Mosting: Was hat es mit dem fiesen Dating-Trend wirklich auf sich?

Mosting: Was hat es mit dem fiesen Dating-Trend wirklich auf sich?

Schon mal was von Mosting gehört? Der fiese Dating-Trend geht sogar noch einen Schritt weiter als Ghosting. Was sich dahinter verbirgt, erfährst du hier.

Nach einer Beziehung wieder in den Dating-Pool zu springen, ist nicht immer so einfach. Man steigt wieder in den Teufelskreis von Chats, Telefonaten und Treffen, was aufregend sein kann, dazu können aber auch gemischte Gefühle, Skepsis oder Missverständnisse hinzukommen. Zumal du erst einmal wieder eine Person finden musst, mit der es einfach klick macht. Und wenn dies der Fall ist, dann besteht immer noch die Gefahr, dass die andere Person nicht dasselbe empfindet wie du und dich einfach ghostet. Neben Ghosting haben wir dir auch schon über weitere fiese Dating-Phänomenen wie Winter Coating, Red Flag Negging oder Pocketing berichtet. Doch nun kommt ein weiterer Trend, der alles übertrifft: Mosting! Wieso Mosting so schlimm ist und wie du dich davor in Acht nehmen kannst, verraten wir dir hier.

    Mosting: Was steckt hinter dem Dating-Trend?

    Fällt dir ein Dating-Trend ein, der sich auf Mosting reimt? Richtig! Ghosting. Mosting klingt vom Laut her nicht nur ähnlich wie Ghosting, sondern ist auch in der Praxis dem miesen Kontaktabbruch ähnlich. Der einzige Unterschied: Mosting geht noch einen Schritt weiter. Während es sich beim Ghosting meist um ein plötzliches Verschwinden in der Kennlernzeit handelt, geschieht der unerwartete Kontaktabbruch bei Mosting nach einer Phase intensiver Zuneigung.

    Wie du dir das genau vorstellen kannst? Dein Date und du versteht euch recht gut und dein Gegenüber zeigt dir eine Menge Zuneigung. Es geht so weit, dass du gar keine Zweifel daran hast, dass er oder sie die perfekte Person für dich ist. Ihr macht euch gegenseitig Komplimente und habt euch eventuell auch schon eure liebevollen Gefühle offenbart. Kein Wunder, dass du denkst, dass du den Rest deines Lebens mit ihm oder ihr verbringen wirst. Doch nach diesem extremen Hoch wirst du plötzlich aus dem Nichts links liegen gelassen. Du bekommst weder eine Erklärung, noch ein Abschiedsgespräch. Anrufe werden nicht mehr entgegengenommen und auf Nachrichten wird nicht geantwortet. Die Person streicht dich radikal aus ihrem Leben.

    Mosting: Wieso Menschen das tun

    Mosting beim Dating kann entweder mit Absicht betrieben werden oder es ist ein Abwehrmechanismus von jemanden, der oder die anfangs gar nicht die Intention hatte, dich zu verletzen. Mit Ersteres sind Menschen gemeint, die mit Absicht auf der Suche nach einem Zeitvertreib sind. Sie suchen jemanden für einen gewissen Zeitraum, um ihr eigenes Ego zu stärken und die Bestätigung von anderen zu bekommen. Eine wahre und bedeutsame Bindung ist hier nie die Intention gewesen.

    Zweites kann von Menschen kommen, die sich zwar eine Beziehung wünschen, jedoch nicht beziehungsfähig sind. Sie wissen einfach nicht, wie sie mit Nähe, Zuneigung und Liebe beim Dating umgehen sollen. Sie gehen zwar auf Nachrichten ein, antworten auch liebevoll und machen beim "Lovebombing" mit, aber in Wirklichkeit fühlen sie sich eingeengt. Das geht so weit, bis sie sich irgendwann so unsicher fühlen, dass sie plötzlich den Schlussstrich ziehen. Für sie selbst kommt dieser Schritt nicht unerwartet, doch für ihr Gegenüber kann die Welt zusammenbrechen.

    Beides können auch Gründe dafür sein, weshalb du geghostet wurdest.

    Wie schütze ich mich vor Mosting?

    Dabei stellt sich nun natürlich die Frage: Wie kann ich mich vor dieser miesen Masche schützen? Denn seien wir mal ehrlich, keiner will gerne "gemostet" oder "geghostet" werden. Für Betroffene ist dieses Phänomen ziemlich schmerzhaft und kann für Vertrauensängste in zukünftigen Beziehungen sorgen. Leider kann man das Benehmen vieler Menschen nicht voraussehen, weshalb es nicht gerade einfach ist, sich von dieser Masche zu immunisieren. Hier sind allerdings einige Tipps, dir dich vor Mosting beim Dating schützen können:

    • Gehe es langsam an: Ja, du kannst ihn oder sie ziemlich toll finden. Trotzdem solltest du es anfangs langsam angehen und nicht direkt von 0 auf 100 in die Beziehung starten und Liebes-Bombing betreiben. Falls er oder sie sich so benimmt und dir innerhalb von zwei Wochen direkt ein Liebesgeständnis macht, dann mag das eventuell schmeichelhaft sein, doch mach einen Schritt zurück und überlege, ob dies nicht eventuell zu schnell ist?
    • Achte auf Kleinigkeiten: Gerade anfangs in der Kennlernzeit hat man die Tendenz dazu, auch wenn du die rosarote Brille anhast, versuche auf Kleinigkeiten und das Verhalten zu achten. Genauer gesagt, die Red Flags. Diese solltest du auf keinen Fall ignorieren oder Ausreden dafür finden. Höre viel lieber auf dein Bauchgefühl. Wenn du etwas merkwürdig oder unangenehm findest, dann lenke die Aufmerksamkeit nicht weg davon.
    • Kommunikation: Dies geht mit dem vorherigen Punkt Hand in Hand. Sobald dir etwas beim Daten komisch vorkommt, sprich es an. Konfrontiere die Person und sag ihr, was dich stört oder dass es dir zu schnell geht. Stelle Fragen, um die Intention deines Gegenübers besser einzuschätzen, damit es später nach all dem "Lovebombing" nicht zur fiesen Verwirrung kommt und du als Opfer dastehst. So kannst du die eventuelle Unsicherheit deines Gegenübers früher bemerken.
    Paar am Esstisch
    Du befürchtest ein unangenehmes Schweigen während des ersten Dates? Wir verraten dir, wie du das Gespräch in Schwung bringst! Weiterlesen
    Lade weitere Inhalte ...