Prinz Harry: Stinksauer! Das denkt er über den Begriff "Megxit"

Prinz Harry: Stinksauer! Das denkt er über den Begriff "Megxit"

Der Begriff "Megxit" ist allen Royal-Fans längst bekannt. Doch was denkt eigentlich Prinz Harry (37) darüber? Jetzt macht er seinen Standpunkt klar.

Seit Prinz Harry und Meghan Markle sich dazu entschlossen haben, das britische Königshaus zu verlassen, hat sich der Begriff "Megxit" etabliert. Er setzt sich zusammen aus dem Namen der Herzogin und dem englischen Wort "Exit" für Ausgang oder Fluchtweg. Der Begriff wird in zahlreichen Medien verwendet – doch wie denkt das royale Paar selbst darüber? Prinz Harry findet in einem Interview deutliche Worte zum Thema.

Prinz Harry: "Megxit ist frauenfeindlich"

Diese Woche nahm Prinz Harry am virtuellen Gipfel des Magazins "Wired" teil. Dabei sprach der Prinz auch über seine eigenen Erfahrungen mit den Medien und der Verbreitung von Falschmeldungen über ihn und seine Ehefrau. Besonders der Begriff "Megxit" ist Prinz Harry ein Dorn im Auge:

Der Begriff 'Megxit' war oder ist ein frauenfeindlicher Begriff, der von einem Troll kreiert und von Weltkorrespondenten weiterverbreitet wurde. Und er wuchs und wuchs und wuchs in den Mainstream-Medien. Aber es begann mit einem Troll.

schimpft er im Interview. "Megxit" war zuerst in der britischen Boulevardpresse aufgetaucht, aber hat sich dann weltweit verbreitet. Besonders problematisch: Der Begriff impliziert, dass Meghan die antreibende Kraft beziehungsweise Schuld daran ist, dass Harry seine Familie verlassen hat.

Prinz Harry: Er will nicht, dass sich die Geschichte wiederholt

Der Begriff Megxit macht den Prinzen nicht nur sauer, sondern versetzt ihn auch in Sorge. Denn: Es ist nicht das erste Mal, dass er miterlebt, dass eine wichtige Person in seinem Leben von den Medien verfolgt und belästigt wird:

Ich kenne die Geschichte nur zu gut. Ich habe meine Mutter durch diese selbst gemachte Besessenheit verloren. Und ich bin natürlich entschlossen, die Mutter meiner Kinder nicht durch dasselbe zu verlieren.

Wir hoffen natürlich, dass sich die Tragödie von Prinzessin Diana nicht bei Meghan Markle wiederholt. Eines ist klar: Prinz Harry wird seine Ehefrau auf jeden Fall gegen böse Stimmen beschützen.

Auch spannend:

Prinzessin Diana († 36): "Es war komisch" – So sprach sie über ihr Sexleben mit Prinz Charles

Prinz William und Kate Middleton: Wie Harry und Meghan! Planen sie einen Umzug?

Prinz Harry und Meghan Markle: Verbringen sie mit diesen Royals Weihnachten?

Verwendete Quellen: theguardian.com

Prinz Harry Meghan Markle winken in die Kamera
Werden Prinz Harry (37) und Meghan Markle (40) bald mit ihrer eigenen Show im TV zu sehen sein? Die Royals haben scheinbar große Pläne… Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...