Schnell braun werden: Turbo-Tipps für gebräunte Haut

Schnell braun werden: Die besten Tipps für gebräunte Haut

Dein heller Teint braucht unzählige Sonnenbäder bis zur gewünschten Bräune? Hier erfährst du alle Tricks, wie deine Haut schnell und gesund braun wird.

Der Sommer ist da! Doch die Sonnenstunden im deutschen Sommer sind begrenzt – und auch im Urlaub möchte man die knappe Zeit nutzen, um so viel Sonne wie möglich zu tanken. Ein Wunsch, den viele blasse Menschen mit hellem Hautton haben: Schnell braun werden und nach dem langen Winter endlich wieder einen gesunden, frischen Teint ohne Sonnenbrand oder Bräunungsstreifen bekommen. Doch wie werde ich einfach, schnell und hautschonend braun? In diesem Artikel verraten wir die besten Tipps und Tricks für die Sommerbräune. Und nicht vergessen: Auf Sonnencreme darfst du auch dann nicht verzichten, wenn du braun werden möchtest.

Schnell braun werden: Mit diesen Tipps klappt der gebräunte Teint

Du suchst nach einer Anleitung für das perfekte Tanning? Hier findest du die besten Tipps, die garantiert hautschonender und effektiver als deine bisherigen Methoden sind.

1. Hautpeeling vor dem Bräunen

Wie kann ich schnell braun werden? Antwort: Mit einer guten Peeling-Vorbereitung deiner Haut. Du musst deine Haut nicht zwangsläufig vorbräunen, um erfolgreich in deiner Tanning-Mission zu sein. Verwende vor deinem Gang in die Sonne einfach ein Hautpeeling auf deinem blassen Körper. Damit erreichst du, dass die neue Bräune nicht in alten, abgestorbenen Hautzellen entsteht und du entfernst tote Hautschuppen, die einem ebenmäßig gebräunten Teint im Weg stünden. Die Haut im Vorwege mit einem Peeling zu behandeln, zählt zu den unterschätzten Mitteln, deine Haut schneller zu bräunen. Besonders im Gesicht zeigt dieser Trick einen großen Effekt. Greife dabei lieber zu milderen Peelings oder suche nach Rezepten, um dein eigenes, natürliches Körperpeeling herzustellen.

2. Feuchtigkeit beim Sonnenbaden

Creme dich vor dem Sonnenbad mit einer Körperlotion ein, um Trockenheit und Hautschuppen entgegenzuwirken. Das Bräunen klappt besser, wenn auf deiner Haut ein Feuchtigkeitsfilm liegt: Halte deine Haut also stets feucht - oder bleibe während deines Strandurlaubes direkt im Wasser! Vielleicht auf einer Luftmatratze oder mit einem langen Match Wasserball? Doch bleibe vorsichtig: Wenn deine Haut nass ist, wird sie anfälliger für UV-Strahlung. Übertreibe es also nicht mit dem Sonnenbaden. Vernachlässige außerdem nicht die innere Hydrierung. Trinke immer ausreichend Wasser, denn wenn du lange in der Sonne bist, schwitzt dein Körper und du musst den Feuchtigkeitsverlust mit viel Trinken ausgleichen. Trinke mindestens zwei Liter Wasser pro Tag.

3. Sonnencreme und Öl

Sonnenschutz ist wichtig – besonders dann, wenn du braungebrannt aus der Sonne kommen möchtest. Schütze auch häufig vergessene Körperteile wie deine Augen und Ohren vor zu viel Sonneneinstrahlung und setze auf eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor. Auch deine Lippen gehören geschützt! Trage vor dem Sonnen eine dicke Schicht Lippenpflege auf. Ungeschützt schaden die sogenannten UV-A-Strahlen deiner Haut enorm! Wenn du dich für mehrere Stunden Sonnenbaden entscheidest, bleibe immer nur für kurze Intervalle in der prallen Sonne. Im Anschluss folgt eine Schattenpause, um deiner Haut die Chance auf Erholung zu geben. Mit bestimmten Produkten, zum Beispiel mit selbst bräunenden Tönungslotionen und bräunungsbeschleunigenden Sonnencremes kommst du noch schneller zu einem sonnengeküssten Teint.

In jedem Fall braucht dein Produkt einen Lichtschutzfaktor, auch LSF genannt – und das nicht nur, wenn du empfindliche Haut hast oder zu Sonnenbränden neigst. Sonnenöl hat ebenfalls viele Fans, denn Sonnenöl hat einen hohen Fettgehalt: Die eingeölte Haut glänzt, was dazu führt, dass sich die Sonnenstrahlen reflektieren und der Bräunungseffekt beschleunigt wird. Mit allen Produkten solltest du dich nach ein paar Stunden erneut eincremen. Die Bräunung klappt dadurch besser und du machst dir deine Haut nicht kaputt. Braun werden und gleichzeitig geschützt sein - das ist auch in diesem Sommer wichtig. Und: Überschätze deine Eigenschutzzeit nicht. Die Eigenschutzzeit gibt an, wie lange sich die Haut selbst vor UV-Strahlen schützen kann, ohne Schaden zu nehmen. Sie ist aber ohnehin so kurz, dass es nicht zum braun werden reicht.

4. Solarium

An kalten Tagen oder in langen Wintermonaten kann die Sonnenbank im Solarium nachhelfen. Achtung: Expertinnen und Experten warnen vor dem regelmäßigen Gang in ein Solarium. Die künstlichen Strahlen können sich schädlich auf deine Hautgesundheit auswirken. Bleibe also nicht zu lange im Solarium und gehe nicht zu häufig! Schon 20 Minuten im Solarium wirken auf die Haut wie ein ganzer Tag in der Sonne. Lasse dich deshalb im Studio beraten, was für dich und deinen Hauttypen geeignet ist. Ein schonenderer Tipp ohne direkte Sonneneinstrahlung: Ein Spray Tan für eine ebenmäßige Sommerbräune! Mit einer modernen Airbrush-Technologie wird dir dort ein hoch konzentrierter Selbstbräuner mittels Sprühpistole auf die Haut aufgetragen. Braun werden in wenigen Minuten!

Hier ist noch etwas für dich:

Mit diesen 3 Tipps hält deine Urlaubsbräune den ganzen Winter

Dieses natürliche Körperöl bräunt dich ohne Sonne

5. Hausmittel: Ernährung

Überraschung: Schnell braun werden ohne Sonne geht auch mit Hausmitteln. Lebensmittel, die Beta-Carotin enthalten, geben dir bei heller, blasser Haut einen gebräunten Look und lassen deine Hautfarbe kräftiger und gesünder aussehen. Beta-Carotin ist übrigens eine Vorstufe von Vitamin A und schützt sogar vor der Strahlung. Die Hausmittel Möhren, Tomaten, rote Paprika und Peperoni, gekochter Kohl und Aprikosen zählen zu den Lebensmitteln, die du vor dem Sonnenbaden essen solltest. Insgesamt hat eine nährstoffreiche Ernährung Einfluss auf das Bräunen – ersetzt aber natürlich nicht die Sonnencreme bei direkter Sonneneinstrahlung. Kaufe beim nächsten Supermarkt-Ausflug einfach ein paar mehr Karotten als sonst ein.

Diese Fehler beim Bräunen solltest du vermeiden

Ist es nun gut oder schlecht, schnell braun werden zu wollen? Es kommt immer auf die Dosis an. Mute deiner Haut bei ihrer Bräunung nicht zu viel zu und vergiss niemals deine Creme für ausreichenden Sonnenschutz. Wie du oben gelesen hast, kann auch eine LSF-Creme den Bräunungsprozess vorantreiben. Wichtiger ist aber, dass er das Risiko auf Hautkrebs und andere Hauterkrankungen verringert.

Wenn du nicht mit Bräunungsstreifen nach Hause gehen möchtest, nimm deine Sonnenbrille während deines Sonnen-Intervalls ab und wende deinen Körper regelmäßig. Ein klassischer Fehler: Selbstbräuner ungeübt und unregelmäßig auftragen. Oft kommt es zu hartnäckigen, braunen Flecken! Ein anderer Fehler, den viele nach dem Sonnen begehen: Sie pflegen die Haut nicht weiter. Auch nach dem Bräunen muss die Haut gepflegt werden. After-Sun-Produkte, am besten mit Aloe Vera, sind hier die richtige Wahl.

Auch der gefährlichen Mittagshitze sollte aus dem Weg gegangen werden, um einen Sonnenstich zu vermeiden. Ignoriere auch nicht die Signale deiner Haut: Manche Hauttypen vertragen Sonne nicht gut und es kommt nach wenigen Minuten zu schädlichen Sonnenbränden oder roten Pusteln. Wusstest du schon, dass UV-Strahlung auch durch den Schatten durchkommt? Bleibe also lieber etwas länger im Schatten und erfreue dich dadurch nachhaltiger an einem gebräunten Teint – ohne deine Haut übermäßiger Belastung auszusetzen. Wenn du bereits einen Sonnenbrand hast, bleibe im Schatten, bis es deiner Haut besser geht und die Rötung verschwunden ist. Entgegen der Erzählung "rot wird später braun" ist deine Gesundheit nämlich wichtiger als gebräunte Haut mit allen Mitteln. Wenn du unsere Tipps beachtest, und fleißig das Eincremen befolgst, sollte bei deinem nächsten Sonnenbad aber nichts mehr schiefgehen und die Sommerbräune kann kommen.

Schnell braun werden: die besten Produkte

Hier findest du ausgewählte Produkte, die wir dir für deinen nächsten Urlaub in der Sonne empfehlen, wenn du schnell braun werden möchtest:

Frau zeigt ihren Rücken im Sommerkleid
Du möchtest deiner Bräune etwas auf die Sprünge helfen, aber nicht auf einen künstlichen Selbstbräuner zurückgreifen? Wir verraten dir, welche Lebensmittel für eine optimale Bräune auf deinen Speiseplan gehören! Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...