Pflanzliche Milch: Daran erkennst du, dass sie schlecht ist

Pflanzliche Milch: Daran erkennst du, dass sie schlecht ist

Wenn es um Milch geht, ernährst du dich nur mit der pflanzlichen Variante? Dann solltest du auch wissen, wie du erkennst, wann sie schlecht wird.

Mandelmilch
© iStock
Wie merke ich eigentlich, dass meine pflanzliche Milch nicht mehr gut ist? WIr verraten es dir!

Wer keine Kuhmilch trinken möchte oder aus gesundheitlichen Gründen diese nicht trinken kann, der hat heutzutage die Möglichkeit, auf eine Menge Alternativen zu setzen. Von Mandel- über Hafer- bis hin zu Reismilch und Co. gibt es alles in den Supermärkten, sodass man weiterhin nicht auf das Getränk verzichten muss. Auch wir lieben es, unseren Kaffee oder Porridge mit etwas Mandel- oder Kokosmilch zu verfeinern. Eines unserer absoluten Favoriten ist die Hafermilch von Kölln 🛒 und auch der Erbsenproteindrink von Vly 🛒, welches bei der Herstellung übrigens im Vergleich zur herkömmlichen Kuhmilch viel weniger Wasser und CO2 verbraucht.

Wenn es allerdings um das Thema pflanzliche Milch geht, fragen wir uns immer wieder eine Frage: Wie merkt man, dass die Milch schlecht geworden ist? Wir verraten es dir.

So merkst du, dass pflanzliche Milch nicht mehr gut ist

Wie alle anderen Lebensmittel auch, findest du natürlich auch auf der Verpackung der Milch ein Haltbarkeitsdatum, an welchem du dich orientieren kannst. Trotzdem solltest du dich auch auf dein Bauchgefühl verlassen. Um herauszufinden, ob deine Pflanzenmilch noch trinkbar ist, schüttelst du diese gut, schenkst davon etwas in ein Glas ein und beobachtest und riechst an der Flüssigkeit. Sollte die Milch anders riechen, sauer schmecken oder sollten sich Klumpen oder gar Schimmel deutlich machen, ist diese auf jeden Fall schlecht.

Häufig erkennst du dies auch, wenn sich die Konsistenz verändert hat und die Milch schleimig aussieht. Dann heißt es: sofort entsorgen und nicht trinken! Abgesehen davon hält sich gekühlte Pflanzenmilch laut Angaben der meisten Hersteller für ca. fünf bis sieben Tage.

So lagerst du pflanzliche Milch richtig

Solange du die Milch nicht öffnest, kannst du diese ähnlich wie H-Milch mehrere Monate bei Zimmertemperatur aufbewahren. Nachdem du sie öffnest, solltest du die Milch tatsächlich nur noch im Kühlschrank lagern und vor jedem Gebrauch gut schütteln, damit sich der Bodensatz löst. So vermeidest du die Bildung von Klumpen. Übrigens: Manchmal kommt es vor, dass Pflanzenmilch im Kaffee ausflockt. Das bedeutet jedoch nicht sofort, dass das Getränk schlecht ist, es kommt bloß zu einer Reaktion zwischen der Milch und der Säure im Kaffee.

Falls du die Milch nicht rechtzeitig leer trinken kannst, kannst du diese auch jederzeit einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen und dann trinken. Eine weitere Idee fürs Einfrieren: Wie wäre es mit Eiswürfel-Förmchen? Hier kannst du ein süßes Set in unterschiedlichen Formen für ca. 12 Euro kaufen 🛒.

Verwendete Quellen: fitforfun.de

Nüsse gegen Kopfschmerzen
Du wünscht dir einen gesunden Lifestyle? Dann darf die Einnahme von Proteinen auf keinen Fall fehlen. Wir verraten, wie es am besten klappt. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...