Teekur zum Abnehmen: Diese Tees unterstützen deine Diät

Teekur zum Abnehmen: Diese Tees unterstützen deine Diät

Tee schmeckt nicht nur gut, sondern kann dich auch bei deiner Diät unterstützen. Welche Sorten sinnvoll für eine Teekur zum Abnehmen sind, erfährst du hier.

Wer abnehmen will, braucht vor allem eins: Durchhaltevermögen. Eine langfristige Ernährungsumstellung und ein Trainingsplan sind Pflicht, um Erfolge zu erzielen. Doch es gibt einige Hilfsmittel, die das Abnehmen erleichtern – darunter auch Tee. Bestimmte Sorten können die Gewichtsreduktion unterstützen, indem sie die Fettverbrennung ankurbeln und den Stoffwechsel beschleunigen. Außerdem ist Tee ein hervorragender Durstlöscher und stellt eine gute Alternative zu kalorienreichen Softdrinks dar – vorausgesetzt, er wird ungesüßt getrunken. Wir zeigen dir, wie du dir mit den richtigen Teesorten deine eigene Teekur zum Abnehmen erstellen und dein Gewicht reduzieren kannst.

Welcher Tee hilft beim Abnehmen? Die 8 besten Sorten

Nicht mit jedem Tee lassen sich Abnehmerfolge erzielen. Laut Studien eignen sich einige Sorten aufgrund ihrer Inhaltsstoffe besser als andere. Einige von ihnen stoppen unseren Heißhunger beim Trinken, andere wirken entwässernd und wiederum andere regen den Stoffwechsel an und haben Einfluss auf die Fettverbrennung. Zu den Schlankmachern unter den Tees gehören:

1. Grüner Tee

Grüner Tee ist eine äußerst beliebte Fatburner-Teesorte zum Abnehmen, denn die enthaltenen Catechine kurbeln nachweislich sowohl die Fettverbrennung als auch den Stoffwechsel an. Dabei handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe aus der Gruppe der Flavonoide, die auch für den leicht bitteren Geschmack des Tees verantwortlich sind. Ein weiterer Pluspunkt des Fatburner-Tees: Durch die enthaltenen Bitterstoffe verringert sich die Lust auf Süßes und Heißhunger wird gedämpft. Außerdem versorgt grüner Tee den Körper mit entzündungshemmenden und zellschützenden Antioxidantien wie Polyphenolen.

Doch grüner Tee ist nicht gleich grüner Tee: Von fertigen Grüntee-Mischungen solltest du die Finger lassen, denn ihnen werden meist Aromen und Süßungsmittel hinzugefügt. Besser geeignet sind lose Teeblätter, am besten in Bioqualität. Grüntee-Sorten wie Gyokuro, Sencha und Benifuuki enthalten besonders viele Catechine und sind deshalb gut zum Abnehmen geeignet. Grüner Tee kann den ganzen Tag getrunken werden, jedoch solltest du aufgrund des vielen Koffeins auf die Zubereitung am Abend verzichten.

2. Weißer Tee

Weißer Tee hat im Gegensatz zu schwarzem und grünem Tee ein besonders weiches Aroma. Er ist nicht nur ein Genuss für die Geschmacksnerven, sondern stärkt gleichzeitig die Abwehrkräfte. Das ist enorm wichtig bei Diäten, denn bei ihnen kann das Immunsystem manchmal schwächeln. Außerdem soll weißer Tee den Effekt haben, den Stoffwechsel anzukurbeln und entwässernd zu wirken. Du kannst diese Schlankmacher-Teesorte den ganzen Tag über verteilt trinken, aber am späten Nachmittag bis in die Abendstunden, wenn der Körper besonders viel Fett verbrennt, ist er besonders effektiv.

3. Mate Tee

Mate Tee macht durch das enthaltene Koffein bekanntlich wach – und auch sonst können die Blätter des Mate Strauches so einiges im Körper bewirken. Der Fatburner enthält viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sogenannte Saponine, die fettspaltend wirken. Der Stoffwechsel wird angeregt und der Verdauungstrakt arbeitet auf Hochtouren – ein echter Schlankmacher also! Aber es wird noch besser: Durch die enthaltenen Bitterstoffe wirkt Mate Tee, ähnlich wie grüner Tee, appetitzügelnd und beugt Heißhungerattacken vor. Du kannst zum Beispiel morgens eine Tasse Mate Tee als Kaffee-Ersatz trinken und eine am Nachmittag, um dem Mittagstief zu entkommen.

 

4. Oolong Tee

Oolong Tee soll den Kalorienverbrauch nach dem Essen erhöhen, da er den Stoffwechsel anregt. Die enthaltenen Saponine im Oolong Tee sorgen außerdem dafür, dass der Körper weniger Fett aufnimmt und es durch den Darm wieder ausscheidet. Trinke Oolong Tee am besten vor jeder Mahlzeit, um deine Diät zu unterstützen, jedoch nicht mehr als drei Tassen pro Tag. 

 

Auch spannend: Frühstück zum Abnehmen, Süßigkeiten mit wenig Kalorien und Alkohol mit wenig Kalorien

5. Ingwertee

Ingwertee soll Studien zufolge aufgrund seiner Scharfstoffe gut zum Abnehmen geeignet sein. Dazu zählen Capsaicin und Gingerol, die eine Art Hitzegefühl im Körper auslösen und so den Fettstoffwechsel ankurbeln, was wiederum mehr Kalorien verbrennt. Zudem enthält Ingwertee viele wichtige Nährstoffe, die der Körper während einer Diät braucht, darunter Vitamine A, B und C sowie Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. Trinke eine Tasse des Fatburner-Tees nach jeder Mahlzeit.

 

6. Brennnesseltee

Brennnesseltee enthält kein Koffein, was ihn zu einer guten Alternative zum koffeinhaltigen Mate Tee oder grünem Tee macht. Auch Brennnesseltee ist ein wahrer Schlankmacher, da die Blätter der Brennnessel beim Entwässern und Entschlacken helfen. Dank Inhaltsstoffen wie Vitamin C, Eisen und Kalzium, Gerbstoffen, Eiweißen und Mineralien hat Brennnesseltee zudem eine harntreibende Wirkung und kann somit Entzündungen vorbeugen. Achte aber darauf, nicht zu viel Brennnesseltee zu trinken, da der Körper sonst dehydrieren kann.

7. Kreuzkümmeltee

Kreuzkümmeltee unterstützt die Verdauung, indem er die Produktion der Verdauungssäfte anregt. So kann Kreuzkümmeltee beim Abnehmen unterstützend wirken. Verantwortlich dafür ist eines der enthaltenen ätherischen Öle namens Cuminaldehyd. Nebenbei kann Kreuzkümmeltee sogar Magenschmerzen lindern und Verstopfungen beheben. Am besten soll der Tee wirken, wenn er auf nüchternem Magen getrunken wird. 

8. Pfefferminztee

Wer Pfefferminztee trinkt, soll US-amerikanischen Studien zufolge insgesamt weniger essen. Pfefferminze habe nämlich einen Einfluss auf das Sättigungsgefühl. Das liege vor allem am Geruch des Pfefferminz, der die Hormone beeinflusst und besagtes Gefühl auslöse. Trinke am besten schon vor dem Frühstück eine Tasse des Tees.

Loser Tee oder Tee im Beutel: Was ist besser?

Nicht nur auf die Teesorte kommt es beim Abnehmen an, sondern auch darauf, ob er lose oder im Beutel zubereitet wird. Experten empfehlen die Zubereitung von losem Tee, denn dadurch, dass die Blätter meist größer sind, werden die Inhaltsstoffe im Wasser langsamer freigesetzt und können sich besser entfalten. Zudem lässt sich loser Tee mehrfach aufgießen, was nicht nur gut für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt ist.

Wie viel Tee sollte man trinken?

Damit alle Prozesse im Körper reibungslos ablaufen, müssen wir auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine Menge von rund 1,5 Litern. Das muss aber nicht nur Wasser sein – auch ungesüßter Tee ist erlaubt und stellt eine willkommene Abwechslung in jeder Diät dar. Doch nicht jeder Tee sollte in unbegrenzten Mengen getrunken werden. Von grünem Tee zum Beispiel solltest du nicht mehr als einen Liter, also etwa drei bis vier Tassen, trinken. Bei frisch zubereitetem Ingwer-Tee liegt die tägliche Maximaldosis bei 50 Gramm Ingwer, bzw. zwei Litern pro Tag. Bei höheren Dosierungen können Magenbeschwerden und Sodbrennen auftreten.

Aber: Tee ist kein Allheilmittel

Egal ob grüner Tee, Brennnesseltee oder Kreuzkümmeltee: Eine Teekur kann deine Diät unterstützen und dir beim Abnehmen helfen. Sei dir jedoch bewusst, dass du allein durch einen erhöhten Teekonsum nicht abnehmen wirst. Ein gesunder Ernährungsplan und ein Trainingsplan sind das A und O für einen erfolgreichen Gewichtsverlust. Am Ende des Tages kommt es nämlich darauf an, ein Kaloriendefizit zu erreichen. Gleichzeitig sollte ein Schlankmacher-Tee niemals eine Mahlzeit ersetzen, sondern nur als ergänzendes Mittel zur Fettverbrennung betrachtet werden. Dann klappt es auch mit der Gewichtsreduktion – ganz bestimmt!

Das könnte dich auch interessieren:

Verwendete Quellen: praxisvita.de, aok.de

Brot auf Holzbrett
Kohlenhydrate sind der Diät-Feind Nummer eins? Falsch! Vielmehr kommt es darauf an, zu welcher Tageszeit wir sie einnehmen. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...