Polierfeile: Was ist das und wie benutzt man sie?

Polierfeile: Was ist das und wie benutzt man sie?

Wie funktioniert eine Polierfeile? Hier findest du alle Infos zur Anwendung. Außerdem klären wir die Frage: Wie schädlich ist das Nägel Polieren?

Polierfeile
© iStock
Ist eine Polierfeile überhaupt gesund für unsere Nägel? 

Die Polierfeile gehört zu den beliebtesten Nagelfeilen. Kein Wunder – im Handumdrehen sorgt die Feile für perfekte, glänzende Nägel. Doch ist die Polierfeile wirklich so gut, wie wir denken? Oder könnte sie unseren Nägeln im schlimmsten Fall sogar Schaden zufügen? Hier erfährst du alles rund um die Polierfeile und vor allem: wie du sie richtig anwendest.

Was ist eine Polierfeile?

Auf den ersten Blick sieht eine Polierfeile aus wie eine herkömmliche Nagelfeile. Doch sie kann so viel mehr! Im Grunde besteht die Polierfeile aus einem Schaumkern, auf welchem drei bis vier verschiedene Flächen angebracht sind. Diese sind meist sogar von eins bis drei bzw. vier durchnummeriert und unterscheiden sich in ihrer Haptik und Farbe. Grundsätzlich gilt: Eine Fläche dient dem Feilen sowie Polieren, die weiteren werden ausschließlich zum Polieren genutzt. Doch bei der Polierfeile ist Vorsicht geboten und nicht alle Flächen sollten wöchentlich benutzt werden.

Was macht eine Polierfeile?

Die Polierfeile ist das beste und einfachste Tool für die Maniküre zuhause ohne Profi. Sie kürzt und bringt unsere Fingernägel in Form, lässt den Nagel an sich aber gleichzeitig auch perfekt gepflegt aussehen. Nagelverfärbungen können mit der Polierfeile entfernt werden, genauso wie Rillen leicht wegpoliert werden und unsere Nägel selbst ohne Klarlack sehr schön glänzen. 

Step-by-Step-Anleitung: Wie benutze ich eine Polierfeile?

  1. Zunächst kürzt du deine Nägel und feilst sie in die von dir gewünschte Form. Dafür nimmst du eine herkömmliche Nagelfeile oder die Fläche der Polierfeile, die mit der Nummer eins gekennzeichnet ist. Diese Fläche kannst du im Anschluss auch für das Polieren nutzen. Mit der ersten Fläche reibst du über deine Nägel, um die oberste Schicht abzutragen. So werden die Rillen geglättet.
  2. Nun geht es an die zweite Fläche. Auch mit dieser feilst du über deine Nägel, um die letzten kleinen Unebenheiten zu beseitigen.
  3. Auch mit Fläche drei und vier polierst du im Anschluss deine Fingernägel, bis du am Ende ein glattes und glänzendes Ergebnis hast.
  4. Im Anschluss kannst du noch ein pflegendes Nagelöl auftragen. Wir empfehlen dieses Öl von Sante.
Polierfeile
© Amazon | Hersteller
Polierfeile mit drei unterschiedlichen Körnungen, hier nachkaufen 

Was ist das Besondere an einer Polierfeile?

Polierfeilen sind vor allem deshalb so beliebt, weil sie den Keratinstaub, der beim Feilen entsteht, wieder in den Nagel einarbeiten sollen. So soll es laut Herstellern zu keiner Beeinträchtigung der Nagelstabilität und -dicke kommen. Vor allem Frauen, die allergisch auf Nagellack oder Nagellackentferner reagieren, greifen gerne zur Polierfeile, da sie uns gepflegte und glänzende Nägel ganz ohne Nagellack beschert. 

Was sind die Vorteile der Polierfeile?

  • Bringt unsere Nageloberfläche auf Hochglanz – ganz ohne Chemie
  • Gesunde Alternative zur Nagelmodellage und Kunstnägel
  • Nachhaltiger als Gelnägel
  • Unterschiedliche Körnung je nach Bedürfnis der Nageloberfläche
  • Lässt Unebenheiten verschwinden
  • Es gibt unterschiedliche Arten von Polierfeilen (Polierblöcke, elektrische Polierfeile etc.)

Wie schädlich ist die Polierfeile für die Nägel?

Ob der Keratinstaub wirklich wieder in den Nagel eingearbeitet werden kann, ist wissenschaftlich noch nicht bewiesen. So kann es durchaus sein, dass unsere Nägel durch das Polieren beschädigt werden. Hier kommt es aber vor allem auf die Häufigkeit des Polierens an. Die grobkörnigen Flächen der Polierfeile solltest du maximal einmal im Monat verwenden, während du die Flächen mit der feinsten Körnung einmal pro Woche verwenden kannst. Achte darauf, nicht zu viele Schichten des Nagels abzutragen. Vor allem Menschen mit eher dünnen und weichen Nägeln sollten auf die Polierfeile verzichten. 

Polierfeile richtig pflegen

Damit deine Polierfeile möglichst lange überlebt und du sie nicht zu einem Wegwerf-Produkt machst, ist die richtige Pflege sehr wichtig. Klopfe die Nagelfeile nach jeder Anwendung gut aus, damit sich keine Nagelreste in der Körnung festsetzen und die Feile stumpf machen. Falls sie nach ein paar Verwendungen bereits stumpf geworden ist, kannst du sie vor der Benutzung etwas anfeuchten.

Elektrische Polierfeilen als Alternative?

Mittlerweile gibt es auch elektrische Polierfeilen, die das Nagelstudio zu uns nach Hause bringen sollen. Im Grunde feilen sie unsere Nageloberfläche nach einem ähnlichen Prinzip. Sie kommen mit verschiedenen Aufsätzen und Körnungen daher, die unsere Nägel ebenfalls zum Glänzen bringen sollen. Hier ist natürlich noch mehr Vorsicht geboten, da die Nagelschichten schneller abgetragen sind, als wir denken. Aufmerksamkeit sollte das A und O sein. Wir empfehlen diese elektrische Polierfeile von Beurer für rund 80 Euro – die Investition lohnt sich. 

Polierblöcke, Polierfeile oder elektrisches Nagelpflegeset?

Mit welchem Tool du deinen Naturnägeln letztendlich etwas mehr Glanz verschaffen willst, liegt an dir. Viele finden die elektrische Polierfeile weniger mühsam als Polierblöcke oder eine herkömmliche Polierfeile. Dafür ist das Gerät aber auch etwas kostspieliger. Andere hingegen schwören auf Polierblöcke, die auch als Buffer bezeichnet werden (gibt es hier). Diese eignen sich vor allem für dünne Nägel sehr gut. Entscheide also selbst, mit welchem Tool du dich am wohlsten fühlst und was das beste für deine Nägel ist. Achte bei allen Tools aber unbedingt darauf, deine Nägel nicht zu verletzen, dann sind nämlich weiße Flecken auf Fingernägel zu erkennen.

Verwendete Quellen: dasnagelzentrum.de, glossybox.de

Noch mehr Beauty-Themen gefällig? Was kann eigentlich der Hautpflege-Wirkstoff Salicylsäure? Wie funktioniert die Haarentfernung mit der Fadentechnik? Oder interessiert dich vielleicht alles rund um das Thema Talg?

Fingernägel lackieren
Neben Nagellack, gibt es auch noch die Nagelform, die das gesamte Nageldesign komplett macht. Wie finde ich die richtige Nagelform für meine Hände? Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...