Duschöl: Die besten Produkte im Test

Duschöl: Die besten Produkte für samtig weiche Haut

Duschen beansprucht die Haut – vor allem für Menschen mit trockener Haut kann das schnell zum Problem werden. Die Lösung: Duschöl! Wir stellen dir die besten Produkte im Vergleich vor.

Was genau ist Duschöl?

Wer viel duscht, kennt das Problem: Nach dem Duschen juckt es am ganzen Körper, doch nicht immer hat man Zeit, sich direkt danach einzucremen. Vor allem Menschen mit trockener Haut leiden darunter. Hier kommt Duschöl ins Spiel! Das Hautpflegeprodukt wurde speziell für empfindliche und trockene Haut entwickelt, kann aber auch für normale Haut verwendet werden – besonders, wenn du viel duschst oder einfach gerne warmes Wasser zur Körperreinigung verwendest.

Duschöl reinigt den Körper wie ein normales Duschgel, spendet durch die nährenden Inhaltsstoffe aber viel mehr Feuchtigkeit. Es bewahrt den natürlichen Säureschutzmantel der Haut und pflegt sie intensiv, ohne sie dabei zu reizen. Abgestorbene Hautzellen, Talg und Schmutz werden sanft entfernt und es bleibt ein leichter Ölfilm auf der Hautoberfläche, der die Regeneration der Haut nach dem Duschen unterstützt. Zurück bleibt ein angenehm weiches und geschmeidiges Hautgefühl.

Welches Duschöl passt zu meiner Haut?

Bei der Wahl des Duschöls solltest du darauf achten, zu welchem Hauttyp du gehörst. Hast du mit trockener, spannender und empfindlicher Haut oder Neurodermitis zu kämpfen, sind pflegende Duschöle ideal für dich. Auch für normale Haut gibt es einige gute Öle auf dem Markt. Wer zu fettiger Haut neigt, sollte lieber beim klassischen Duschgel bleiben, denn dieser Hauttyp produziert genug eigenen Talg.

Schaue bei der Auswahl des Produktes immer genau auf die Inhaltsstoffe, um deiner Haut mit der optimalen Pflege zu versorgen. Die meisten Duschöle sind mit mindestens einem der folgenden Öle angereichert:

Unsere Lieblinge: Die 5 besten Duschöle

Wir nehmen dir die Suche nach dem perfekten Duschöl ab und stellen dir die besten Produkte von verschiedenen Herstellern für jeden Hauttyp im Test vor. Klicke dich einfach durch die Bildergalerie:

Auch spannend: Festes Duschgel im Test

Wie wendet man Duschöl an?

Die Anwendung von Duschöl funktioniert im Prinzip wie bei normalem Duschgel. Dusche deinen Körper zunächst mit lauwarmem Wasser ab (zu heißes Wasser trocknet die Haut aus) und trage das Öl anschließend gleichmäßig auf deine Haut auf. Massiere es ruhig ein wenig ein und lasse es ggf. für ein paar Minuten einwirken. Bei einigen Ölen bildet sich ein leichter Schaum auf der Haut, ähnlich wie beim klassischen Duschgel. Danach spülst du alles wieder mit lauwarmem Wasser ab. Duschöl eignet sich übrigens auch prima als pflegender Badezusatz – besonders, wenn es einen angenehmen Duft hat.

Das Beste: Wenn du ein Duschöl benutzt, musst du deinen Körper nach dem Duschen nicht mehr mit einer Bodylotion eincremen. Das spart Zeit und ist auf Dauer gesehen auch günstiger. Außerdem sparst du mit diesem 2-in-1-Produkt etwas Plastikmüll. 

Achtung: Durch das Öl kann der Boden der Dusche ziemlich rutschig werden und es besteht die Gefahr, dass du stürzt. Wir empfehlen dir zur Sicherheit eine Badematte.

Was ist besser: Duschgel oder Duschöl?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, denn beide Pflegeprodukte haben ihre Vor- und Nachteile. Duschgele sind besser für Menschen geeignet, die keine Probleme mit trockener Haut haben, während Öle die optimale Pflege für spannende und juckende Haut bieten und ein angenehmes Hautgefühl hinterlassen. Wenn du deine Haut mit einer Extraportion Feuchtigkeit verwöhnen möchtest, ist feuchtigkeitsspendendes Duschöl die richtige Wahl. Letztendlich ist es deine Entscheidung, welche Produkte von welchen Herstellern du für die Reinigung deiner Haut verwendest.

Trockener Haut vorbeugen

Zum Schluss möchten wir dir noch ein paar allgemeine Tipps zur Vorbeugung trockener Haut an die Hand geben:

  • Dusche niemals mit heißem Wasser, denn das trocknet deine Haut besonders aus. Verwende lieber lauwarmes oder – falls du hartgesotten bist – kaltes Wasser.
  • Dusche am besten nur jeden zweiten Tag, um deine Haut vor dem Austrocknen zu schützen und das unangenehme Spannungsgefühl zu verringern.
  • Trinke mindestens 2,5 Liter am Tag.

Das könnte dich auch interessieren:

Urea: So wirkt der Harnstoff gegen trockene Haut

Trockene Haut im Gesicht: Was hilft dagegen?

Schwarze Seife: Diese afrikanische Seife ist ein echter Beauty-Allrounder

Verwendete Quellen: amazon.de, douglas.de

Frau mit Gesichtsmaske und Avocado
Nicht nur trockene Haut profitiert von einer Feuchtigkeitsmaske. Eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske eignet sich für jeden Hauttyp. Die besten Masken aus der Drogerie und tolle DIY Rezepte findest du hier. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...