Ernährung: Studie enthüllt: Wasser mit Kohlensäure macht uns dick!

Studie enthüllt: Wasser mit Kohlensäure macht uns dick!

Wasser trinken ist gesund und lebenswichtig. Doch angeblich soll uns, laut einer erschütternde Studie, zumindest Wasser mit Kohlensäure dick machen! Stimmen die Ergebnisse wirklich? 

Chloe Moretz Wasserflasche
© Unsplash
Wasser mit Kohlensäure kann uns dick machen! Das sagen zumindest die Wissenschaftler...

Wasser trinken macht gesund...

... und ist wichtig für unseren Körper. Auch ein Sättigungsgefühl kann sich nach dem Trinken einstellen. Das Problem: Oft wird der Hunger mit Durst verwechselt. Und wenn wir mal zu wenig Wasser am Tag getrunken haben, macht der Mangel sich mit Kopfschmerzen und Kreislaufproblemen bemerkbar. Wir bemühen uns wirklich, sehr viel Wasser zu trinken – doch jetzt kommt die Bombe: Wasser soll dick machen! Zumindest Wasser mit Kohlensäure, wie jetzt einige Forscher herausgefunden haben wollen. 

Studie enthüllt: Wasser macht dick 

Richtig gelesen, Wasser mit Kohlensäure macht uns, laut Studien, dick! Die Feststellung kommt von den dänischen Wissenschaftlern aus der Universität Copenhagen. Auch wenn Wasser uns ein Völlegefühl vermittelt und das Sättigungsgefühl länger anhält, sorgt es trotzdem eher für das Gegenteil…

Das laute Wasser mit Kohlensäure hat selbstverständlich nicht mehr Kalorien als das Stille, aber dennoch ist ein Hormon dafür verantwortlich, das durch CO2 (Kohlenstoffdioxid) im Wasser ausgelöst wird. Das Hormon Orexin nämlich sorgt dafür, dass wir wieder hungrig werden. Nichtsdestotrotz soll das Hormon uns auch wacher und aufmerksamer machen. Also das heißt für uns nichts anderes: Je mehr wir vom kohlensäurehaltigen Wasser trinken, desto mehr Hunger verspüren wir. Puuuuh…

Das könnte eine Antwort auf unsere Heißhunger-Attacken sein 

Die Forscher haben in einem Zeitraum von 22 Jahren herausfinden können, dass die meisten übergewichtigen Menschen dort wohnen, wo viel CO2 ausgestoßen wird. Also im Prinzip geht es um das atmosphärische CO2, das im Zusammenhang mit dem Körpergewicht untersucht wurde.

Die Wissenschaftler der palästinensischen Universität Birzeit bei Ramallah haben ebenfalls an so einer Studie geforscht – und zwar mit Ratten. Die Ratten, die Wasser mit Kohlensäure getrunken haben, haben an Gewicht zugenommen. An Menschen wurde das Experiment auch ein Jahr lang durchgeführt. Hier stellten die Wissenschaftler ebenfalls fest, dass die Gruppe, die Sprudelwasser getrunken hat, schneller an Gewicht zugenommen hat, als diejenige, die sich auf stilles Wasser beschränkte. 

Leider sind alle Getränke mit Kohlensäure davon betroffen, denn auch eine Schorle oder ein Softdrink hat dieselbe Wirkung und kann das Hormon genauso beeinflussen.

Darum ist stilles Wasser gesünder

Nicht umsonst wird empfohlen, stilles Wasser zu trinken, wenn wir abnehmen wollen. Bei sportlichen Aktivitäten wird auch zu Wasser ohne Kohlensäure geraten.

Viel Wasser trinken ist gesund und kann beim Abnehmen helfen. Inzwischen wissen wir ja, dass es sich bei diesem Mythos um das stille Wasser ohne Sprudel handelt. Wenn unser Körper genug Wasser bekommt, funktioniert unser Stoffwechsel- und Ausscheidungsvorgang ohne Probleme. Zwei Liter Wasser werden empfohlen – wer viel Sport treibt, weiß dass selbst diese zwei Liter kaum ausreichen. Wer zu wenig Wasser trinkt hat schnell mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Kraftlosigkeit und Konzentrationsproblemen zu kämpfen. Wenn ihr schon oft festgestellt habt, dass ihr zu wenig trinkt, könnt ihr euch einen Reminder einstellen! Oder markiert eure Flasche mit Strichen und der jeweiligen Uhrzeit daneben!

 

 

frau-isst-donut
Wer mit Apps und Notizbüchern jede Kalorie zählt, die er zu sich nimmt, verschwendet seine Zeit. Das ist zumindest das Ergebnis einer neuen Ernährungs-Studie. So konnten Wissenschaftler beweisen, dass Kalorienzählen überhaupt nichts bringt... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...