Selbstbefriedigung: Alle Infos und Fakten zur Masturbation

Selbstbefriedigung: Alle Infos und Fakten zur Masturbation

Sie ist die heißeste Form der Selbstliebe: Die Selbstbefriedigung. Hier erfährst du alle Fakten und heißen Infos über die ganz besondere Me-Time.

Let's talk about Sex – und zwar den mit dir selbst! Masturbieren, Selbstbefriedigung, Me Time, Rubbeln, Orgasmus mit mir: Egal, wie du es auch nennen magst... Der Sex mit dir selbst ist eine sehr schöne Sache. Das gilt sowohl für Männer, als auch für Frauen – obwohl es zwischen den Geschlechtern bei diesem Thema noch einige Unterschiede gibt. Laut einer aktuellen Umfrage für die Menschen in ganz Deutschland befragt wurden, masturbieren Männer durchschnittlich 128 Mal und Frauen 49 Mal im Jahr. Damit herrscht in Deutschland ein "Masturbation Gap" von 62 Prozent – diese Zahl beschreibt die Differenz an Selbstbefriedigung zwischen Frau und Mann. Doch wieso sollten vor allem wir Frauen uns und unserem Körper mehr Selflove gönnen und der sexuellen Lust nachgeben? Das erfährst du hier.

Selbstbefriedigung: Warum macht man es sich selbst?

Laut Definition ist Selbstbefriedigung die "geschlechtliche Befriedigung der eigenen Person durch manuelle Reizung der Geschlechtsorgane". Das klingt ja erstmal gar nicht sexy, also nochmal: Selbstbefriedigung bedeutet, dass du dich selbst und deine Klitoris so berührst und streichelst, wie es dir gefällt und wie du Lust hast – mit dem Ziel, durch die Bewegungen und Berührungen einen Orgasmus zu bekommen. Dafür kann man klassisch die eigenen Finger verwenden, oder zu Hilfsmitteln und Sextoys greifen. Der eigenen Fantasie ist beim Masturbieren keine Grenzen gesetzt, du kannst deinen Gedanken bei der Erregung freien Lauf lassen, oder mit einem Porno für Frauen oder einem sexy Hörspiel nachhelfen. Selbstbefriedigung findet meistens alleine statt, kann aber auch ein heißer Zusatz zu deinem Liebesleben mit deinem Partner oder deiner Partnerin sein. Selbstbefriedigung ist für jeden – egal ob Mädchen oder Frau, jung oder alt und egal welche Sexualität man hat.

Selbstbefriedigung: Die wichtigsten Fakten

Bevor wir in das "Wie" einsteigen, sollten wir erstmal ein paar wichtige Fakten zum Thema Selbstbefriedigung klären. Denn auch wenn Masturbieren gerne mal als Tabuthema gehandhabt wird, ist es ein weitverbreiteter Teil unseres Liebeslebens – egal, welche Sexualität man hat. Das beweisen diese Fakten:

  1. Laut Studien masturbieren die Mehrheit aller Frauen und Männer. Doch Männer legen in den meisten Ländern deutlich öfter Hand an, als Frauen.
  2. Selbstbefriedigung kennt kein Alter: 43 Prozent der Männer und 33 Prozent der Frauen über 70 gaben in einer Studie an, sich noch selbst zu befriedigen.
  3. Laut einer schwedischen Studie wählen die meisten Frauen die Stimulation der Klitoris (anstatt der vaginalen Stimualtion) beim Masturbieren.
  4. Selbstbefriedigung = guter Sex! Denn sie schafft einen sicheren Raum, um Sexfantasien auszuleben und die eigenen Bedürfnisse kennenzulernen. Fühlt man sich damit wohl, kann man diese Lust und Erregung zu zweit erleben.
  5. Vibratoren sind nicht nur für Frauen da. Eine amerikanische Studie hat herausgefunden, dass 16 Prozent der Männer auch bereits die vibrierenden Hilfsmittel verwendet haben.

Selbstbefriedigung: Gesundheitliche Vorteile

Neben der Tatsache, dass Masturbieren einfach sehr viel Spaß macht und sich sehr gut anfühlt, hat diese Form der Sexualität außerdem eine Menge gesundheitliche Vorteile für unsere Psyche und unseren Körper. Forscher haben tatsächlich herausgefunden, dass ein Orgasmus Oxytocin, Serotonin und Endorphine im Körper freisetzt. Dadurch wird die Schmerzgrenze erhöht und mehr noch: Schmerzen kann damit sogar in manchen Fällen vorgebeugt werden. Hier kommen die ganz wissenschaftlichen Gründe, die dafür sprechen, dass du es dir selbst machen solltest:

  • Masturbation baut Stress ab, hebt die Stimmung und macht glücklich
  • Sie lindert Schmerzen, z.B. Kopfschmerzen
  • Onanie entspannt uns mental und körperlich und macht so ausgeglichener
  • Selbstbefriedigung wirkt entkrampfend und kann so beispielsweise während der Periode die Menstruationskrämpfe lindern
  • Masturbation lässt uns besser (ein)schlafen
  • Onanie beugt Blasenentzündungen vor
  • Die Muskelspannung im Beckenbereich wird durch die sexuelle Erregung gestärkt
  • Selbstbefriedigung und ein Orgasmus verbessern unser Körpergefühl und Selbstbewusstsein

Kurz gesagt: Eine intensive sexuelle Selbstliebe-Session sorgt dafür, dass wir uns rundum gut fühlen und wirkt auch langfristig positiv auf unseren Körper und unser Verhältnis zu Sexualität. Dabei gibt es keine Empfehlung, wie oft du es dir selbst machen solltest. Wie oft und wann du Lust hast, kannst du ganz selbst entscheiden. Egal ob du mehrmals die Woche, einmal im Monat oder jeden Tag masturbierst: Hauptsache, es fühlt sich richtig und schön an und passiert ohne Druck. Studien zeigen sogar, dass Frauen bei der Selbstbefriedigung auch multiple Orgasmen erreichen – eine Kunst, die mit einem Penis oftmals nicht gelingt.

Selbstbefriedigung: Welche Hilfsmittel gibt es?

Der einfachste Weg zur Selbstbefriedigung liegt wortwörtlich auf der Hand: Mit deinen eigenen Fingern kannst du wunderbar masturbieren und dich mit den richtigen Berührungen zum Orgasmus bringen. Dazu etwas eigene Fantasie und Vorstellungskraft und die Selflove ist perfekt! Doch wer etwas nachhelfen oder etwas neues probieren möchte, kann sich an folgenden Hilfsmitteln versuchen:

  • Sexspielzeug, zum Beispiel ein Vibrator, Womanzier oder Satisfyer (Psst: So könnt ihr Sextoys reinigen)
  • Pornos für Frauen
  • Sexy Hörspiele, wie zum Beispiel von Femtasy
  • Heiße Lektüre
  • Für zwei: Dein Partner oder deine Partnerin kann dich mit dirty talk stimulieren, während du es dir selbst machst

Vorsicht: Bitte verwende nur Sextoys für die Onanie, keine Alltagsgegenstände. Eine elektrische Zahnbürste oder eine Gurke haben in deiner Vagina und an deiner Klitoris nichts verloren!

Klick dich durch die Bildergalerie für die heißesten Sextoys:

Fazit: Mach's dir selbst!

Wie bereits erwähnt, gibt es also eine Menge Gründe dafür, sich selbst zu befriedigen. Die wichtigste Regel lautet allerdings: Alles kann, nichts muss! Also egal, ob du schon Expertin auf dem Gebiet bist, oder dich erst langsam herantasten möchtest: Nimm dir Zeit, höre auf deine Bedürfnisse und deine Lust und probiere dich aus. Du musst dich dafür nicht verstecken oder schämen, denn Masturbation ist etwas total Natürliches und Schönes. Es gibt kein richtig oder falsch, es geht einfach darum, dass du Spaß mit dir selbst hast, deine sexuelle Erregung spürst, und den Höhepunkt alleine in vollen Zügen genießt. Viel Spaß dabei!

Mehr zum Thema:

So befriedigen sich Frauen auf der ganzen Welt!

Orgasmusgarantie! Dieses Sextoy beschert JEDER FRAU einen Höhepunkt

Diese Sternzeichen machen es sich am häufigsten selbst

Verwendete Quellen: zentrum-der-gesundheit.de, amazon.de

Frau in einer Badewanne mit einem Vibrator
Wir haben uns auf die Suche nach dem besten Sexspielzeug gemacht und dafür beliebte Modelle miteinander verglichen. Wer der Sieger ist? Lies selbst! Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

#Selbstbefriedigung #Masturbation
Lade weitere Inhalte ...