Fenster putzen: Tipps für saubere Scheiben ohne Streifen

Fenster putzen: Tipps für saubere Scheiben ohne Streifen

Du möchtest deine Fenster putzen – ganz ohne Streifen und am liebsten mit einfachen Hausmitteln? So einfach gehts! ✅

Fenster putzen: Hände mit Putzhandschuhen säubern eine Fensterscheibe
© iStock
Fenster putzen ist recht simpel. Achte einfach auf die folgenden Tipps für saubere Scheiben ohne Streifen.

Du möchtest deine Fenster putzen, doch irgendwie entstehen dabei Streifen und Schlieren auf den Scheiben und der Schmutz wird auch nicht restlos entfernt? Wir zeigen dir, worauf du achten solltest und verraten dir hilfreiche Tipps und Hausmittel. So werden auch deine Fenster streifenfrei sauber.

Fenster putzen: Deine Sicherheit ist wichtig

Fensterputzen ist nicht ganz ungefährlich. Insbesondere, wenn du in einer oberen Etage wohnst, kann das Putzen der Scheiben zum riskanten Balanceakt werden. Wichtig ist daher: Benutze am besten eine stabile und standfeste Leiter, um an den oberen Teil deines Fensters zu kommen. Alternativ kannst du auch einen Fensterwischer mit Teleskopstange benutzen. Für sehr schwer erreichbare Fenster solltest du am besten einen Fensterputzer beauftragen.

Wann sollte ich meine Fenster putzen?

Meist reicht es, deine dreckigen Fenster alle zwei bis drei Monate zu reinigen. Wohnst du allerdings an einer stark befahrenen Straße oder in einer Stadt, kann es sein, dass du deine Fenster öfter reinigen musst. Auch im Frühling kann eine zusätzliche Reinigung sinnvoll sein. Denn zu dieser Zeit setzen sich Pollen und Blütenstaub auf die Scheiben und Fensterrahmen ab und kreieren einen gelben Film auf den Fenstern. Der beste Zeitpunkt fürs Fensterputzen ist übrigens an einem bewölkten, regenfreien Tag. Putzt du deine Fenster nämlich bei Sonnenschein, trocknen die Fenster viel zu schnell, wodurch Streifen und Schlieren entstehen können.

Welches Reinigungsmittel kann ich zum Fenster putzen benutzen?

Um saubere und streifenfreie Scheiben zu erhalten, ist es wichtig, das richtige Putzmittel zu wählen. Doch welche Reinigung eignen sich zum Fenster putzen? Hier haben wir dir die wichtigsten Tipps zusammengefasst.

  • Wasser + Spülmittel + Spiritus: Wasser und Geschirrspülmittel sorgen dafür, dass selbst hartnäckiger Schmutz entfernt wird und die Scheiben schnell sauber werden. Der Spiritus lässt die Scheiben ohne Streifen trocknen. 
  • Wasser + Spülmittel + Spiritus + Essig: Fügst du deinem Reinigungsmittel einen Schuss Essig hinzu, werden selbst hartnäckige Kalk-Ablagerungen gelöst. 
  • Wasser + Spülmittel + Spiritus + Glyzerin: Mischst du etwas Glyzerin hinzu, bleiben deine Fensterscheiben länger sauber. 
  • Du möchtest lieber auf ein natürliches und nachhaltiges Reinigungsmittel setzen? In diesem Fall können wir dir das Bio Haushalts-Reiniger Starter-Set von Moanah für 39 Euro 🛒 sehr empfehlen. Wir haben die nachhaltigen Reinigungsmittel von „Moanah“ bereits für dich getestet und können sie dir sehr empfehlen. Der Glasreiniger des Sets eignet sich bestens zum Putzen von Fenstern. Alle Inhaltsstoffe sind biologisch abbaubar, Chemikalien finden in allen drei Reinigern keinen Platz. Dafür wird Wasser mit dem Refill-Pulver in der mitgelieferten Glasflasche vermischt und schon ist das Reinigungsmittel zum Fenster putzen einsatzbereit. 

Übrigens: Die ganz normalen Glasreiniger in Sprühflaschen, wie wir sie aus der Drogerie und dem Supermarkt kennen, sind eher für kleine Scheiben, Spiegel und nur leicht beschmutzte Flächen geeignet. Insbesondere sehr dreckige Fensteraußenseiten solltet ihr mit diesen Glasreinigern nicht putzen.

Fenster putzen: Welche Putzutensilien benötige ich?

Zusätzlich zum Reinigungsmittel benötigst du fürs Fensterputzen ein paar wichtige Putzutensilien. Dazu gehören:

  • Eimer mit Putzwasser
  • Altes Handtuch
  • Schwamm
  • Mikrofasertuch
  • Baumwolltücher
  • Fensterleder
  • Abzieher

Fenster putzen: Wie putze ich meine Fensterschreiben richtig?

Du hast dir das perfekte Reinigungsmittel für deine Fenster zusammengemixt und alle Putzutensilien bereitgestellt? Prima! Dann geht es jetzt ans Eingemachte. Um den Schmutz auf deinen Fenstern und Fensterrahmen optimal zu entfernen, halte dich ganz einfach an den folgenden Ablauf beim Fensterputzen:

  1. Lege zum Schutz das alte Handtuch auf den Fußboden unterhalb des Fensters. 

  2. Wasche die Rahmen deines Fensters mit dem Schwamm und dem Putzwasser ab und trockne sie im Anschluss mit einem Tuch. 

  3. Wische die Fensterscheibe von oben nach unten mit dem Mikrofasertuch und dem Putzwasser ab. Achte darauf, auch in die Ecken und Kanten des Fensters zu gehen. 

  4. Ziehe im Anschluss die Fensterscheiben mit dem Abzieher ab. Am besten waagerecht oder senkrecht und von oben nach unten wischen. Tipp: Wische die Gummilippe des Abziehers nach jedem Wischen am Baumwolltuch ab. 

  5. Poliere die Fensterscheibe mit einem Fensterleder nach. Alternativ zum Fensterleder kannst du auch ein sehr feines Mikrofasertuch oder ein sauberes Geschirrhandtuch nehmen (könnte jedoch fusseln). Tipp: Streifenfreien Glanz ohne Schlieren erhältst du auch, wenn du als Finish mit einem Damenstrumpf aus Kunstfaser über die Scheiben wischst. 

Was ist dran am Fensterputzen mit Zeitungspapier?

Vielleicht hast du auch schon einmal vom Fensterputzen mit Zeitungspapier gehört. Das Papier soll die Feuchtigkeit aufsaugen und für streifenfreien Glanz sorgen. Doch Achtung: Die dunkle Druckertinte kann die Fensterrahmen schwarz färben! Daher würden wir von diesem Hausmittel eher abraten und dir die Reinigung mit einem normalen Tuch empfehlen. 

Dich hat das Putzfieber erwischt und du möchtest nun nicht nur deine Fenster putzen, sondern auch deinen Backofen reinigen, deinen Wasserkocher entkalken oder deinen Kühlschrank reinigen? Hier findest du nützliche Tipps!

Verwendete Quellen: frag-mutti.de, ndr.de

Wildlederschuhe reinigen: Die besten Hausmittel und Tipps
Wildlederschuhe reinigen ist gar nicht so leicht, wie man denkt. Hier kommen wertvolle Tipps und Hausmittel zur Reinigung. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...