After Baby Body: So verändert sich der Körper nach der Geburt

After Baby Body: So verändert sich dein Körper nach der Geburt

Du fragst dich, wie dein After Baby Body nach der Geburt wohl aussehen wird? Wir verraten es dir und erklären, was nach der Entbindung erlaubt ist.

Gerade noch im Kreißsaal, morgen schon mit Traumfigur auf dem roten Teppich – so sehen wir es oft bei den Promis, doch die Realität spiegelt das wohl eher nicht wider. Fakt ist: Der After Baby Body braucht Zeit, um sich zu regenerieren. Du wirst zwar keine perfekte Bikinifigur direkt nach der Schwangerschaft haben, dafür steckt dein After Baby Body aber voller Wunder: Er ernährt dein Kind, erholt sich von den Strapazen der Geburt und bildet sich ganz von alleine wieder zurück. Alleine deshalb schon kannst du stolz auf deinen Babybauch nach der Geburt deines Kindes sein. Wir verraten dir, was in den nächsten Wochen und Monaten auf dich zukommt und wann du wieder mit dem Training anfangen kannst.

Schwangerschaft: Schon während du schwanger bist, kommen Veränderung auf dich zu

Die körperlichen Veränderungen kommen nicht erst nach der Geburt des Babys auf dich zu, sondern schon während der Schwangerschaft. Besonders am Bauch, der Brust, dem Po, den Oberschenkeln und den Hüften bekommen viele Frauen Dehnungsstreifen. Sie entstehen durch die Dehnung der Haut während der Schwangerschaft und sind eine ganz normale Begleiterscheinung des wachsenden Bauches. Dehnungsstreifen werden nach und nach dezenter, richtig verschwinden werden die Narben aber nicht. Um Dehnungsstreifen schon während der Schwangerschaft so gut es geht vorzubeugen, solltest du deine Haut regelmäßig mit einem Pflegeöl für die Haut versorgen. Auch sogenannte Zupfübungen können dabei helfen, die Haut auf die starke Dehnung vorzubereiten. Hat sich bei dir während der Schwangerschaft eine Linea negra, eine dunkle, senkrechte Linie am Bauch entwickelt? Keine Sorge. Diese wird mit der Zeit wieder verschwinden. Meist geschieht das nach dem Abstillen und wenn sich der Hormonhaushalt wieder normalisiert hat.

Nach der Entbindung: So sieht der After Baby Bauch wirklich aus

Immer wieder sieht man Bilder von frisch gebackenen Müttern, die bereits kurz nach der Geburt wieder einen makellosen Körper und einen flachen Bauch haben. Vor allem in der Welt der Stars und Sternchen präsentieren die Promi-Mamas stolz ihren durchtrainieren Body, als seien sie gerade aus einem Fitnesscamp zurückgekommen. Doch spiegelt das wirklich die Realität wider? Nein. Es mag vielleicht einige wenige Frauen geben, bei denen sich der Bauch nach der Geburt schnell wieder zurückentwickelt, doch bei den meisten Müttern dauert es mehrere Wochen bis Monate, bis der Babybauch wieder verschwunden ist.

Auch noch einige Wochen nach der Geburt des Kindes ist der Bauch sehr weich und kann etwas hängen. Das gedehnte Gewebe muss sich erst einmal zurückentwickeln. Und das braucht eben Zeit. Dehnungsstreifen, überschüssiges Gewebe, Fetteinlagerungen – all das ist ganz normal und absolut kein Grund, sich zu schämen. Du hast einen Menschen auf die Welt gebracht. Mit der Kraft deines Körpers! Danke es ihm und gib ihm Zeit, sich davon zu erholen.

Im Netz teilen immer mehr frisch gebackene Mamas ihren realistischen After Baby Body und zeigen ihren Bauch, wie er nach der Geburt aussieht. Wir sind ein großer Fan von diesem Schwung an Realität auf Instagram und Co. und freuen uns über jeden Post, der Frauen dazu empowert, ihren Körper so akzeptieren, wie er gerade ist.

Im Wochenbett: Jetzt ist Regeneration angesagt

Nach der Geburt beginnt die Zeit des Wochenbetts. Etwa sechs bis zehn Wochen dauert das Wochenbett. Es ist dafür da, um sich von den Strapazen der Geburt zu erholen und sich an den neuen Familiennachwuchs zu gewöhnen. In dieser Zeit sollte dein After Baby Body nicht im Vordergrund stehen. Auch trainieren solltest du deinen Körper so kurz nach der Geburt nicht. Es ist alles andere als gesund, den After Baby Bauch wenige Tage bis Wochen nach der Entbindung mit Übungen wie Sit-ups zu belasten. Gib deinem Körper Zeit, sodass sich die Gebärmutter zurückbilden kann und auch eventuelle Geburtsverletzungen abheilen können.

Deine Brüste werden in dieser Zeit noch mal ordentlich wachsen. Grund hierfür ist der Milcheinschuss. Die Brust ist prall und spannt und kann teilweise auch schmerzen, wenn nicht rechtzeitig gestillt oder abgepumpt wird. Durch das Stillen sind die Nippel empfindlich und können wehtun. Auch von dem emotionalen Stress musst du dich erst einmal erholen. Einige Frauen leiden nach der Geburt unter Wochenbettdepressionen. Bist du davon betroffen, hol dir so viel Unterstützung von Freunden und Familie, wie du bekommen kannst.

Nach 6 Wochen: Los geht es mit der Rückbildung und Übungen für den Beckenboden

Etwa 20 Prozent der Frauen leiden nach der Geburt unter Harninkontinenz. Das liegt daran, dass der Beckenboden durch die Strapazen der Geburt geschwächt wurde. Doch die Beckenbodenmuskulatur hilft nicht nur den Harn zu halten, sondern trägt auch zu einem erfüllten Sexleben bei. Ist die Zeit des Wochenbettes vorbei, kannst du langsam damit anfangen, deinen Beckenboden wieder zu trainieren. Hierfür besuchen viele frisch gebackenen Mütter einen Rückbildungskurs. Dieser ist dafür da, um den After Baby Body nach der Geburt wieder zu stärken. Die Übungen kräftigen gezielt den Beckenboden. Die Kosten für einen zehnstündigen Rückbildungskurs werden in der Regel von der Krankenkasse übernommen. Du kannst das Training aber auch durch bestimmte Übungen zu Hause ergänzen. Welche Tipps und Tricks dir dabei helfen, haben wir dir in diesem Artikel erklärt: Beckenbodentraining nach der Geburt: Die besten Tipps und Übungen

Nach 6 Monaten: Nun kannst du mit dem Training starten

Hast du dich in den vergangenen Monaten an das neue Leben als Mama mit deinem kleinen Schatz gewöhnt und ihr habt euch gut eingespielt, alle Geburtsverletzungen sind verheilt und du hast bereits regelmäßig deinen Beckenboden trainiert, kannst du etwa 6 Monate nach der Geburt mit einem ganz normalen Training anfangen. Bei einigen Frauen ist es auch schon etwas früher möglich, bei anderen dauert es noch etwas länger. Höre da auf deinen Körper und die Empfehlung deiner Hebamme. 

Starte erst einmal langsam und steigere dich nach und nach. Baue langsam deine Ausdauer mithilfe von Cardio-Training auf und vergiss nicht, deine Muskeln mit Krafttraining zu stärken. Dafür musst du nicht immer ins Fitnessstudio gehen. Auch zu Hause kannst du einfache Übungen durchführen, die wieder deine Fitness steigern und deinen After Baby Body straffen.

Bist du dir unsicher, welches Workout am besten für dich geeignet ist, dann lass dir vom Profi helfen. Die Trainer und Trainerinnen im Fitnessstudio können dir einen Trainingsplan erstellen und dich langsam wieder ans Training heranführen. Willst du lieber zu Hause trainieren, kannst du dir bei YouTube Videos mit Mama-Workouts raussuchen, die sich speziell für frisch gebackene Mütter eignen.

Fazit: Das Wichtigste zum After Baby Body

  • Nach der Geburt ist der Bauch einer frisch gebackenen Mutter meist noch mehrere Wochen lang schlaff und weich
  • Dehnungsstreifen sind ganz normal und werden nach und nach dezenter
  • Der Körper braucht mehrere Wochen bis Monate Zeit, um sich von den Strapazen der Geburt zu erholen
  • Starte auf keinen Fall zu früh mit dem Training nach der Geburt deines Kindes
  • Nach dem Wochenbett kannst du erst einmal mit einem Rückbildungskurs anfangen, um den Beckenboden wieder zu stärken
  • Nach mehreren Monaten kannst du dann auch wieder beginnen, Sport zu treiben

Auch interessant:

Verwendete Quellen: elternkompass.de, leben-und-erziehen.de

ab-wann-folsaeure-480x360-1850903.jpg
Wer sich mit dem Thema Kinderwunsch und Schwangerschaft auseinandersetzt, kommt an Folsäure nicht vorbei. Ab wann soll man zusätzlich zum Essen Folsäuretabletten nehmen? Zu Beginn der Schwangerschaft oder schon beim Kinderwunsch? Hier erfahrt ihr, ab... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...