Frisuren zum Schlafen: So solltest du deine Haare nachts tragen

Frisuren zum Schlafen: So solltest du deine Haare nachts tragen

Schöne Haare im Schlaf? Das geht! Es gibt einige Frisuren, die du über Nacht tragen kannst, um am nächsten Morgen mit schönen Haaren aufzuwachen.

Morgens mit perfekten Haaren aufzuwachen, ist für viele von uns unvorstellbar. Nachts kann viel passieren: Zum Beispiel kannst du dir auch Locken über Nacht ins Haar zaubern. Bei vielen von uns sieht es eher so aus, dass alle Haare in verschiedene Richtungen abstehen. Es gibt drei Frisuren und Tricks, die dir helfen, am nächsten Morgen mit schönen Haaren aufzuwachen. Wir verraten dir, welchen Schlaf-Frisuren sich am besten eignen und was du beim Schlafengehen beachten musst. 

1. Lockerer, hoher Dutt

Locker hochgesteckt ist der hohe Dutt eine gute Frisur, um morgens mit schönen Haaren aufzuwachen – besonders sehr langen Haaren kommt der hohe Dutt über Nacht zugute. Durch den Dutt können die Haarlängen und Spitzen nicht auf deinem Kopfkissen reiben. So entsteht weniger Frizz. Plus: Am nächsten Morgen wirst du nach Lösen des Dutts mehr Volumen in deiner Mähne haben. Als Haarbänder kannst du auf Scrunchies oder Invisibobbles (hier direkt nachshoppen) setzen – die schonen dein Haar. 

2. Lockere Flechtfrisuren

Warum wir Flechtfrisuren über Nacht so sehr lieben? Weil sie uns das morgendliche Styling mit dem Lockenstab ersparen! Beach Waves kannst du damit zum Beispiel ganz einfach über Nacht stylen. Dafür einfach die Haare vor dem Schlafengehen zu einem lockeren Bauernzopf flechten. So hast du morgens nicht nur wunderschöne, sanfte Wellen, sondern sorgst gleichzeitig dafür, dass dein Haar über Nacht nicht verknotet und zerzaust. Auch hier am besten zu einem haarschonenden Zopfgummi greifen, dies morgens entfernen und das Haar locker aufschütteln. Diese Dinge solltest du beachten: 

  • Die Wellen nicht mit einer Haarbürste kämmen.
  • Mit den Händen am nächsten Morgen etwas Lockenschaum oder Sea Salt Spray in die Haarlängen geben.
  • Den Zopf nur locker flechten, um die Haare nicht zu strapazieren

3. Offenes Haar

Du schläfst mit offenen Haaren, aber deine Haare sind morgens trotzdem ziemlich wirr? Das könnte am Kissenbezug liegen. Tausche deine Baumwollbezüge gegen einen Kopfkissenbezug aus Seide ein. So wird dein Haar nachts weniger belastet und steht morgens nicht frizzy in alle Richtungen ab. 

Diese Frisuren-Artikel können dich auch interessieren:

Lena Gercke
Wir haben Lena Gercke nach ihren besten Tipps für einen Good Hair Day gefragt. Warum sie ihre Haare direkt nach dem Waschen unter einer Mütze versteckt, verrät sie uns hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...