Achtung! Auf diesen Inhaltsstoff solltest du bei einer Sonnencreme verzichten

Achtung! Auf diesen Inhaltsstoff solltest du bei einer Sonnencreme verzichten

Das Auftragen von Sonnencreme sollte fester Bestandteil in deiner Beauty-Routine sein. Ein Inhaltsstoff kann aber richtig schädlich für deine Gesundheit sein! Wir verraten, worauf du unbedingt achten solltest!

Sicherlich weißt du, dass Sonnencreme der beste Schutz vor Fältchen, unliebsamen Pigmentflecken und vor allem Hautkrebs ist. Daher ist es umso wichtiger, auf hochwertige Produkte zurückzugreifen, die dir den vollen Schutz bieten und dich vor gefährlichen UV-Strahlen schützen. Allerdings steht ein bestimmter Inhaltsstoff, der häufig in Sonnencremes auftaucht, im Verdacht, sich negativ auf deine Gesundheit auszuwirken! Wir verraten dir, auf welchen Bestandteil du besser in deiner Sonnencreme verzichten solltest.

Auf diesen Stoff solltest du bei deiner Sonnencreme verzichten

Wie gut eine Sonnencreme ist, hängt maßgeblich von ihrem UV-Schutz ab. Dabei unterteilt man die Produkte in chemische und mineralische Cremes. Immer wieder finden sich in Tests jedoch bedenkliche Inhaltsstoffe. Sehr häufig wird in Sonnencremes beispielsweise der chemische UV-Filter Octocrylen verwendet. Dieser Wirkstoff ist besonders umstritten und Langzeitfolgen nicht bekannt. Kritisch ist hier, dass nicht klar ist, ob der Wirkstoff in die Blutbahn gelangt und Langzeitfolgen haben kann. Außerdem problematisch: Octcrylen zersetzt sich mit der Zeit und Benzophenon kann als Zerfallsprodukt entstehen. Dieser Stoff gilt mit hoher Wahrscheinlichkeit als krebserregend. Sonnencreme, in der Octocrylen enthalten ist, sollte daher niemals länger als ein Jahr verwendet werden. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, gibt es inzwischen viele gute Sonnencremes, die auf diesen Inhaltsstoff gänzlich verzichten und dennoch ausreichend vor UV-Strahlung schützen.

Auf diese drei Dinge solltest du bei deiner Sonnencreme ebenfalls achten:

Mit einem geschulten Auge und etwas Übung kannst du leicht erkennen, welche Sonnencreme die beste für dich ist. Hier erfährst du übrigens noch genauere Tipps, worauf du achten solltest:

  1. Wähle den LSF gemäß deinem Hauttyp aus. Es gilt: Je heller du bist, desto höher sollte der LSF deiner Sonnencreme sein.
  2. UVA-Schutz: Achte darauf, dass die Sonnencreme mit einem UVA-Schutz gekennzeichnet ist! Denn auch diese etwas unbekannteren Strahlen tragen maßgeblich zur Hautalterung bei.
  3. Richtige Lagerung: Lager die Sonnencreme dunkel und auf keinen Fall in der Sonne. Das beeinträchtigt sie nämlich und der Schutz kann abnehmen.

Hier kannst du einige Sonnencremes nachkaufen, die ordentlichen Schutz bieten 🛒:

Sonnencreme für Gesicht
Wie viel Sonnenschutz ist nötig, um das Gesicht vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen? Mit der Zwei-Finger-Regel findest du garantiert die richtige Menge. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...