Wollpullover waschen: Das musst du unbedingt beachten

Wollpullover waschen: Das musst du unbedingt beachten

Wollpullover richtig waschen – wie geht das? Hier kommt der ultimative Guide für dich mit den wichtigsten Infos.

Wer lange etwas von den liebsten Dingen in seinem Leben haben möchte, der sollte die auch richtig pflegen lernen. Ob Beziehungen, Schmuckstücke, Geräte oder eben auch Kleidungsstücke – sie alle solltest du gut pflegen, damit sie dich für eine lange Zeit durch das Leben begleiten können. Gerade Letzteres ist allerdings nicht immer so einfach, denn unterschiedliche Kleidungsstücke haben natürlich auch unterschiedliche Materialien, die anders gereinigt und gepflegt werden müssen. Während wir dir bereits verraten haben, wie du mit Kaschmir, Leinen, Seide, Baumwolle und Co. richtig umgehst, verraten wir dir heute, wie du Wollpullover richtig wäschst und was du dabei alles beachten musst, um die Fasern nicht zu beschädigen.

Wollpullover waschen: Wie oft sollte ich es tun?

Auch wenn viele es nicht denken würden, Wolle ist ein sehr empfindliches Material und die Fasern können bei schlechter Behandlung schnell kaputtgehen. Das bedeutet gleichzeitig auch, dass Wolle also eher so wenig wie möglich gewaschen werden sollte bzw. nur wenn es wirklich nötig ist. Dein Wollpullover muss nach dem Tragen also nicht direkt in die Waschmaschine geschleudert werden, sondern am besten hängst du das Kleidungsstück an einen Kleiderbügel und lässt es an der frischen Luft auslüften. Tust du dies direkt nach dem Ausziehen, hast du zum einen den Vorteil, dass der Pullover durch die Luftfeuchtigkeit entknittert wird und zum anderen kannst du damit das Waschen der Wolle bis zu vier- oder fünfmal hinauszögern.

Wollpullover wachen: Geheimtipp, um das Waschen hinauszuzögern

Doch nicht nur das Lüften des Pullovers kann einige Waschgänge hinauszögern, es gibt einen weiteren Trick, den du auf jeden Fall kennen solltest. Trägst du unter deinem Wollpullover ein dünnes Unterhemd oder ein T-Shirt, hat der Pulli weniger direkten Kontakt zu deiner Haut und ggf. deinem Schweiß, was dazu führt, dass das Kleidungsstück vor Körpergerüchen geschützt bleibt und ebenfalls seltener gewaschen werden muss.

Wollpullover waschen: Welche Optionen gibt es?

Kommen wir nun zur eigentlichen Frage: Wie wasche ich meinen Wollpullover richtig? Dafür hast du zwei Möglichkeiten. Entweder wäschst du den Pullover in der Waschmaschine oder du reinigst das Kleidungsstück mit der Hand. Wie du bei beiden Optionen vorgehst, verraten wir dir hier.

Wollpullover waschen in der Waschmaschine

In den seltensten Fällen sollte Wolle und somit auch dein Wollpullover die Innenseite der Waschmaschine sehen. Erst wenn es sich um eine absolute Ausnahme handelt und lästige Flecken auf dem Material zu sehen sind, kannst du den Pullover in die Maschine geben.

So gehst du vor:

  1. Gehe vor dem Waschen sicher, dass die Waschtrommel komplett leer ist.
  2. Falls das Kleidungsstück Verschlüsse oder Knöpfe hat, dann schließe diese und drehe das Kleidungsstück auf links. Um eine Nummer sicherzugehen, kannst du den Pullover aus Wolle zusätzlich in ein Wäschenetz geben.
  3. Fülle die Waschmaschine bis maximal einem Viertel auf und wasche den Pullover nur mit Kleidung in ähnlicher Farbe.
  4. Verwende Wollwaschmittel für die Wolle und gebe es in das Hauptwaschfach ein (nach Packungsanleitung). Verzichte auf Weichspüler, denn dieser kann die Wollfasern angreifen.
  5. Wolle ist ein Naturmaterial und kann heißes Wasser nicht vertragen. Achte also darauf, dass du den Pullover bei unter 30 Grad Celsius wäschst und das Handwäsche- oder Wollwäsche-Programm der Waschmaschine auswählst. Zudem sollte der Pullover für die optimale Pflege nicht geschleudert werden. Lässt sich dies bei deiner Waschmaschine nicht einstellen, dann stelle die niedrigste Schleuderstufe ein.
  6. Ist der Waschgang durch, solltest du den Pullover aus der Waschmaschine entnehmen und ihn zum Trocknen herauslegen. Zu lange sollte dein Wollpullover oder generell Kleidungsstücke aus Wolle nach dem Waschen nicht in der Waschmaschine liegen bleiben.

Wollpullover per Handwäsche reinigen

Zwar gibt es das Wollprogramm in Waschmaschinen, dennoch gibt es einige Wolltextilien, wie zum Beispiel Leinen, Mischgewebe oder Kaschmirwolle, die du lieber doch per Handwäsche reinigen und waschen solltest.

Das benötigst du:

  • Eine Schüssel oder ein Behälter, dass groß genug für die Wollkleidung ist
  • Gallseife
  • Waschmittel

So gehst du vor:

  1. Wasche deine Hände, um Schmutz oder Rückstände von Cremes loszuwerden.
  2. Gebe die Gallseife vorsichtig auf die Wolle und den Fleck auf und vermeide eine zu starke Reibung, um das Material und die Wollfasern nicht zu belasten.
  3. Gebe kaltes Wasser (nicht wärmer als 30 Grad Celsius) in einen Behälter oder in eine Schüssel und füge Wollwaschmittel hinzu und verrühre das Waschmittel mit dem Wasser. Lese dir dazu allerdings vorher die Packungsanleitung durch.
  4. Tauche nun deinen Wollpullover vorsichtig und vollständig in das Seifenwasser und lasse die Wollkleidung vollsaugen.
  5. Drücke dann sanft mit einer Hand das Wasser aus dem Gewebe. Übe dabei nicht allzu viel Druck aus und rubbel nicht am Material.
  6. Diesen Schritt wiederholst du so lange, bis das ganze Seifenwasser aus dem Gewebe vorsichtig rausgedrückt wurde.
  7. Hole den Pullover aus dem Behälter heraus und lege ihn auf ein Handtuch. Das Seifenwasser im Behälter kippst du aus, reinigst es gründlich und füllst es mit nur kaltem, klarem Wasser.
  8. Nun legst du den Wollpullover erneut in die Schüssel und drücke sanft dagegen, sodass das Waschmittel langsam austritt und das klare Wasser milchig wird.
  9. Entnehme den Pullover wieder aus der Schüssel und wiederhole den Schritt. Entferne das Seifenwasser und gebe klares, kaltes Wasser hinzu und tauche den Pullover erneut ein.
  10. Diesen Schritt wiederholst du so lange, bis das Wasser klar bleibt und nicht mehr milchig wird.

Wollpullover richtig trocknen: Wie mache ich es richtig?

Ist die Seife komplett aus dem Wollpullover, legst du das Kleidungsstück auf ein großes Handtuch und lege ein zweites auf den Pullover drauf. Lege den Pullover-Wrap anschließend flach in die Badewanne oder die Dusche und drücke mit beiden Händen fest gegen den Boden. Wichtig: Drücken und nicht drehen oder auswringen, um Verfilzung und Knötchen zu vermeiden. Sobald das meiste Wasser entwichen ist, kannst du den Pullover flach ausgebreitet auf einem Wäscheständer trocknen lassen. Um eine Nummer sicherzugehen, kannst du darunter noch ein Handtuch legen, welches die Tropfen beim Trocknen aufsaugt.

Diese Themen könnten dich auch interessieren: Pilling entfernen, Merinowolle waschen, Karottenflecken entfernen, Waschmaschine reinigen, Fenster putzen

Verwendete Quellen: utopia.de, haus.de

Temperaturregler einer Waschmaschine
Wäsche kalt zu waschen schont deine Textilien, ist besser für die Umwelt und deinen Geldbeutel. Hier geben wir dir wichtige Tipps für die Kaltwäsche. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...