Waschmaschine mit Hausmitteln reinigen: Die besten Mittel im Check

Waschmaschine mit Hausmitteln reinigen: Die besten Mittel im Check

Deine Waschmaschine solltest du regelmäßig reinigen. Dafür muss es aber nicht gleich teurer Waschmaschinenreiniger sein. Hier haben wir die gängigsten Hausmittel für dich gecheckt. 

Deine Wäsche riecht muffig und die Waschmaschine hat auch schon bessere Tage gesehen? Höchste Zeit für eine Reinigung! Aber wie oft sollte man seine Maschine reinigen? Warum überhaupt? Und mit welchen Hausmitteln klappt das am besten? Hier kommen alle Antworten auf deine Fragen.

Warum muss ich meine Waschmaschine reinigen?

Mit jedem Waschgang bleiben Waschmittelrückstände, Weichspülerreste und anderer Schmutz in deiner Waschmaschine zurück. Das liegt daran, dass wir, um Energie zu sparen, häufig nur noch mit niedrigen Temperaturen von 20 bis 40 Grad Celsius waschen. So können die Rückstände aber nicht richtig abtransportiert werden und es bildet sich ein optimaler Nährboden für Keime und Bakterien. Im schlimmsten Fall kann Schimmel entstehen. Durch das Wasser lagert sich mit der Zeit auch Kalk in der Maschine ab. 

Wie reinige ich meine Waschmaschine am besten?

Nicht nur die Trommel der Waschmaschine sollte regelmäßig sauber gemacht werden, sondern auch das Waschmittelfach, die Dichtungsringe, die Schläuche und das Flusensieb der Waschmaschine. Überall können sich Bakterien und Keime ansiedeln, wodurch schnell Schimmel entstehen kann. Hier haben wir hier eine ausführliche Anleitung zum Reinigen aller Teile einer Waschmaschine: Waschmaschine reinigen: Schritt-für-Schritt-Anleitung und wichtige Tipps. 

Als grobe Faustregel gilt: Wer seine Wäsche zwei bis drei Mal wöchentlich wäscht, sollte Trommel, Schläuche, Gummiränder und Bullauge ein- bis zwei Mal jährlich reinigen. Flusensieb und Waschmittelfach am besten sogar monatlich, um hartnäckige Ablagerungen zu vermeiden.

Was sind die besten Hausmittel gegen eine stinkende Waschmaschine?

Anstatt deine Maschine mit Chemiekeulen aus dem Drogeriemarkt sauber zu machen, kannst du ganz einfach zu Hausmitteln greifen. Hier alle Hausmittel im Check:

Natron als Hausmittel

Natron ist ein preiswerter Allrounder im Haushalt und hilft in der Waschmaschine gegen Bakterien, Pilze und Gerüche. Natron gibt es als Pulver oder als Tabletten zu kaufen. Im Haushalt verwendet man allerdings eher Natron in Pulverform, da es sich besser in Wasser auflöst und zudem eine Schmirgelwirkung hat. 

Mit Natron reinigst du:

  • Trommel 
  • Waschmittelfach

So reinigst du deine Waschmaschine mit Natron:

  1. Verteile insgesamt 40 Gramm Natron im Waschmittelfach und in dem Fach für die Vorwäsche.
  2. Gebe zehn weitere Gramm direkt in die Waschtrommel.
  3. Lasse die Waschmaschine (ohne Inhalt) bei mindestens 40 Grad durchlaufen – am besten sogar mehr.
  4. Nach dem Waschgang reinigst du das Waschmittelfach noch gründlich mit einem feuchten Tuch.

Zitronensäure als Hausmittel

Zitronensäure wirkt wie das allseits beliebte Hausmittel Essigsäure, ist aber weniger aggressiv. Sie hilft gegen Kalkablagerungen und sorgt für einen angenehmen Geruch deiner Wäsche.

Mit Zitronensäure reinigst du:

  • Trommel und Bullauge
  • Waschmittelfach
  • Gummiränder
  • Schläuche

So reinigst du deine Waschmaschine mit Zitronensäure:

  1. Gebe fünf bis zehn Esslöffel Zitronensäure direkt in die leere (!) Trommel.
  2. Starte den Waschgang mit einer Temperatur von maximal 40 Grad Celsius. 
  3. Nach halber Waschzeit, wenn gerade Wasser in der Trommel ist, stoppst du das Programm und lässt alles zwei Stunden lang einwirken.
  4. Beende den Waschvorgang.
  5. Für die Dichtungen aus Gummi befeuchtest du einen Lappen mit der Zitronensäure und reinigst sie damit. 
  6. Die Schläuche baust du gemäß Anleitung aus, lässt sie ca. 30 Minuten lang in ein mit Wasser verdünntes Zitronensäurebad einweichen und spülst sie anschließend mit Wasser aus.

Auch spannend: Waschmaschine entkalken: So einfach geht's! und Diese 3 Dinge solltest du im Haushalt NIE mit Wasser reinigen

Backpulver als Hausmittel

Backpulver wird normalerweise zum Backen von Kuchen, Muffins oder Kekse verwendet, ist aber auch ein tolles Hausmittel, um seine Waschmaschine zu reinigen und zu entkalken.

Mit Backpulver reinigst du:

  • Trommel
  • Waschmittelfach

So reinigst du deine Waschmaschine mit Backpulver:

  1. Vermische ein Päckchen Backpulver mit ein wenig warmen Wasser, bis eine cremige Substanz entsteht.
  2. Die Creme füllst du entweder direkt in die (leere) Trommel oder in das Waschmittelfach.
  3. Wasche auf höchster Temperatur, stoppe nach halber Waschzeit und lasse alles für eine Stunde einwirken, um Kalk zu entfernen.
  4. Setze den Waschgang fort. Bei sehr starker Verkalkung musst du den Vorgang eventuell wiederholen.

Essig als Hausmittel 

Essig bzw. Essigessenz ist ein altbewährtes und günstiges Hausmittel und hilft gegen Kalkablagerungen und Schmutz. Bei der Waschmaschine solltest du allerdings vorsichtig sein, da es sehr aggressiv wirkt und somit langfristig eher schaden kann. Trommel und Schläuche sollten lieber nicht mit Essig gereinigt werden.

Mit Essig reinigst du:

  • Waschmittelfach

So reinigst du deine Waschmaschine mit Essig:

  1. Nehme die Waschmittelschublade aus der Halterung raus.
  2. Gebe warmes Wasser und etwas Essig in das Fach.
  3. Lasse die Mischung ein paar Stunden einwirken.
  4. Wische das Fach mit einem Lappen aus oder helfe bei hartnäckigen Verschmutzungen mit einer Zahnbürste nach.

Geschirrspültabs als Hausmittel

Spülmaschinentab entfernen Dreck, Fett und andere Rückstände in der Waschmaschine und lassen einen angenehmen Duft zurück. Das Beste: Fast jeder hat sie schon zu Hause!

Mit Geschirrspültabs reinigst du:

  • Trommel

So reinigst du deine Waschmaschine mit Geschirrspültabs:

  1. Lege zwei Tabs in die leere Trommel.
  2. Starte das Waschprogramm “Kochwäsche” und lasse es durchlaufen.

Soda als Hausmittel

Ein weiteres einfaches Hausmittel ist Soda, bzw. Waschsoda. Dabei handelt es sich um Natriumcarbonat und wird oft mit Natron verwechselt. Rein chemisch gesehen gibt es aber einen Unterschied. Um deine Maschine bestmöglich zu reinigen und sie angenehm duften zu lassen, solltest du zu spezieller Waschsoda anstatt Speisesoda greifen, da sie aggressiver ist als Speisesoda. Aber Achtung: Sie kann die Wäsche bleichen!

Mit Soda reinigst du:

  • Trommel
  • Waschmittelfach

So reinigst du deine Waschmaschine mit Soda:

  1. Gebe beim Waschen deiner Kleidung ein bis zwei Esslöffel Waschsoda zu deinem Waschmittel hinzu.
  2. Starte das gewünschte Waschprogramm.
  3. Freue dich über eine saubere Waschmaschine und angenehm duftende Wäsche.

Noch mehr Haushaltstipps:

Schuhe in Waschmaschine waschen: So werden sie wieder sauber!

Haushalt: Diese 5 Dinge haben im Schlafzimmer nichts zu suchen!

Bettwäsche wechseln: So oft solltest du es wirklich tun

Verwendete Quellen: ökotest.de, utopia.de, flecken-entfernen.info

Waschmaschine mit Wäsche
Wenn die Waschmaschine anfängt zu stinken und die Wäsche müffelt, wird es dringend Zeit für eine Reinigung. Hier erfährst du Schritt für Schritt, wie du deine Waschmaschine reinigen kannst. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...