Rezept: Roastbeet statt Roastbeef! So gelingt dir der vegane Weihnachtsbraten

Roastbeet statt Roastbeef! Mit diesem Rezept gelingt dir der vegane Weihnachtsbraten

Auch Veganer können an Weihnachten auf ihre Kosten kommen! Wir zeigen dir ein leckeres Rezept für einen Braten ganz ohne tierische Produkte.

Das klassische Weihnachtsessen? Ein deftiger Gänsebraten, Roastbeef oder Ente und bei einigen Familien landet auch ab und an Fisch auf dem Weihnachtstisch. Doch das muss nicht sein! Wer auch zum Fest der Liebe auf tierische Produkte verzichten möchte, kann das ohne Verzicht auf Genuss tun. Wir zeigen dir, wie du dir in nur wenigen Schritten einen köstlichen Braten auf Basis von Roter Beete zubereitest – ganz ohne Tierleid.

Auch spannend: Silvesteressen: Die leckersten Rezepte für Neujahr

Rezept für veganen Weihnachtsbraten

Zutaten für 6-8 Portionen:

  • 100 g Rote Beete
  • 100 g gekochte Kidneybohnen
  • 60 g Kichererbsenmehl
  • 250 g Glutenpulver
  • 70 g rote Zwiebeln
  • 1 EL Gemüsebrühepulver
  • 2 TL Gemüsebrühepulver
  • 3 EL Sojasoße
  • 2 EL dunkle Misopaste
  • 2 TL Pflanzenöl
  • 1 TL Salz
  • 2 TL süßes Paprikapulver
  • 1 Prise geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Chilipulver 
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 1 TL Majoran
  • 1 EL Apfelessig
  • 2-3 EL Pflanzenöl
  • ein Bund Thymian
  • 2-3 Zweige Rosmarin

Anleitung:

  1. Erhitze 400ml Wasser und verrühre es mit 1 EL Gemüsebrühepulver, 1 TL Misopaste und 1 EL Sojasoße. Erst einmal beiseitestellen.
  2. Würfle die Zwiebeln und brate sie in einer Pfanne mit etwas Öl an, bis sie goldbraun sind. Wasche die Knolle Rote Beete, zerkleinere sie und püriere sie gemeinsam mit den Zwiebeln in einem Mixer.
  3. Gib nun die gewaschenen Kidneybohnen zur Zwiebel-Rote-Beete-Masse hinzu und püriere sie fein.
  4. Vermische 250 g Glutenpulver in einer separaten Schüssel mit 60 g Kichererbsenmehl, 1 TL Salz, 2 TL süßem und einer Prise geräucherte Paprikapulver, 1 TL Chilipulver, 1 TL Knoblauchpulver sowie 2 TL Gemüsebrühepulver.
  5. Gib die Bohnenpaste hinzu und verrühre alles mit einer Gabel. Füge anschließend die Blätter von 5 Zweigen Thymian hinzu sowie 1 TL Majoran.
  6. In einer weiteren Schüssel 180 ml Wasser mit 1 TL Misopaste, 2 EL Sojasoße und 1 EL Apfelessig verrühren. Gib die Flüssigkeit in die andere Schüssel und knete die Masse zügig zu einem Teig. Forme diesen anschließend zu einem Braten.
  7. Erhitze 2 EL Pflanzenöl in einer Pfanne und brate das Bratenstück für einige Minuten gut an, sodass es von allen Seiten ein wenig Farbe bekommt.
  8. Gieße die in Schritt 1 zubereitete Brühe in eine Auflaufform und lege den Braten hinein. Übergieße auch den Braten mit ein wenig Brühe. 2 Rosmarinzweige sowie etwas Thymian hinzugeben und bei 200 Grad Umluft rund 45 Minuten garen lassen. Bepinsle den Braten während der Backzeit in regelmäßigen Abständen mit der Brühe, damit er schön saftig bleibt.
  9. Lasse den veganen Braten nach der Backzeit kurz abkühlen und schneide ihn erst danach an. Noch besser wird die Konsistenz, wenn du ihn über Nacht im Kühlschrank ruhen lässt und ihn kurz vor dem Essen noch einmal mit Brühe bepinselst und im Ofen erwärmst.

Als Beilage zum veganen Weihnachtsbraten kannst du zum Beispiel Kartoffeln oder ein wenig gebratenes Gemüse servieren. Guten Appetit!

Das könnte dich auch interessieren:

Verwendete Quelle: veggies.de

Frau ernährt sich vegan
Während des Veganuary verzichten wir den ganzen Januar über auf tierische Lebensmittel und ernähren uns vegan. Wie das richtig geht, liest du hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...