Gesundheit: Diese typischen Angewohnheiten im Alltag machen krank

Gesundheit: Diese typischen Angewohnheiten im Alltag machen krank

Es gibt gewisse Dinge, die wir täglich tun, die alles andere als gesund sind. Hier kommen drei Angewohnheiten, die krank machen.

Jeder Alltag ist anders. Wir lernen neue Menschen kennen, arbeiten an unterschiedlichen Projekten und probieren hin und wieder auch mal neue Dinge aus. Dass jeder Tag nicht immer genau gleich abläuft, ist klar, dennoch gibt es gewisse Dinge, die zu unserer Routine gehören. Für einige ist es der Ingwer-Shot am Morgen, der tägliche Gang ins Fitnessstudio oder die feste Abendroutine im Bad. Doch wusstest du, dass es auch einige typische Angewohnheiten gibt, die alles andere als gesund sind und unserer Gesundheit überhaupt nicht fördern? Wir decken auf.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

3 einfache Wege, Lebensmittel länger haltbar zu machen

Dieses Lebensmittel fördert deine Schlafqualität

Deshalb solltest du Eier nie in die Kühlschranktür legen

1. Beine überschlagen

Wenn du dich hinsetzt, überschlägst du meistens deine Beine? Gerade bei Frauen ist dies eine typische Sitzposition – gerade mit Kleid oder Rock. Doch aufgepasst! Du solltest nicht immer so sitzen, sondern deine Position ab und an mal ändern. Warum? Durch die gekreuzten Beine besteht die Gefahr, dass du vermehrt Druck auf deine Blutgefäße ausübst. Im schlimmsten Fall kann dies zu Taubheitsgefühlen oder einer Nervenlähmung sorgen kann. Achte beim nächsten Mal also lieber darauf, dass du nicht für mehrere Stunden in dieser Position sitzt und auch mal aufstehst und deine Beine auflockerst.

2. Auf Snooze drücken

Wie verleitend es auch ist, jeden Morgen auf die Snooze-Taste beim Wecker zu drücken und zehn Minuten länger zu schlafen, ist diese Angewohnheit alles andere als gesund. Es gibt in dem Moment zwar kein besseres Gefühl, als einfach weiterschlafen zu können, doch in Wirklichkeit verwirren wir unseren Körper bloß damit, da wir uns in einer komischen Phase befinden, in der wir nicht richtig wach, aber auch nicht richtig im Schlaf sind. Das Ergebnis: Wir stehen letztendlich nicht frisch und mit voller Energie auf, sondern fühlen uns weiterhin extrem müde und träge. Drückst du täglich mehrmals auf die Snooze-Taste solltest du dir diese ungesunde Routine dringend abgewöhnen.

3. Mitternachtssnack

Tagsüber bist du beschäftigt, sodass du nachts endlich Serien und Filme bingewatchen kannst? Dann ist sicherlich nicht nur dein Schlafrhythmus etwas durcheinander, sondern auch deine Essgewohnheiten. Je länger du wach bleibst, umso höher ist nämlich die Wahrscheinlichkeit, dass du mitten in der Nacht Hunger bekommst und dann zu einem sogenannten Mitternachtssnack greifst. Auch diese harmlos scheinende Angewohnheit ist ziemlich ungesund. Isst du nämlich zwischen ein und vier Uhr, bringst du deinen Stoffwechsel durcheinander und schadest deiner Verdauung. Snacks oder Gerichte um diese Uhrzeit können viel schneller Bauchschmerzen und Sodbrennen verursachen.

Frau mit Rückenschmerzen
Er hilft bei Rücken-, Bauch- und Unterleibsschmerzen: der Wärmegürtel. Wir zeigen dir die besten Produkte und worauf du beim Kauf achten solltest. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...