Schnelles Training: In nur 4 Minuten zum Sixpack

Schnelles Training: In nur 4 Minuten zum Sixpack – mit diesem Workout!

Du wünscht dir ein Sixpack, willst dafür aber nicht stundenlang schwitzen? Mit diesem 4-Minuten-Workout gelingt es dir.

Bauchnabel-reinigen
© iStock/iprogressman
Wie du mit vier einfachen Übungen einen Sixpack bekommst, verraten wir jetzt!

Der Traum eines jeden Sportmuffels wurde nun erhört, denn wir sind nun auf das perfekte Workout gestoßen, welches wirklich jeder schaffen kann. Warum? Es dauert nur vier Minuten! Alle, die sich schon immer einen Sixpack gewünscht haben, aber nicht viel dafür tun wollten, kommen mit diesem schnellen Training auf ihre Kosten. Wer sich nämlich regelmäßig an dieses Bauch-Workout traut, wird schon schnell Ergebnisse sehen. Es handelt sich hierbei um das sogenannte Tabata-Training, für welches du überhaupt kein Equipment benötigst, sondern nur genügend Platz, um dich richtig zu strecken. Wer möchte, der kann für einen angenehmen Untergrund auf eine Yogamatte setzen, die du dir hier von Toplus für ca. 26 Euro kaufen kannst. Insgesamt gibt es vier Übungen, die du für jeweils eine Minute duchziehst und sich super für ein schnelles Home Workout eignen. Und so gehst du nun vor.

Übung 1: Superstar

Für den Beginn legst du dich mit dem Rücken auf deine Matte und streckst Arme und Beine seitlich ab, sodass du eine Sternform bildest. Danach winkelst du die Beine an und ziehst diese und die Arme zur Brust, während du den Oberkörper leicht anhebst. Dabei solltest du darauf achten, deinen Bauch stets anzuspannen. Für Anfänger lohnt es sich, mit kleineren Movements zu beginnen und sich dann Tag für Tag an mehr zu trauen.

Übung 2: Frosch

Beim Frosch handelt es sich um ähnliche Bewegungen wie bei der ersten Übung. Der Unterschied hier ist bloß, dass die Beine und Arme nicht seitlich ausgestreckt werden, sondern gerade. Danach heißt es wieder die Gliedmaßen zur Körpermitte bewegen und den Oberkörper dabei leicht anheben. Damit du die Geschwindigkeit nicht veränderst, raten wir dir nebenbei einen Song zu hören, an dessen Takt du dich halten kannst. So macht das Training direkt noch mehr Spaß.

Übung 3: Vierfüßler

Die dritte Übung sieht dann etwas anders aus. Hierfür positionierst du dich in die Vierfüßler-Stellung, berührst mit den Knien dabei allerdings nicht die Matte. Diese lässt du in der Lust baumeln und stützt dich stattdessen mit Zehen und Handballen ab. Nun bringst du jeweils einen Arm nach vorne, während die restlichen drei Körperpartien nicht bewegen. Danach tust du dasselbe jeweils mit beiden Beinen. Während du die Bewegung machst, sollte der Bauch stets angespannt bleiben.

Übung 4: Hip Dips

Für die sogenannten Hip Dips begibst du dich in die typische Plank-Position, indem du mit deinem ganzen Körper eine gerade Linie bildest du dich dann mit deinem Unterarm stützt. Hast du deinen stabilen Halt gefunden, bewegst du deine Hüfte alternierend nach links und rechts, sodass du jedes Mal einen schönen Halbkreis bildest. Alle Übungen dauern insgesamt nur vier Minuten und wer diese regelmäßig durchführt, kann sich schon schnell über seinen Sixpack freuen!

Frau sitzt im Boxring und wischt sich mit Handtuch über das Gesicht
Welches Workout ist das beste? Eine Harvard-Professorin hat dies herausgefunden – und wir sind überrascht, welche Sportarten dazugehören. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...