Zahnseide: Schöne und gesunde Zähne dank richtiger Anwendung

Zahnseide: Schöne und gesunde Zähne dank richtiger Anwendung

Zahnseide sollte ein fester Bestandteil der Mundpflege sein, genauso wie das Zähneputzen. Warum Zahnseide so sinnvoll ist und welche Anwendung richtig ist, liest du hier.

Frau reinigt Zähne mit Zahnseide
© iStock
Wie wichtig ist Zahnseide bei der Mundhygiene?

Zahnseide ist genauso wichtig wie die Zahnbürste. Um das eigene Gebiss gesund zu halten, solltest du nicht nur deine Zähne zweimal täglich putzen, sondern auch die Zahnseide in deine Routine einbringen. Warum die Zahnseide so wichtig ist und was du beim Kauf berücksichtigen solltest, erfährst du hier.

Warum soll ich Zahnseide verwenden?

  • Die Zahnseide ist ein kleiner Helfer der Zahnbürste. Da, wo die Zahnbürste nicht rankommt, kann die Zahnseide aushelfen. Speisereste bleiben in den Zahnzwischenräumen stecken und bilden neue Bakterien.
  • Die Borsten der Zahnbürste schaffen es nicht, in jeden Zahnzwischenraum zu gelangen. Da soll Zahnseide schnelle Abhilfe schaffen. Die Zahnbürste reinigt die Außenflächen der Zähne sehr gut und sorgfältig, doch die Zahnzwischenräume, die je nach Zahnbeschaffenheit unterschiedlich groß sein können, werden nur mithilfe der Zahnseide richtig gereinigt.
  • Wenn die Zahnseide in der Mundhygiene ausbleibt, riskieren wir Bakterien und Keime in den Zahnzwischenräumen, die sich schnell und ungestört vermehren können. Speisereste, die in den Zahnlücken bleiben, bieten für Bakterien einen passenden Nährboden an.

Reinigung der Zwischenräume

Gewusst? Zahnzwischenräume machen etwa 30 bis 40 Prozent der gesamten Zahnfläche aus. Umso wichtiger ist es also, die Zahnseide täglich zu verwenden, damit der hundertprozentige Reinigungseffekt nicht ausbleibt.

Zahnseide beugt Karies vor

Vor allem, wenn es um zuckerhaltige Lebensmittel geht, ist das die perfekte Grundlage für Zahnerkrankungen. Die Säuren, die durch die zuckerhaltigen Lebensmittel während der Verdauung entstehen, greifen den Zahnschmelz an. Wenn die Säure nicht rechtzeitig neutralisiert werden kann, bildet sich Karies auf den Zähnen. Darum ist die Zahnseide so wichtig, um die Zwischenräume reinigen zu können.

Um Mundgeruch, Karies und Parodontitis vorzubeugen, ist es also wichtig, auch die Zahnseide regelmäßig zu verwenden. Gerade die Zahnerkrankung Karies entsteht ziemlich rapide, wenn die Zahnzwischenräume nicht gereinigt werden.

Kann Zahnseide schädlich sein?

Zahnseide ist nicht schädlich, allerdings solltest du bei der Anwendung darauf achten, dass du dein Zahnfleisch nicht verletzt. Es kann schon vorkommen, dass dein Zahnfleisch anfängt zu bluten. Bei den ersten Versuchen mit der Zahnseide ist es nicht schlimm. Schließlich müssen deine Zahnzwischenräume gereinigt werden. Wenn du aber merkst, dass dein Zahnfleischbluten seit ein paar Tagen anhält, solltest du vorsichtshalber zum Zahnarzt*in gehen und dich untersuchen lassen.

Zahnseide richtig anwenden: Wie benutze ich Zahnseide richtig?

Zugegeben: Die Zahnseide erfordert etwas Übung. Mit der Zahnseide werden die Zahnzwischenräume, der Zahnhals und der Zahnfleischrand gereinigt. Dabei solltest du natürlich beachten, dass du dein Zahnfleisch nicht verletzt. Wie du also die Zahnseide in den Fingern hältst, wie viel zu von der Seide benötigst und welche Bewegungen bei der Reinigung wichtig sind, erklären wir dir hier Schritt-für-Schritt.

  1. Reiße dir einen 40 Zentimeter langen Faden der Zahnseide ab: Die Länge sollte ausreichen, um jeden Zahnzwischenraum mit einem sauberen Bereich der Zahnseide zu reinigen.
  2. Wickel beide Enden des Fadens um deine Zeigefinger.
  3. Halte etwa einen drei Zentimeter langen Faden der Zahnseide zwischen Daumen und Zeigefinger fest.
  4. Beginne mit den Schneidezähnen und arbeite dich von einer Seite zur nächsten mit dem Faden durch.
  5. Führe die Zahnseide in langsamen Bewegungen hin und her und benutze pro Zahn immer ein sauberes Stück vom Faden.
  6. Um den Zahnfleischrand am Zahn zu reinigen, kannst du die Zahnseide c-förmig um den Zahnfleischsaum umschließen und den Faden vorsichtig hin und her schieben.
  7. Anschließend den Mund ausspülen, um alle Essensreste und Beläge aus dem Mund zu entfernen.

 

Für einen besseren Reinigungseffekt: Zahnseide vor oder nach dem Zähneputzen?

Ob du vor oder nach dem Zähneputzen die Zahnseide anwendest, ist nicht entscheidend. Viel wichtiger ist es, dass du die Zahnseide am besten abends vor dem Schlafengehen verwendest. So werden der gefährliche Zahnbelag und die Essensreste zwischen den Zähnen über Nacht entfernt, damit kein Nährboden für Zahnerkrankungen erst entstehen kann.

Zahnseide gewachst oder ungewachst – welche ist besser?

Gewachste Zahnseide: Bei engem Zahnstand gleitet die gewachste Zahnseide besser durch die Zahnzwischenräume. Doch hier ist Vorsicht geboten. Das Wachs kann am Zahn hängen bleiben und neue Plaque-Stellen entstehen lassen. So bleiben in den Zahnzwischenräumen kleben und hindern die Zahnbürste daran, die Zähne gründlich zu reinigen.

Ungewachste Zahnseide: Ist für jeden zu empfehlen. Sie erreicht alle Stellen und hinterlässt keine Reste in den Zwischenräumen.

Hilfsmittel und Alternativen zur Zahnseide

Bei großen Zwischenräumen und Zahnlücken bietet sich eine Interdentalbürste zur Reinigung der Zähne an. Mit der Interdentalbürste ist der Reinigungseffekt viel größer, denn diese Bürsten gibt es inzwischen in unterschiedlichen Größen und Formen. So können entweder spitze oder zylinderförmige Interdentalbürsten die Backenzähne, Brücken, Zahnspangen und Implantate besser reinigen und Entzündungen im Mundraum verhindern. Interdentalbürsten sind sehr leicht in der Handhabung und lassen sich auch problemlos von unterwegs verwenden. Wenn du unsicher bist, welche Interdentalbürste für deine Zähne am besten geeignet ist, kannst du deinen Zahnarzt*in fragen.

Zahnseide: Wie oft pro Woche?

Um die Zähne richtig zu reinigen, ist es schon wichtig, dass die Zähne täglich mit der Zahnseide gereinigt werden.

Zahnseide: In welchen Müll gehört die Zahnseide?

Um die Zahnseide richtig zu entsorgen, ist es natürlich wichtig zu wissen, in welche Mülltonne sie gehört. Die Zahnseide gehört zur Entsorgung in die Restmülltonne. Die Verpackung der Zahnseide gehört in den Gelben Sack.

Du möchtest mehr rund um das Thema Beauty erfahren? Dann könnten diese Artikel spannend sein: BB Cream, Mandelöl, Q-Tip, Gesichtsreinigungsbürste

Verwendete Quellen: zahn.de, mylife.de

Olaplex 6: Frau vor Spiegel
Du möchtest wissen, wie du Olaplex 6 richtig benutzt? Hier erfährst du alles zu Anwendung und Wirkung der Bond Smoother Haarcreme. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...