Coronavirus: Wann ist Corona vorbei?

Coronavirus: Wann ist Corona vorbei?

Wann ist Corona vorbei? Es gibt wohl kaum eine Frage, die so heiß diskutiert wird wie diese. Ist überhaupt schon ein Ende in Sicht?

Mensch mit Corona Schild
© Pexels
Wann können wir endlich wieder ein normales Leben, ohne Coronavirus, führen? 

Die Coronavirus-Pandemie hat unsere Welt seit Anfang des Jahres fest im Griff! In vielen Ländern gibt es Ausgangsbeschränkungen, spezielle Regelungen, besondere Öffnungszeiten und Restriktionen. Dazu wird Social Distancing praktiziert – sprich: eine normale Freizeitgestaltung, Treffen mit vielen Freunden, Parties und Co. sind nicht möglich. Klar, dass sich viele von uns vor allem eins fragen: Wann ist Corona vorbei?

Wann ist Corona endlich vorbei?

Ganz genau lässt sich diese Frage leider nicht beantworten. Experten vermuten jedoch, dass das Coronavirus, ähnlich wie die uns bekannten Grippeviren, eine Co-Existenz mit uns Menschen führen wird. Heißt: Corona wird nie mehr ganz weg gehen. Das bedeutet, dass wir jedes Jahr, nicht nur mit einer Grippe-Welle zu kämpfen haben, sondern zusätzlich noch mit einer Covid-19-Welle.

Wichtig, um das Coronavirus in den Griff zu bekommen, ist vor allem eine Sache: Es muss dringend ein Impfstoff gefunden werden!

Wann wird es einen Impfstoff gegen Corona geben?

Wann mit Impfkampagnen begonnen werden kann, hängt nicht nur von der Schnelligkeit der Entwicklung, Erprobung und Zulassung der Impfstoffe ab. Auch die Produktionskapazitäten spielen eine große Rolle. Wichtig ist daher, dass möglichst viele Impfstoffe zugelassen werden und dann in den verschiedenen Produktionsanlagen hergestellt werden können. Verschiedene Firmen arbeiten mit Hochdruck an der Herstellung der Impfstoffe. Einige sind bereits in der Testphase. Dennoch wird es noch einige Zeit dauern, bis wir gegen das Coronavirus geimpft werden können. Experten hoffen, dass mit dem Impfen im neuen Jahr begonnen werden kann. 

Wird es eine zweite Welle geben?

Die zweite Corona-Welle ist in vielen Ländern bereits angekommen. Einige reagieren mit erneuten Lockdown- und strengen Maskenpflicht-Maßnahmen. In Deutschland sprechen Experten und Expertinnen mittlerweile von einer dauerhaften Infektionswelle. Sie warnen, dass die Pandemie uns noch lange begleiten wird und die Dauer-Welle kontinuierlich an- und absteigen wird. 

Was ist jetzt wichtig?

Wichtig ist, dass wir weiterhin besonders große Acht auf uns und unsere Mitmenschen geben. Händewaschen, Hust- und Nies-Etikette, Mundschutz tragen (hier stellen wir euch die schönsten Mundschutzmasken zum Nachkaufen vor) und sich an die Regeln und Beschränkungen halten, sollte selbstverständlich sein. Solidarität mit Risikogruppen ist auch mit den Corona-Lockerungen immer noch extrem wichtig. Wir sollten weiterhin helfen und unterstützen wo wir können und auf unsere Gesundheit achten, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten.

Was hat sich bisher im Alltag verändert bei uns?

Seit etwa sechs Monaten hat die Corona-Pandemie unseren Alltag fest im Griff. Der Taschen-Check, bevor wir das Haus verlassen, wurde durch zwei weitere Items erweitert. Handy, Schlüssel, Portemonnaie….Desinfektionsmittel und Maske. Das ist inzwischen unsere Standardausstattung, aber auch unsere Verhaltensweisen sind neu. Wir öffnen unsere Türen (wenn nötig) mit unseren Ellbogen und irgendwie haben wir uns daran gewöhnt, auch kleinere Beträge an der Kasse bargeldlos zu bezahlen.

Gewusst? Die neue Visa-Studie Mobile Payment Monitor belegt nämlich, dass inzwischen etwa die Hälfte (56 Prozent) der Deutschen am liebsten mit ihrer Karte bezahlt. Also um die Ansteckung der Coronaviren möglichst klein zu halten, werden wir auch weiterhin die kontaktlose Bezahlung bevorzugen! 

Demenz
Kann das wirklich stimmen? Britische Forscher wollen jetzt herausgefunden haben, wie man durch eine ganz bestimmte Verhaltensweise Alzheimer verhindern könnte... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...