Fit mit Proteinen: So baust du Eiweiße in deinen Alltag ein

Fit mit Proteinen: So baust du Eiweiße in deinen Alltag ein

Du wünscht dir einen gesunden Lifestyle? Dann darf die Einnahme von Proteinen auf keinen Fall fehlen. Wir verraten, wie es am besten klappt.

Nüsse gegen Kopfschmerzen
© iStock
Du willst wissen, mit welchen Lebensmitteln du deinen Proteinbedarf deckst? Hier sind einige Tipps!

Aufgrund des anhaltenden Lockdowns haben wir das Gefühl, dass wir aktuell nicht so sehr auf eine ausgewogene Ernährung achten. Immerhin ist die Chipstüte oder ein Schokoriegel manchmal schon ganz praktisch. Der Snack ist schon fertig und ist auch schnell weggeputzt. Ab und zu ist das ja auch gar kein Problem. Auf Dauer sollten wir aber dann mal schon auf unseren Konsum achten. Darunter sollten auch auf jeden Fall Proteine fallen, denn diese halten uns fit.

Jeder Körper ist auf seine eigene Art perfekt, keine Frage. Wenn du dich aber in letzter Zeit etwas außer Form fühlst, dann verraten wir dir, welche proteinreichen Lebensmittel dir wieder Kraft schenken und auch optimal zum Training passen, da sie auch muskelaufbauend sind.

1. Nüsse und Hülsenfrüchte

Eine handvoll Nüsse am Tag versorgt deinen Körper mit wichtigen Omega-3-Fettsäuren und Proteinen. Eine Packung Mixed Nuts kannst du dir hier für ca. 8 Euro kaufen 🛒. Auch Hülsenfrüchte wie Linsen, Erbsen, Bohnen und Co. haben eine Menge Eiweiß und sind daher perfekt für Vegetarier oder Veganer, die auf Eier oder Fleisch verzichten und auch der perfekte Snack. Wer regelmäßig Proteine zu sich nimmt, der kann Muskelverlust vermeiden.

Aber Achtung: Natürlich sollte deine Ernährung nicht nur einseitig sein. Früchte, Gemüse und Vollkorn sollten ebenfalls auf deinen Teller landen.

2. Erbsenmilch

Ja, auf den ersten Blick klingt Erbsenmilch eventuell etwas komisch. Doch dahinter verstecken sich eine Menge positive Eigenschaften, die dir dabei helfen, einen gesunden Lifestyle zu pflegen. Wir haben uns umgeschaut und sind auf die Erbsenmilch von vly gestoßen, die du hier nachkaufen kannst 🛒. Sie enthält kein Zucker, dafür aber eine Menge gesunder Nährstoffe Kalzium, Magnesium, Vitamin B12, Omega-3-Fettsäuren und natürlich viel Protein.

Und das Beste: Sie ist eine hervorragende Alternative zu Kuhmilch, enthält weniger Fett und Kalorien als diese und kommt ohne Allergene wie Soja, Nüsse und Gluten daher.

3. Fisch

Bei den tierischen eiweißhaltigen Lebensmitteln steht neben Fleisch auch noch Fisch ganz oben. Ca. 100 Gramm Thunfisch enthalten um die 23,4 Gramm Protein. Aber auch Meeresfrüchte wie Garnelen oder Scampi sind hervorragende Eiweißlieferanten.

Übrigens: Wer seinen süßen Zahn befriedigen will und auch auf der Suche nach einer Nascherei ist, der kann auf gesunde Protein Brownies setzen. Über Amazon kannst du dir eine leckere Schoko-Backmischung von Nutri kaufen 🛒.

Verwendete Quellen: nu3.de, orthomol.com

Aronia
Aronia ist ein echtes Superfood. Aber wo kommt sie her, wo wird sie angebaut und wie kann man sie verarbeiten? Wir haben alle Antworten. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...