Olivenöl für die Haare: Wirkung und Anwendung

Olivenöl für die Haare: Wirkung und Anwendung der natürlichen Haarpflege

Olivenöl ist ein echtes Allroundtalent in Sachen natürlicher Haarpflege. Hier erfahrt ihr alles zur Wirkung und Anwendung von Olivenöl für die Haare.

Olivenöl Haare: Aus einer Olivenöl Flasche wird auf einen Löffel Öl gegossen was wiederum in ein Schälchen fließt. Die Schale steht auf einem Holztisch mit Oliven und Olivenzweigen.
© iStock
Wir lieben Olivenöl für die Haare. Hier erfahrt ihr alles über die Wirkung und Anwendung der natürlichen Haarpflege.

Dein Haar ist trocken, glanzlos und spröde? Du hast Spliss und juckende Kopfhaut? Dann solltest du unbedingt Olivenöl als natürliche Haarpflege ausprobieren. Wir erklären dir hier, wie das natürliche Hausmittel wirkt, für welche Haartypen es geeignet ist und welches Olivenöl das richtige ist. Zusätzlich verraten wir dir Tipps zur Anwendung. 

Olivenöl für die Haare: So wirkt das wertvolle Öl

Olivenöl wirkt nicht nur von innen, sondern spielt auch in der äußeren Schönheitspflege eine große Rolle. Warum das Öl eine klasse Alternative zu herkömmlichen Pflegeprodukten sein kann, haben wir hier für euch zusammengefasst:

  • Olivenöl ist ein natürliches Produkt und enthält keine künstlichen Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Silikon.
  • Olivenöl legt sich wie ein Film um den Haarschaft und schützt sie so vor äußeren Einflüssen. Toller Nebeneffekt: Die Haare erhalten einen unwiderstehlichen Glanz.
  • Olivenöl enthält Antioxidantien, die unsere Haare vor Umwelteinflüssen bewahren können.
  • Olivenöl hält die Feuchtigkeit im Haar. Die Haare werden gepflegt und geschmeidigt, wodurch sie weniger schnell abbrechen. 
  • Olivenöl schützt die feinen Haarspitzen und vermeidet Spliss. Das natürliche Öl kann aber auch bereits entstandenen Spliss entfernen, indem es ihn kittet. 
  • Olivenöl enthält Oleuropein. Dieser Inhaltsstoff ist dafür bekannt, dass er das Haarwachstum fördert.    
  • Olivenöl pflegt die Kopfhaut. Trockenheit, Juckreiz und Schuppen werden so verhindert. 
  • Olivenöl hellt das Haar um wenige Nuancen auf. Bei einem Farbunfall kann es beim Haare entfärben helfen.

Für welches Haar ist Olivenöl geeignet? 

Da Olivenöl ein recht dickflüssiges, schweres Öl ist, ist es nicht für jeden Haartyp geeignet. Insbesondere feines oder schnell fettendes Haar kann durch Haaröl beschwert werden. Ist dein Haar hingegen dick und trocken oder hast du Locken, ist Olivenöl perfekt für dich. Beachte aber: Probieren geht über studieren! Selbst wenn du nicht so dicke Haare hast, solltest du dem natürlichen Hausmittel eine Chance geben. Dann aber am besten als Haarkur oder Haarspülung, die du direkt wieder auswäschst und nicht als Leave-in Treatment. 

Welches Olivenöl ist gut für die Haare?

Nicht jedes Olivenöl ist gut. Lege beim Kauf unbedingt Wert auf eine hochwertige Qualität, damit es auch alle wertvollen Inhaltsstoffe enthält. Ein gutes Olivenöl erkennst du an den folgenden Merkmalen:

  • Gutes Olivenöl hat die Bezeichnung "Olivenöl nativ extra" bzw. "Natives Olivenöl extra".

  • Hochwertiges Olivenöl ist immer kalt gepresst.

  • Gutes Olivenöl ist Bio.

Olivenöl für die Haare: So wendest du die natürliche Haarpflege richtig an

Dich haben die oben genannten Punkte überzeugt und du möchtest Olivenöl für deine Haare austesten? Dann lies dir einmal die folgenden Anwendungsmöglichkeiten durch. Da ist garantiert auch etwas für dich und deine Haare dabei.

Olivenöl für die Haare: Haarmaske

Am effektivsten ist Olivenöl als Haarkur. Denn so hat das Öl genügend Zeit, seine volle Wirkung zu entfalten. Nimm für eine Haarkur aus Olivenöl einfach zwei, drei Esslöffel des Öls und verteile es auf deinem ganzen Haar. Massiere es auch gut in deine Kopfhaut ein. Wickle ein Handtuch um deine Haare und lasse die Maske mindestens eine Stunde einwirken. Du kannst das Öl aber auch als sogenannte Overnight-Haarkur über Nacht einziehen lassen. Spüle die intensive Haarkur im Anschluss gut aus.

Olivenöl für die Haare: Haarspülung 

Du kannst mit Olivenöl ganz einfach eine pflegende Haarspülung selber machen. Dafür musst du nur zwei Esslöffel Olivenöl nach der Haarwäsche in deine Haare einmassieren, kurz einwirken lassen und im Anschluss mit einem Shampoo gründlich ausspülen. 

Olivenöl für die Haare: Kopfhaut-Pflege

Du hast trockene Haut auf dem Kopf? Dann nimm ein paar Tropfen Olivenöl und massiere sie gut in deine Kopfhaut ein. Lasse die Pflege ca. 20 Minuten auf der Haut und wasche deine Haare im Anschluss so wie sonst auch. 

Olivenöl für die Haare: Leave-in Conditioner

Benutze Olivenöl zum Beispiel auch als Leave-in-Treatment. Arbeite dafür einfach ein paar Tropfen des natürlichen Öls in dein Handtuch trockenes Haar. Konzentriere dich dabei auf die unteren Längen und Spitzen deiner Haare ein. Spüle das Öl im Anschluss nicht aus!

Olivenöl für die Haare: Spitzen-Pflege

Wenn du zu Spliss neigst, kannst du das natürliche Haaröl nutzen, um deine Spitzen zu pflegen. Massiere ein paar Tropfen des Öls in deine Haarspitzen ein und spüle die Pflege im Anschluss nicht aus. 

Olivenöl für die Haare: Styling-Finish

Du möchtest Olivenöl benutzen, um deinen Haaren nach dem Styling ein glänzendes Finish zu verpassen? Dann verreibe wenige Tropfen der natürlichen Pflege zwischen deinen Handinnenflächen und gleite vorsichtig damit über deine Haare. Spare aber unbedingt den Ansatz aus – sonst wirken deine Haare fettig. Nicht ausspülen!

Du möchtest lieber ein anderes Öl für deine Haare benutzen? Hier findest du alles zur Anwendung und Wirkung von Kokosöl für die Haare.

Quellen: Oelea.de, Utopia.de

Föhn mit Aufsatz
Du bist auf der Suche nach einem Föhn mit Aufsatz? Wir haben drei Modelle für dich getestet – hier findest du deinen Föhn-Match! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...