Splisstrimmer: So wirst du kaputte Spitzen sofort los

Splisstrimmer: Mit diesem Gerät wirst du kaputte Spitzen sofort los

Spliss ist nervig und unschön. Zum Glück haben wir die perfekte Lösung gefunden, wie du ihn ein für alle Mal loswirst!

Frau ohne Spliss
© Radu Florin/ Unsplash
Hast du ständig Spliss? Ein Splisstrimmer kann dir helfen, den lästigen Haarbruch loszuwerden.

Jede Frau kennt ihn, jede Frau hasst ihn: Spliss! Die Haarspitzen sind gespalten und wirken kaputt und strohig. Jede von uns hat es schon einmal erwischt. Eigentlich hilft dann nur noch der Gang zum Friseur – bis jetzt! Denn mit einem Splisstrimmer kannst du ganz einfach von zu Hause aus deine kaputten Längen behandeln. Das spart auf Dauer nicht nur Geld, sondern auch Zeit. Spliss zu entfernen ist gar nicht so schwer, wie du denkst!

Was ist ein Splisstrimmer? 

Wie der Name schon verrät, entfernt ein Splisstrimmer deine kaputten Spitzen. Es gibt zwei verschiedene Arten von Splisstrimmern: entweder als Aufsatz für Haartrimmer oder als spezielle Splisstrimmer-Maschine. Der Aufsatz ist meistens aus Plastik und wird ganz einfach auf eine gewöhnliche Haarschneidemaschine oder einen ekektrischen Rasierer gesteckt. Mit dem Aufsatz kannst du deine Haare festklemmen, sodass nur noch die kaputten Spitzen herausschauen. Die integrierten Zacken entfernen den Haarpliss, ohne das Haar in der Länge zu kürzen. Die Splisstrimmer-Maschinen sind etwas teurer, aber perfekt für alle, die noch keine Haarschneidemaschine besitzen. 

Was sind die Vorteile eines Splisstrimmers?

  • Langfristig gesehen sparst du Geld. Wenn du alle sieben bis acht Wochen für einen Splissschnitt zum Friseur gehst, wirst du im Jahr gerne mal um die 150 Euro los. Investierst du einmal in einen guten Splisstrimmer, kannst du ihn jahrelang verwenden. 
  • Du sparst Zeit, da du dir den Gang zum Friseur sparen kannst. 
  • Die Anwendung mit einem Trimmer ist sehr einfach. Und je öfter du einen Splisstrimmer verwendest, desto geübter wirst du.
  • Deine Haare werden in der Länge nicht gekürzt. Lediglich der Spliss verschwindet!
  • Du brauchst keine Schere, um Haarspliss loszuwerden.
  • Du kannst zwischen einem Aufsatz oder einem eigens dafür entwickelten Gerät auswählen.

Weitere Tipps gegen Haarspliss:

Spliss entfernen: Haarbruch in einer Woche loswerden

Spliss: Was hilft gegen die kaputten Haare?

Haar-Laminierung gegen Spliss: So hilft der Haar-Trend gegen trockene Spitzen

Wie funktioniert ein Splisstrimmer? Step-by-Step-Anleitung 

1. Kaufe einen hochwertigen Splisstrimmer 

Um Haarspliss loszuwerden, solltest du zu einem hochwertigen Produkt greifen. Es gibt eine Variante, falls du bereits einen Haartrimmer besitzt, und eine für komplette Neulinge. Damit entfernst du Spliss garantiert.

2. Bereite deine Haare richtig vor 

Ein Splisstrimmer kann bei einer Haarlänge ab 10 Zentimetern verwendet werden. Bevor du den Splisstrimmer benutzen kannst, musst du deine Haare zunächst vorbereiten. Es dürfen keine Produktreste mehr in den Haaren sein, also wasche sie gründlich. Wer lockige Haare hat, muss seine Mähne mit einem Glätteisen glätten, sonst funktioniert es nicht. Kämme deine Haare vor der Anwendung gut durch. Aber Vorsicht: Bürsten mit Plastikborsten begünstigen Spliss! Nutze am besten Bürsten aus Naturfasern wie diese Holzbürste von Efalock für ca. 7 Euro stat 8 Euro 🛒 oder die von Acca Kappa für ca. 33,50 Euro 🛒.

3. Teile deine Haare in Partien auf

Teile deine Haare anschließend in mehrere Partien auf. So behältst du später leichter den Überblick. Aus jeder Partie teilst du dann noch mal dünne Strähnen ab. Sie sollten nicht dicker als ein bis zwei Zentimeter sein. Fixiere sie für die anschließende Splissentfernung mit Haarnadeln wie denen von Monki für 2 Euro 🛒 oder mit diesen Mini-Haargummis von Boohoo für 2,40 Euro🛒.

4. Trimme von oben nach unten

Nun legst du eine der Haarsträhnen in die Öffnung des Splisstrimmers deiner Wahl und klemmst sie fest. Beginne am Haaransatz und arbeite dich in Richtung Haarspitzen vor. Besonders wichtig dabei: Halte das Gerät für eine optimale Splissentfernung parallel zum Haar. Bei Bedarf kann der Vorgang mit dem Trimmer mehrmals wiederholt werden. Gehe mit den anderen Haarsträhnen genauso vor, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu bekommen und den Haarspliss komplett zu entfernen. Am Hinterkopf brauchst du eventuell Unterstützung von einer zweiten Person.

Die erste Anwendung dauert wahrscheinlich etwas länger, schließlich musst du deine Haare gut vorbereiten und in viele Strähnen aufteilen. Es ist auch wichtig, nicht den Überblick über die bereits getrimmten Haarsträhnen zu verlieren. Das kann gerade am Anfang etwas überfordernd sein. Aber je öfter du deine Haare mit einem Aufsatz für eine Haarschneidemaschine oder einem speziellen Splisstrimmer-Gerät statt einer Schere behandelst, desto geübter wirst du! Bald musst du dir um Haarspliss keine Gedanken mehr machen.

Weitere Tipps gegen Haarspliss

  • Benutze Föhn, Lockenstab und Glätteisen so selten wie möglich. Die Hitze fördert gesplisstes Haar und schadet deiner Mähne. Besser ist es, sie an der Luft trocknen zu lassen.
  • Kämme deine Haare nicht, wenn sie nass sind. 
  • Rubbel deine nassen Haare nicht mit einem Handtuch ab. Das fördert nur Spliss.
  • Verwende mindestens einmal pro Woche eine Haarkur und gebe regelmäßig pflegendes Öl in die Haarlängen, um das Risiko für Haarspliss zu minimieren.
  • Stecke lange Haare beim Schlafengehen hoch, um gesplissten Haaren vorzubeugen.

Du bist auf der Suche nach mehr Haarpflege-Tipps? Hier wirst du fündig:

Eine gesunde, glänzende Mähne: Diese Pflege braucht das Haar im Herbst und Winter

Trockene Haare: Was kann ich tun?! Das sind die besten Tipps!

Laut Experten: Deshalb solltet ihr IMMER Conditioner benutzen!

Verwendete Quellen: splisstrimmer.ch, spliss-entfernen.de

Spliss loswerden
Um Spliss kommt man nicht herum, jeden von uns hat es schon einmal erwischt. Wir wissen, wie ihr unangenehmen Spliss entfernen könnt – in nur einer Woche! Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...