Heuschnupfen oder Corona? So erkennst du den Unterschied

Heuschnupfen oder Corona? So erkennst du den Unterschied

Die Symptome sind gleich, zeigen sich mit trockenem Husten und Atemnot. Doch es gibt Unterschiede, mit denen du Heuschnupfen und Corona unterscheiden kannst.

Heuschnupfen
© iStock
Heuschnupfen oder Corona? So unterscheiden sich die ähnlichen Symptome.

Bereits über das lange Osterwochenende durften Allergiker erste Symptome und Beschwerden vernommen haben. Die Bäume beginnen zu blühen und schicken ihre Pollen mit dem Pollenflug auf die Reise. Worunter Pollenallergiker, Heuschnupfen-Geplagte und Patienten nun leiden, sind ein trockener Husten, eine laufende Nase, Atemnot, Asthma, Schnupfen und juckende Augen. Auch der Niesreiz vermehrte sich in den letzten Tagen. Nicht nur unsere Mitmenschen fragen sich im eingeschränkten, öffentlichen Leben, ob wir mit unserer laufenden Nase das Coronavirus in uns tragen, auch Allergiker selbst können beide Krankheitsbilder nicht mehr auseinanderhalten. Wir schaffen Abhilfe.

Wie unterscheiden sich die Symptome von Heuschnupfen oder Coronavirus?

Es gibt eine ganz simple Sache, an der wir leicht erkennen, dass wir mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht am Coronavirus leiden. Und zwar – wenn unsere Augen jucken und tränen. Dies ist für Pollenallergiker ein handfestes Indiz dafür, dass sie allergisch auf Pollen reagieren. Auch ein Jucken in der Nase spricht für den Heuschnupfen und nicht für eine Erkrankung oder Infektion von Covid-19. Wenn auch das typische Fieber (über 38 Grad Celsius) ausbleibt, solltest du dir keine Gedanken um Covid-19 machen. Möchtest du aber auf Nummer Sicher gehen und eine Infektion ausschließen, solltest du einen Schnelltest Zuhause (hier sofort erhältlich) oder in einem Testzentrum machen.

Sind Menschen mit Heuschnupfen anfälliger für das Coronavirus?

Laut Experten spielt Heuschnupfen und eine Allergie gegen diverse Pollen als Risikofaktor keine Rolle. Allerdings sei eine Infektion mit dem Coronavirus bei gleichzeitigem Heuschnupfen möglich. Heuschnupfen-Geplagte sollten im öffentlichen Leben sicher gehen, dass sie sicher in die Armbeuge niesen und eine Atemschutzmaske tragen, da durch das häufige Niesen das Risiko, jemanden mit dem Coronavirus anzustecken, höher sein kann. Also mach es wie immer, bleib Zuhause!

Auch interessant: Heuschnupfen: 6 Tipps, die meinen Heuschnupfen erträglicher machen

Verwendete Quellen: apotheken-umschau.de

Frau die in der Natur niest
Mit dem lang erwarteten Frühling kommt leider auch der Heuschnupfen zurück. Wir haben Tipps, die dir wirklich das Leben erleichtern können. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...