Haushalt 2023: Besser als Weichspüler! Mit dem Tennisball-Trick wird deine Wäsche ultra weich

Besser als Weichspüler: Mit dem Tennisball-Trick wird deine Wäsche ultra weich

Vergiss Weichspüler! Damit deine Wäsche kuschelig weich wird, brauchst du lediglich einen Tennisball.

Damit die Wäsche nach dem Waschen schön duftet und weich wird, greifen viele zu Weichspüler. Wer will schließlich schon kratzige Kleidung, Bettwäsche und Handtücher? Laut dem Umweltbundesamt werden pro Jahr ca. 251.000 Tonnen Weichspüler verwaschen. 

Doch oft befinden sich in den Mitteln bedenkliche Inhaltsstoffe wie Chemikalien sowie Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. Diese landen dann in unserem Abwasser und schaden der Umwelt. Auch für unsere Gesundheit können Weichspüler bedenklich sein und zum Beispiel Allergien auslösen. Recherchen des SWR haben sogar gezeigt, dass es sich bei den enthaltenen Tensiden, die die Fasern der Textilien glätten, häufig um Fette von tierischen Schlachtabfällen handelt. Ziemlich ekelig, oder? Zum Glück gibt es eine Lösung, mit der deine Wäsche auch ohne Weichspüler kuschelweich wird.

Darum solltest du Tennisbälle in die Waschmaschine geben

Statt Weichspüler zu benutzen, greifen wir ab sofort zu Tennisbällen. Ja, du hast richtig gehört! Gib einfach zwei bis vier der kleinen grünen Bälle in die Trommel. Achte darauf, dass die Bälle sauber sind. Beim Waschen reproduzieren sie durch ihre raue Filzoberfläche den gleichen Reibungseffekt wie beim Ausschütteln von Kleidung. Durch die Bewegung in der Maschine reiben sie die Oberfläche leicht auf, was den Stoff weicher macht. Auch bei Textilien mit Füllung, zum Beispiel Daunenjacken oder Federkissen, funktioniert der Trick.

Die Tennisbälle wirken also ähnlich wie Waschbälle, die ebenfalls häufig aus Filz oder anderen rauen Materialien bestehen. Der Vorteil ist jedoch, dass Tennisbälle in der Regel günstiger sind und zusätzlich in den Trockner gegeben werden können.

Weitere Vorteile von Tennisbällen in der Waschmaschine

Tennisbälle in der Waschmaschine haben aber noch einen weiteren positiven Effekt: Sie verbessern die Luftzirkulation beim Waschen, sodass die Wäsche schneller trocknet. So lässt sich jede Menge Energie sparen. Außerdem musst du nicht so viel Waschmittel verwenden, denn durch die raue Oberfläche der Bälle löst sich der Schmutz leichter von Kleidung, Handtüchern und Co. Es reicht sogar nur die Hälfte an Waschmittel. Probiere den Trick doch gleich mal aus!

Spülmaschinen Tab
Spülmaschinentabs gehören nicht nur in die Spülmaschine. Du kannst mithilfe der Tabs sogar deine Waschmaschine reinigen – wie der Trick funktioniert und warum du das unbedingt ausprobieren solltest, erklären wir dir. Weiterlesen

Verwendete Quellen: glomex.com, oekotest.de, umweltbundesamt.de

Lade weitere Inhalte ...