Seed Cycling: Mit der richtigen Ernährung erfolgreich PMS bekämpfen

- Es klingt unglaublich, doch die natürliche Hormontherapie namens "Seed Cycling" soll tatsächlich wirksam gegen die gemeinen Symptome des prämenstruellen Syndroms (PMS) helfen. Wir haben das Thema für euch mal genauer unter die Lupe genommen... 

Seed Cycling

Kürbiskerne, Leinsamen, Sesamsamen und Sonnenblumenkerne sollen die neue Wunderwaffe gegen PMS sein. 

Stimmungsschwankungen, Übelkeit, Heißhungerattacken: Viele Frauen müssen sich einmal im Monat mit den typischen Symptomen von PMS rumplagen. Doch angeblich soll die richtige Ernährung nun die lang erhoffte Rettung für uns sein! Seed Cycling erobert gerade das Netz und soll unsere Beschwerden deutlich abmildern. Wir klären für euch die wichtigsten Fragen rund ums Thema.

1. Was ist Seed Cycling?

Seed Cycling ist eine natürliche Hormontherapie, die gegen die typischen Beschwerden von PMS helfen soll. Die Therapie setzt dabei auf eine vitalstoffreiche Ernährung, die in Form von Samen zu sich genommen wird. Während des Seed Cyclings werden also diverse Samenkerne während der unterschiedlichen Phasen des Menstruationszyklus eingenommen, die sich positiv auf den Hormonhaushalt, also die Östrogen- und Progesteron-Produktion, auswirken sollen. 

2. Welche Samen helfen? 

Beim Seed Cycling setzt man auf die Wirkung folgender Samen und Kerne:

  • Kürbiskerne – reich an Zink
  • Leinsamen – fördern die Verdauung 
  • Sesamsamen – reich an Calcium 
  • Sonnenblumenkerne – enthalten viele ungesättigte Fettsäuren

3. Wie funktioniert Seed Cycling genau?

Euer Körper benötigt während der ersten Phase eures Menstruationszyklus mehr Östrogen, damit sich die Gebärmutterschleimhaut aufbauen kann. Während dieser Phase (vom ersten Tag eurer Periode bis zum Tag eures Eisprungs) solltet ihr also verstärkt Leinsamen und Kürbiskerne verzehren – ob pur oder untergemischt in leckere Powerfood Bowls könnt ihr selbst entscheiden. In der zweiten Hälfte des Zyklus verlangt der Körper vermehrt Progesteron, um die Schleimhaut der Gebärmutter verdicken und sich auf die Regelblutung vorbereiten zu können. In dieser Phase (kurz nach dem Eisprung und bis einen Tag vor dem Beginn der Periode) sollten dann vermehrt Sesamsamen und Sonnenblumenkerne eingenommen werden.

4. Hilft Seed Cycling wirklich gegen PMS?

Bisher konnte noch nicht eindeutig bestätigt werden, dass Seed Cycling tatsächlich DIE neue Wunderwaffe gegen PMS ist, aber: Wer seinem Körper wertvolle Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe in Form von Kernen und Samen zuführt, kann prinzipiell nichts falsch machen! Einigen Berichten zufolge soll sich die volle Wirkung des Seed Cyclings auch erst nach 3-4 Monaten einstellen. Eine längere Testphase schadet also nicht. 

Weitere spannende Stories zum Thema Ernährung findet ihr hier: 

Food Trend 2018: Weniger Fleisch, aber mehr Gemüse, bitte!

Gluten: Glutenunverträglichkeit und glutenfreier Ernährung

Superfood-Liste: Die besten Super-Lebensmittel auf einen Blick