Wimpernverlängerung: (Erst-)Anwendung, Haltbarkeit, Kosten

Wimpernverlängerungen (oder Wimpernextensions) liegen im Trend. Die künstlichen Wow-Wimpern setzen eure Augen perfekt in Szene. Lange, dichte und perfekt geschwungene Lashes schon morgens nach dem Aufstehen und ohne Mascara zu haben – das hört sich auch einfach nur verführerisch an. Wie die Wimpernverlängerung genau funktioniert, wie lange sie hält und was sie kostet, erfahrt ihr hier. Plus: Wir verraten euch, welche Möglichkeiten ihr habt, wenn ihr eine natürliche Wimpernverlängerung wollt!

© iStock Große Augen und dazu elegante Wow-Wimpern – Wie es geht, verraten wir euch hier!

Wie funktioniert eine Wimpernverlängerung? 

Wimper für Wimper werden auf euren natürlichen Wimpernkranz mit einem (hautfreundlichen) Spezialkleber Kunstwimpern befestigt. Selbstverständlich seht ihr den Kleber nachdem er getrocknet ist, nicht mehr. Die Fake-Wimpern sind schwarz und sehr elastisch. Ihr könnt zwischen verschiedenen Längen, Stärken und Biegungen wählen und so euren gewünschten Augenaufschlag kreieren oder eure Naturwimpern mit falschen Wimpern verdichten lassen.

Doch wie lange dauert so eine Wimepernverlängerung? Für die sogenannte "Erstbehandlung" solltet ihr eine bis zwei Stunden einplanen. Werden später nur einzelne Kunstwimpern  aufgefüllt, dauert die Behandlung entsprechend kürzer. Wimpernverlängerungen bieten Kosmetik- und spezielle Wimpernstudios, wie die Luxuslashes Lounges mit fünf Standorten in Deutschland und Österreich, an. Wie genau eine Verlängerung der Lashes abläuft, seht ihr im folgenden Video:

Video: So funktioniert eine Wimpernverlängerung mit Kunstwimpern

 

Das sind die Vorteile von Lashextensions

Eines der größten Vorteile einer Wimpernverlängerung ist ganz klar der perfekte Look, den du direkt nach dem Aufstehen hast! Durch die schönen und langen Wimpern, hast du einen tollen Wimpernaufschlag und optisch größere Augen. Morgens spart ihr euch definitiv Zeit im Bad. Nach dem Duschen brauchen wir nur noch eine Foundation oder Puder auftragen, Augenbrauen nachziehen und that’s it! Die Kunstwimpern sehen nämlich immer wie frisch getuscht aus. Im Sommer haben die Lashes natürlich noch den Vorteil, dass wir auch ganz ohne Make-Up und trotz hoher Temperaturen immer geschminkt aussehen. Der Mascara kann nicht verschmieren und wir können – mitsamt unseres unwiderstehlichen Augenaufschlags – ins Wasser hüpfen. 

 

 

Diese Nachteile haben die künstlichen Wimpern

Der Nachteil der Wimpernverlängerung allerdings ist der, dass wir mit den Extensions auf unsere ölhaltigen Cremes verzichten müssen. Auch bei Sonnencremes ist Vorsicht geboten. Wenn Öl an die Lashes kommt, kann es dazu kommen, dass der Kleber aufgelöst wird und wir schneller mehr Wimpernextensions verlieren. Die Wimpern halten im Schnitt zwischen Zwei bis Vier Wochen. Heißt, dass das Auffüllen auch nach diesen Zwei bis Vier Wochen erfolgen muss – also schon viel Geld, das wir in die Extensions investieren. Sobald die Wimpern langsam ausfallen, sind ein paar Lücken sichtbar, was echt lästig werden kann bis ihr die Lücken wieder auffüllen könnt. Oftmals müsst ihr den Termin mit eurer Kosmetikerin im Voraus einplanen, da diese möglicherweise einen vollen Kalender hat. 

Wie werden die Wimpern am besten gepflegt?

Wie oben schon erwähnt, muss unbedingt darauf geachtet werden, ölfreie Beautyprodukte zu verwenden. Viele lassen bei ihrer Abschmink-Routine die Augenpartie aus, aus Angst, dass der Kleber sich von den Wimpern schneller lösen kann. Doch das ist ein großer Fehler! Im schlimmsten Fall können sich so Bakterien und Milben ansammeln. In der Regel entstehen keine Entzündungen durch den Schmutz, der sich dort ansammelt. Wir empfehlen euch unbedingt ein Wimpernshampoo, wie zum Beispiel das was auf pflanzlicher Basis hergestellt wurde für circa 16 Euro. Die Lashes sollten, wie gewohnt, täglich gereingt werden. Führt das Reiben der Lashes ganz vorsichtig durch. Nur so könnt ihr sicher gehen, den Schmutz gründlich zu entfernen und trotzdem euren Kunstwimpern nicht zu schaden.

Kann ich künstliche Wimpern dauerhaft tragen?

Wir lesen zwar immer wieder über "dauerhafte" oder "permanente" Wimpernverlängerung, aber der Name täuscht. Eine Wimpernverlängerung hält nicht fürs Leben, denn eure Wimpernhaare fallen (wie eure Haare) ganz natürlich aus und mit ihnen eben auch die Fake-XXL-Wimpern. Weitere Nachteile: Eine Wimper wächst zwischen vier und sechs Wochen und kann danach noch einige Wochen in der sogenannten Ruhephase verharren, bevor sie ausfällt. Deshalb empfehlen die Anbieter, die Kunstwimpern alle zwei bis vier Wochen auffüllen zu lassen ("Refill"), damit die Wimpern weiter gleichmäßig dicht aussehen. Außerdem können Wimpernverlängerungen auf Dauer sehr kostspielig werden. Überlegt euch also vorher genau, ob euch die Kosten dauerhaft wert sind! Auf Dauer können Wimpernverlängerungen für unsere Naturwimpern tatsächlich schädlich sein – jedoch nur, wenn das Lash-Studio die Wimpern falsch appliziert oder die Kundin falsch berät.

 

© PR/Luxuslashes Das Ergebnis spricht für sich: vor (links) und nach (rechts) der Wimpernverlängerung

 

Was muss ich nach einer Wimpernverlängerung beachten?

Schwimmen, Sauna, Sport – alles kein Problem. Nur in den ersten 48 Stunden nach der Wimpernverlängerung dürfen eure Wimpernextensions nicht mit Wasser in Berührung kommen. Auch Cremes & Co. sind in dieser Zeit tabu, denn der Kleber ist erst nach zwei Tagen vollständig ausgehärtet.

Damit eure XXL-Wimpern so lange wie möglich halten, solltet ihr fett- und ölfreie Kosmetikprodukte benutzen und nicht stark an Augen und Wimpern herumrubbeln. Wenn ihr trotz Fake-Wimpern Mascara benutzen wollt, tuscht ihr damit am besten nur die Spitzen und nicht den Wimpernansatz.

Vorsicht: Wasserfeste Mascara kann den Wimpernkleber eurer Kunstwimpern lösen.

Die Wimpernverlängerung ist auch für Kontaktlinsenträgerinnen geeignet. Wenn ihr keine Lust mehr auf eure Wimpernextensions habt, könnt ihr warten, bis die Wimpern von alleine ausfallen oder die künstlichen Wimpern von eurer Kosmetikerin entfernen lassen.

 

Schminkschule: Augen Make-up
Wir zeigen euch hier ein tolles Augen-Make-up für den Tag, sexy Smokey Eyes für den Abend, den ultimativen Lidstrich, Stylingtipps für Augenbrauen sowie Tipps, wie man kleine Augen größer schminkt. Und das Beste: So vielfältig kann man Augen... Weiterlesen

Wie viel kostet eine Wimpernverlängerung?

Zwischen 90 und 340 Euro kostet eine Wimpernverlängerung beim ersten Mal, je nach Dichte eurer Wimpern (bei Luxuslashes müsst ihr beispielsweise 240 Euro einplanen). Denn wie viele Wimpern wir haben, ist von Frau zu Frau verschieden. Am oberen Augenlid wachsen zwischen 150 und 250 der feinen Härchen, am unteren Lid sind es nur rund 50 bis 150 Wimpern.

Die Preise fürs Auffüllen hängen von der Anzahl der aufzufüllenden Wimpern ab und liegen im Schnitt zwischen 50 und 80 Euro (90 Euro bei Luxuslashes). So schön das Ergebnis auch ist, die Wimpernverlängerung ist leider ein teures Vergnügen. Wem die Wimpernverlängerung zu kostspielig ist, der kann es mit einer natürlichen Wimpernverlängerung oder einem Wimpernlifting versuchen.

Woran erkenne ich ein gutes Wimpernstudio?

Professionelle Wimpernstudios bieten euch zunächst ein ausgiebiges Beratungsgespräch an. Im gemeinsamen Austausch ermittelt ihr den für euch passenden Wimpern-Look. Natürlich hängt es davon ab, wie eure Naturwimpern beschaffen sind, denn professionelle Wimpernstudios bemühen sich darum, eure natürlichen Wimpern nicht zu schädigen. Ein weiterer Punkt sind regelmäßige Auffülltermine, die ein gutes Studio ebenfalls anbietet. Dort werden all die Lashextensions, die euch ausgefallen sind, ersetzt.

Woran erkenne ich eine schlechte Wimpernverlängerung?

Nicht jedes Kosmetikstudio, das eine Wimpernverlängerung anbietet, arbeitet professionell. Leider ist uns schon oft durch Freunde und Bekannte zu Ohren gekommen, dass nicht jeder das Handwerk besitzt. Entweder wurde zu viel Wimpernkleber oder der falsche Kleber benutzt. Wir erklären euch, woran ihr eine schlechte und unprofessionelle Wimpernverlängerung erkennt!

  • Eure Wimpernextensions verdrehen sich andauern. Das liegt höchstwahrscheinlich daran, dass eure eigenen Wimpern, die künstlichen Wimpern nicht tragen können, weil sie zu schwer sind. 
  • Ihr verliert zu viele Wimpern in den ersten Tagen. Ihr habt das Gefühl, dass ihr schon nach einer Woche wieder einen Termin zum Auffüllen braucht, weil euch bereits zu viele Wimpern ausgefallen sind? Das sollte nicht Sinn der Sache sein. In der Regel wird ein Auffüllen etwa alle drei bis vier Wochen empfohlen. 
  • Die Wimpernextensions fühlen sich hart an. Ihr habt das Gefühl, dass sich die Fasern viel zu hart und borstig anfühlen, außerdem stören sie auch manchmal? Dann wurden definitiv die falschen Extensions zur Wimpernverlängerung benutzt. In der Regel sollten die künstlichen Wimpern so leicht und weich sein, als wären es die eigenen. 
  • Ihr verliert zu viele eigene Wimpern? Das spricht für unsaubere Arbeit. Ihr habt des öfteren festgestellt, dass an einer künstlichen Wimper plötzlich zwei bis drei eigene dran hängen? Dann solltet ihr unbedingt die Lashes-Stylistin wechseln!
  • Die Wimpern wurden am Wimpernkranz aufgeklebt. Die Wimpern kleben statt auf der Naturwimper eher an der Haut eures Wimpernkranzes? Das darf leider nicht sein. Denn die künstliche Wimper klebt sowohl an eurer Haut, als an eurer eigenen Wimper. Eure eigenen Wimpern wachsen täglich. Wenn aber die künstliche Wimper an der Haut befestigt ist, hält sie die eigene Wimper vom Wachstum ab. 

 

 

volle-wimpern-in-fünf-schritten
Der Traum jeder Frau sind lange, volle Wimpern. Denn dann reicht ein bisschen Mascara und Make-up - und fertig ist der perfekte Augenaufschlag. Leider ist nicht Jede von uns mit einem buschig-verführerischen Wimpernkranz ausgestattet. Zum Glück gibt... Weiterlesen

Unsere Erfahrungen mit Wimpernverlängerungen!

Victoria aus der Redaktion ließ sich vor kurzem eine Wimpernverlängerung mit Kunsthärchen machen, daher möchte sie euch hier ihre Erfahrungen mit Kunstwimpern erläutern. Wichtig war ihr, dass sie sich die Lashes in einem guten Wimpernstudio machen lässt. Sie las Bewertungen im Netz durch und lernte schnell, wie sie eine schlechte Wimpernverlängerung erkennen kann und, wie die richtige Verarbeitung von Kleber und Wimpern ablaufen muss. Im Studio ihrer Wahl wurde zunächst ganz genau besprochen, welchen Look sie erzielen will. Die Volumentechnik, die auf einen sehr dichten, voluminösen Wimpernfächer abzielt, sei eher etwas für einen glamourösen Auftritt, daher entschied sie sich für natürlich aussehende Wimpernextensions mit der Einzeltechnik. Diese sieht auch im Alltag und im Büro gut aus und ist nicht too-much. Die Kosmetikerin bereitete alles vor und fing kurz danach an, die vielen kleinen Kunstwimperchen mit einem transparenten Kleber und mithilfe einer Pinzette auf ihren Wimpernkranz aufzusetzen. Die ganze Prozedur dauerte etwas über eine Stunde und tat überhaupt nicht weh. Endlich durfte sie ihre Augen wieder aufmachen und blinzelte gespannt in den Spiegel. Das Ergebnis war ungewohnt, aber hübsch. Insgesamt berichtete Victoria, dass ihre Wimpern etwas über drei Wochen hielten und in dieser Zeit nach und nach ausfielen. Das sei aber nicht sonderlich schlimm gewesen, da die Wimpern durch das langsame Ausfallen der Kunstwimpern sehr natürlich wirkten. Sie war zudem erleichtert, dass sie keine kaputten Wimpern nach der Wimpernverlängerung hatte. Das sei ihre große Angst gewesen! 

Übrigens: Wer denkt, eine Wimpernverlängerung selber zu machen ist einfach, den müssen wir an dieser Stelle leider enttäuschen. Es gehört sehr viel Übung, Geschicklichkeit und Profi-Wissen dazu. Zumindest, wenn die Wimpernverlängerung schön aussehen soll.

Gibt es eine natürliche Wimpernverlängerung? 

Wer Angst vor den Gefahren einer Wimpernverlängerung hat, kann es auch mit einer natürlichen Wimpernverlängerung versuchen. Spezielle Wimpernseren sollen dabei helfen, die Naturwimpern zu verlängern. Ob von RevitaLash, Talika oder Alverde: Optionen gibt es wie Sand am Meer. Durch eine spezielle Zusammensetzung der Inhaltsstoffe wird das Wachstum der Wimpern angeregt. Eure Naturwimpern wachsen dichter und länger, allerdings ist es bei jedem Menschen genetisch vorbestimmt, wie lange seine Wimpern maximal werden können. Außerdem wachsen die Wimpern auch nur so lange extremer, wie das Wimpernserum verwendet wird. Wimpernseren kosten zwischen 10 und 90 Euro. Wer schnelle Erfolge sehen will, kann auch auf künstliche Wimpern zurückgreifen. Mittlerweile gibt es sogar zahlreiche Fake Lashes aus Echthaar – diese wirken natürlicher und kreieren so einen unwiderstehlichen Wimpernaufschlag. 

Wimpern färben

Auch das Färben von Wimpern kann eurem Augenaufschlag ein Upgrade verpassen. Volle dunkle Wimpern betonen die Augen zusätzlich. Die Kombination aus Wimpernserum und Wimpern färben ist also ideal für alle, die sich keiner Wimpernverlängerung unterziehen wollen. Gefärbte Wimpern sehen zudem natürlicher aus, da die einzelnen Härchen nicht durch zu viel Mascara verkleben.

Hier könnt ihr falsche Wimpern shoppen!

 

 
Make-up Trends
Schminken wie die Profis: Mit den neuesten Make-up Trends von den Fashion Weeks und den Beauty-Marken gelingt euch das im Handumdrehen. Egal ob Strobing, frische Beerentöne, Draping oder verspielte Make-up-Looks: Seht hier die aktuellen Schmink... Weiterlesen
meghan-markle
Es ist kein Geheimnis. Wir lieben Meghan Markle! Schon lange bevor sie in die britische Königsfamilie eingeheiratet hat, bewunderten wir ihre Looks und atemberauende Schönheit. Kein Wunder, dass Harry ihr verfallen ist! Unser neues Hobby ist es, ihre... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...