Wimpernwelle: Schwungvolle Wimpern ohne Wimperzange

Wimpernwelle: Schwungvolle Wimpern ohne Wimperzange

Lange Wimpern, die einen schönen Schwung haben, werden als schöne Wimpern empfunden. Davon träumt fast jede Frau. Wie der verführerische Augenaufschlag mit einer Wimpernwelle gelingt, liest du hier nach. 

Wimpernwelle
© iStock
Wie funktioniert die Wimpernwelle und was muss ich bei der Methode berücksichtigen?

Schöne Wimpern sind lang und schwungvoll – wer auch immer das so festgelegt hat. Wir finden alle Wimpernlängen schön. Schließlich müssen die Wimpern zur Person passen. Wer sich allerdings nach schönen Wimpern mit einem unwiderstehlichen Schwung wünscht, dem kann eine Wimpernwelle helfen. Es ist eine Methode, die viel praktischer ist als die Wimpernzange oder falsche Wimpern, die man sich mühsam auf den Wimpernkranz kleben muss. Auch die professionelle Wimpernverlängerung geht irgendwann ins Geld. Da kommt doch die Methode der Wimpernwelle wie gerufen! Was genau die Wimpernwelle mit all deinen einzelnen Härchen bewirkt und wie du die Methode ganz einfach Zuhause anwenden kannst, liest du hier. 

Wimpernwelle: Was ist das? 

Was ist eine Wimpernwelle? In der Beautywelt wird es nie langweilig und es kommen immer wieder neue Trends dazu, die uns noch schöner aussehen lassen, als wir es alle eh schon sind. So auch die Wimpernwelle. Durch die Wimpernwelle wird den eigenen Wimpern ein Schwung und schönes Volumen in die Augen gezaubert. Wer sich also nach langen und schwungvollen Wimpern sehnt, dürfte sich jetzt besonders freuen. 

Von Natur aus haben die meisten von uns Wimpern, die eher gerade geformt sind und nicht den perfekten Schwung mit sich bringen. Neben der Wimpernzange gibt es ein neues Tool, das wir einfach zuhause oder in einem Kosmetiksalon anwenden können. Da kann die Wimpernzange einpacken! Die Härchen werden mit der Wimpernwelle, also einer Art Dauerwelle für die Wimpern dauerhaft gebogen. Es ist eine chemische Behandlung, die den Wimpern einen Schwung zaubert und so für einen verführerischen Augenaufschlag sorgt. 

Wimpernwelle: Was muss ich vor der Behandlung beachten? 

Bevor du dir eine Wimpernwelle machen möchtest, solltest du unbedingt vorher überprüfen, ob du die Inhaltsstoffe verträgt und keine allergische Reaktion auslöst. Unsere Augen sind sehr empfindlich und reagieren schnell, wenn etwas nicht passt. Daher ist es wichtig, dass du vorher auf Nummer sicher gehst und nicht am Ende mit einer Augenentzündung überrascht wirst. Kontaktlinsen sollten vorher herausgenommen werden. Make-up-Rückstände und auch Fett sollten vom Auge entfernt werden, bevor es mit der Behandlung losgeht. 

To-Do’s bevor es an die Wimpernwelle geht: 

  • Inhaltsstoffe überprüfen.
  • Abschminken.
  • Kontaktlinsen herausnehmen.

Wie funktioniert die Wimpernwelle?

  1. Schritt: Passende Wimpernrolle finden: Bei der Wimpernwelle werden im ersten Schritt die Wimpernrollen ausgewählt. Du kannst es dir wie kleine Lockenwickler vorstellen, die für die Wimpernhärchen gedacht sind. Die Wimpernrollen werden in verschiedenen Größen im Kit geliefert. So kannst du dir deine gewünschte Form genauer aussuchen. Die Größe der Wimpernrolle ist abhängig von der Länge deiner eigenen Wimpern und deinem gewünschten Schwung. Also je mehr Schwung du in deine Wimpern bringen möchtest und je länger deine Wimpern sind, solltest du eine große Rolle auswählen. Wenn du kürzere Wimpernhärchen hast, solltest du dementsprechend zu einer kleineren Rolle tendieren.
  2. Schritt: Wimpernrolle am Wimpernkranz fixieren: Jetzt geht die Behandlung mit dem Wimpernwellen-Kit los. Sobald die richtige Größe der Wimpernrolle gefunden wurde, werden Wimpern und die Lider noch mal entfettet. Anschließend wird die passende Wimpernrolle an den Wimpernkranz aufgeklebt. Je näher am eigenen Wimpernkranz, desto bessern. Hält die Wimpernrolle fest am Wimpernkranz, kann man mit dem nächsten Schritt weiter machen und zur chemischen Behandlung über gehen.
  3. Schritt: Härchen richtig fixieren: In dem Wimpernwelle-Set für zuhause wird meist ein Holzstäbchen mitgeliefert. Damit lassen sich die einzelnen Wimperhärchen besser an der Wimpernrolle fixieren. Gehe also jede einzelne Wimper von innen nach außen mit dem Holzstäbchen durch. Dabei wird das Holzstäbchen an jeder Wimper an der oberen Wasserlinie angesetzt und bis zum Ende der Wimper hochgekämmt. 
  4. Schritt: Dauerwellenflüssigkeit: Sind alle einzelnen Wimpern gleichmäßig an der Rolle angebracht, kann es mit der chemischen Behandlung, also der Dauerwellenflüssigkeit losgehen. Diese Flüssigkeit ist in dem Kit klar und verständlich gekennzeichnet. Trage die Dauerwellenflüssigkeit mit einem Pinsel vorsichtig auf. Die Einwirkzeit beträgt 15 Minuten. Danach kann die Entwickler-Flüssigkeit vorsichtig mit einem Wattepad abgewischt werden. Achte darauf, immer in Wuchsrichtung zu wischen.
  5. Schritt: Fixiergel: Als Nächstes kommt das Fixiergel aus dem Wimpernwellen-Set. Dieses Fixiergel sorgt dafür, dass wie Wimpern für mehrere Wochen einen schönen Schwung behalten. Das Fixiergel wird wieder vorsichtig auf die Wimpern aufgetragen. Die Einwirkzeit beträgt hier zehn Minuten. Anschließend wird auch das Fixiergel vorsichtig mit einem Wattepad in Wuchsrichtung entfernt.
  6. Schritt: Wimpernrolle lösen: Nun kann die Wimpernrolle vorsichtig vom Augenlid gelöst werden. Dabei sollte das Oberlid ganz leicht nach oben gezogen werden, um die Wimpernrolle langsam nach unten rollen zu können. So lässt sich die klebende Wimpernrolle leicht und ohne Schmerzen lösen. 

Wie schädlich ist eine Wimpernwelle? 

Da bei der Wimpernwelle eine chemische Substanz aufgetragen wird, kann es bei empfindlichen Augen zu Hautirritationen oder Rötungen führen. Daher ist es wichtig, sich vorher über die Inhaltsstoffe zu informieren und ob es die eigenen Augen und auch die Haut vertragen. Die Wimpernwelle kann gefährlich werden, wenn die Flüssigkeiten ins Auge geraten. Grundsätzlich sind chemische Behandlungen immer schädlich, da sie die eigenen Wimpern angreifen. Daher ist es umso wichtiger, die Wimpern nach der Behandlung zu pflegen. Ein Arganöl empfiehlt sich sehr, um die Struktur der einzelnen Wimpernhärchen zu stärken. Ansonsten empfiehlt es sich auch mit einem Wimpernserum die Härchen zu pflegen und das Wachstum der Wimpern anzuregen. 

Was ist der Unterschied zwischen einer Wimpernwelle und einem Wimpernlifting?

Wimpernwelle und Wimpernlifting unterscheiden sich im Grunde genommen im Endergebnis. Bei der Wimpernwelle geht es um den Schwung der einzelnen Härchen. ei einem Wimpernlifting werden die Wimpern auf einem halbmondartigen Silikonkissen behandelt und geliftet. Bei einem Wimpernliftig wird das Auge weiter geöffnet und die Wimpern wirken durch das Lifting deutlich länger. Bei der Wimpernwelle wirken die Wimpern zwar auch länger, aber der Schwung steht hier viel mehr im Fokus. Beide Methoden haben einen schönen Effekt am Ende, der die natürliche Schönheit in Szene setzt. 

Wimpernwelle: Der Wimpernschwung steht im Fokus, ersetzt die Wimpernzange.

Wimperlifting: Wimpern wirken deutlich länger durch das Lifting, ersetzt die künstlichen Wimpern. 

Was kostet eine Wimpernwelle?

Eine Wimpernwelle kostet zwischen 30 und 50 Euro in einem Kosmetiksalon. Wer sich die Wimpernwelle selber machen möchte, kann bereits ab 20 Euro ein Wimpernwelle-Kit bestellen. Wir stellen euch hier die den Beststeller vor:

 

Wimpernwelle Zuhause Kit
© Amazon | Hersteller
Dieses Wimpernwelle Mini Kit kann mit einer unkomplizierten Anleitung ganz einfach Zuhause ausgeführt werden. Mit über 1.100 durchweg positiven Bewertungen sind sich die Kundinnen einigen. Hier kannst du das Wimpernwelle Kit für etwa 33,49 Euro nachbestellen. 

Wo kann ich mir die Wimpernwelle professionell machen lassen?

Die Wimpernwelle wird, wenn es den Lockdown nicht mehr geben sollte, in Kosmetikstudios, bei Visagisten und in Friseur-Salons angeboten. 

Vor- und Nachteile einer Wimpernwelle

Vorteile der Wimpernwelle

  • Die Wimpernwelle schenkt dem eigenen Augenaufschlag einen schönen Schwung.
  • Hält etwa sechs bis acht Wochen, bis die ersten Wimpern ausfallen (durch ihren natürlichen Wachstumszyklus).
  • Die Wimpernzange wird nicht mehr benötigt.
  • Zeitersparnis am Morgen.
  • Die Wimpern brechen nicht ab,
  • Die chemische Behandlung sollte die Struktur der Wimpern nicht beschädigen.

Nachteile einer Wimpernwelle

  • Präzises Handgeschick ist erforderlich und kann nicht mal eben schnell durchgeführt werden.
  • Nebenwirkungen wie Rötungen und Hautirritationen können auftreten.
  • Alleine schwer durchzuführen an beiden Augen. Lieber jedes Auge nacheinander behandeln. 

Wer sich nicht sicher fühlt, sollte lieber die Wimpernwelle professionell machen lassen. So bekommt man ein besseres Gefühl für die Abläufe. 

Deine Wimpern fallen aus? Dich interessieren die Wirkungen und Anwendungen von Olivenöl, Karottenöl und Kokosöl für die Haare? Wir verraten dir alle Beauty-Tipps! 

Verwendete Quellen: praxisvita.de, wimpernverlaengerung.org

Schminkschule: Augen Make-up
Wir zeigen euch hier ein tolles Augen-Make-up für den Tag, sexy Smokey Eyes für den Abend, den ultimativen Lidstrich, Stylingtipps für Augenbrauen sowie Tipps, wie man kleine Augen größer schminkt. Und das Beste: So vielfältig kann man Augen... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...