Dating-Trend: Roaching in der Kennenlernphase

Vorsicht in der Kennenlernphase: Das steckt hinter dem Dating-Trend Roaching

Roaching ist ein Dating-Phänomen, das oft in der Kennenlernphase auftritt. Hier verraten wir dir, was dahinter steckt.

Dating-Trends gibt es viele und leider sind sie oft sehr verletzend und gemein für mindestens eine Person des Dating-Paares. Hinter Ghosting, Mosting, Zombieing, Breadcrumbing und Co. stecken oft Unsicherheiten oder fehlende Kommunikation und manchmal gibt es trotzdem ein Happy End in Sachen Romantik. Doch beim neuen Dating-Phänomen Roaching werden unter Garantie Herzen gebrochen und Vertrauen missbraucht. Wir verraten dir hier, was dahinter steckt.

Was ist Roaching?

Besonders die Kennenlernphase vor einer Beziehung ist oft besonders schön und aufregend. Man freut sich auf das nächste Date und darüber, den anderen Schritt für Schritt näher kennenzulernen. Oft kommt man sich in dieser Phase der Zweisamkeit auch körperlich schon näher, was die ganze Angelegenheit noch intensiver macht. Doch auch, wenn man sich immer besser versteht und vertrauter miteinander wird – Themen wie Monogamie oder Verbindlichkeit kommen in dieser Phase nur selten zur Sprache. Für viele ist es selbstverständlich, dass man nur einen Menschen kennenlernen will und mit ihm intim wird. Andere wiederum betreiben stattdessen Roaching: Da nie über die Exklusivität der Zweisamkeit gesprochen wurde, müsste man sich ja auch an keine Regeln halten und darf zweigleisig fahren. Beim Roaching muss man sich keiner Schuld bewusst sein, denn was nie angesprochen wurde, gilt auch nicht. Dass man mit diesem fiesen Spiel die andere Person trotzdem verletzt, ist leider oft zweitrangig.

Der Begriff Roaching stammt von der Seite "askmen.com". Abgeleitet vom englischen "Cockroach" (Kakerlake) lautet die These des Autors: Eine Kakerlake kommt selten allein und man weiß nie, was sie alles anrichten wird. Ins Dating-Universum übersetzt heißt das, dass dir dein Date bei eurer Zweisamkeit nur eine Version von sich zeigt und weitere Flirts oder Dates mit anderen vor dir verheimlicht.

Welche Gründe gibt es für Roaching?

Die Gründe für diese fiesen Spiele sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Hintergründe für Roaching können sein:

  • Bindungsangst und Angst vor Nähe
  • Manipulative Tendenzen
  • die Person möchte sich alle Dating-Optionen offen halten
  • Unsicherheit
  • Suche nach "etwas Besserem"

Fakt ist: All diese Gründe liegen in der Verantwortung des Roachers. Das Opfer trägt keine Schuld und hat sich deshalb auch nichts vorzuwerfen. Wenn jemand deinen Wert nicht erkennt, ist es nicht dein Job, ihn oder sie davon zu überzeugen.

Wie geht man mit Roaching um?

Leider leben und daten wir in einer Gesellschaft, in der Roaching keine Seltenheit mehr ist. Oft hat man das Gefühl, dass jeder noch nach etwas Besserem oder einer anderen Option sucht oder einfach Angst vor einer festen Bindung hat und deshalb von Anfang an zweigleisig fährt und so zum Roacher wird. Grundsätzlich ist das ja auch in Ordnung – vor allem, wenn es nur um das erste oder zweite Date geht, bei dem noch nicht viel Intimes passiert.

Doch spätestens, wenn man mit jemandem intim wird, sollte man seine Absichten und Ansichten klar kommunizieren. Das gilt nicht nur für dein Gegenüber, sondern auch für dich. Um Roaching vorzubeugen oder immerhin frühzeitig aufzudecken, solltest du gleich zu Beginn das Gespräch mit der anderen Person suchen und klarmachen, dass du dir eine feste Beziehung wünscht und dass für dich auch dazugehört, dass man sich in der Kennenlernphase nur auf eine Person fokussiert. Dieses Gespräch ist sicher nicht einfach und macht dich auch verletzlich. Doch so machst du deine Bedürfnisse von Beginn an klar und dein Gegenüber kann entscheiden, ob seine Bedürfnisse diesen Bedingungen auch entsprechen.

Natürlich kann es aber auch passieren, dass ihr schon quasi in einer festen Beziehung seid und du erst dann erfährst, dass du es mit einem Roacher zu tun hast. Auch hier solltest du in klärendes Gespräch suchen und dir dann überlegen, wie du mit dem Vertrauensbruch umgehen willst.

  • für manche Menschen ist es in Ordnung, wenn jemand vor dem offiziellen Start einer Beziehung noch andere Dates hat – erst ab dem festen Datum gilt die Treue-Regel
  • andere wiederum fühlen sich durch Roaching in der Kennenlernphase hintergangen und betrogen – in diesem Fall sollte die Beziehung beendet werden, bevor man noch mehr verletzt wird

Bleibe dir selbst treu und sprich klar über deine Wünsche und Bedürfnisse. Diese solltest du niemals vernachlässigen, nur um jemanden zu halten oder zu gefallen. Niemand hat es von einem Roacher verdient, belogen und hintergangen zu werden.

Roaching vs. Polyamorie

Auch Polyamorie basiert darauf, dass eine Person mehrere Partner und Partnerinnen hat und mehr als eine Person gleichzeitig liebt. Der große Unterschied zum Roaching ist allerdings, dass der Roacher seine Absichten nicht kommuniziert und im schlimmsten Falle das Wort "Polyamorie" als Ausrede für sein Verhalten benutzt.

Polyamorie basiert allerdings auf einer offenen und ehrlichen Kommunikation mit allen Partnern und Partnerinnen und steht für mehr als nur casual Dating. Hierbei wird die Zweisamkeit mit jeder einzelnen Person wertgeschätzt und auf die Gefühle aller Beteiligten Rücksicht genommen. Beim fiesen Spiel der Roacher ist das nicht der Fall.

Mehr zum Thema:

Verwendete Quellen: glomex.de

Zombeing
Hast du schon einmal von "Zombieing" gehört? Wir verraten dir, was hinter diesem gemeinen Dating-Trend steckt. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...