aber auch zufrieden stellende Ergebnisse erzielen. Hier erfahrt ihr mehr darüber.

Pickel durch Wetterumschwung
Eure Haut ist trocken oder produziert Öl, als gäbe es kein Morgen mehr - wenn die Haut ein wenig aus dem Gleichgewicht gerät, sind Pickel keine Seltenheit. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...