Psychologie: 5 Dinge, die wir gerne früher über Gefühle gewusst hätten

Psychologie: 5 Dinge, die wir gerne früher über Gefühle gewusst hätten

Den ganzen Tag über haben wir Gefühle. Manchmal bestimmen sie sogar unser Handeln. Doch hätten wir bestimmte Dinge über Gefühle schon vorher gewusst, wären viele Situationen einfacher gewesen.

Etwas, das du schon dein ganzes Leben hast und was dich und dein Handeln tagtäglich beeinflusst, sind deine Gefühle. Fühlst du dich gut und euphorisch, hast du die Motivation, etwas zu erleben und schaffst Dinge, die du ewig vor dir hergeschoben hast. Doch hast du einen Tag, an dem dich negative Gefühle überrennen, scheint nichts wirklich zu klappen – und dadurch geht es dir noch schlechter. Machst du dir diese Dinge über Gefühle bewusst, fällt dir so manches leichter!

Auch spannend: 4 Anzeichen für mentale Stärke

Diese 5 Dinge hätten wir gerne früher über Gefühle gewusst

...dann wäre uns manches deutlich leichter gefallen.

1. Deine Gefühle definieren dich nicht

Der Wohl wichtigste Fakt über Gefühle, den du dir immer wieder klar machen solltest. Denn Gefühle sind Emotionen, die sich verändern können. Das hat nichts mit dem Menschen zu tun, der du bist. Du bist nicht dein Gefühl, du erlebst es.

2. Gefühle sind weder gut noch schlecht

Durch viele Gefühle fühlen wir uns gut oder schlecht. Doch es ist wichtig zu unterscheiden, dass kein Gefühl komplett gut oder schlecht ist. Gefühle haben eine Daseinsberechtigung und wollen dich schützen. Du musst nur den richtigen Zugang zu ihnen finden.

3. Deine Gefühle haben eine Aussage

Gefühle haben einen Grund. Horche in dich hinein und überlege dir, was dein Inneres dir durch diese Emotion vermitteln möchte.

4. Gefühle sind zum Fühlen da

Gerade weil dir deine Gefühle etwas vermitteln wollen, müssen sie gefühlt werden. Auch wenn es nicht schön ist, Liebeskummer zu haben, Schmerz oder Verlustängste zu fühlen, ist es wichtig, ihnen ihren Raum zu geben. Schieb sie nicht weg, sondern schaue sie dir genau an: Was genau machen diese Gefühle mit dir?

5. Gefühle sind endlich

Etwas, das dir Trost spendet: Jedes Gefühl ist endlich. Auch der tiefste Schmerz geht also einmal vorbei. Sei also nachsichtig mit dir und gib jedem Gefühl den Raum, den es braucht!

Sollten dich deine Gefühle also das nächste Mal wieder überkommen, mache dir diese Dinge bewusst. Du wirst sehen, dass es dir gleich viel besser geht! 🤍

Noch mehr Psychologie-Themen:

Psychologie: 5 Anzeichen, dass du unglücklich bist

Psychologie: In diesen 5 Situationen solltest du auf dein Bauchgefühl hören

Psychologie: 3 Gründe, warum es in der Liebe nicht klappt

Verwendete Quelle: instagram.com

2-2-2 Regel Beziehung
Du bist dir nicht sicher, ob die Gefühle deines Gegenübers echt sind? An diesen Anzeichen erkennst du, dass die Person ihre Emotionen nur vortäuscht. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...