Haarwasser: Wirkung, Anwendung und die Testsieger

Haarwasser: Wirkung, Anwendung und die Testsieger

Wozu nutzt man Haarwasser? Und wie wendet man es überhaupt richtig an? Wir klären alle Fragen dazu und stellen dir die Testsieger vor.

Viele haben eine Beauty-Routine, die sie täglich, wöchentlich oder monatlich verfolgen. Dazu kann die abendliche Gesichtspflege gehören, die Maniküre alle paar Wochen oder ein Massage-Termin gehören. Aber auch unsere Haare bekommen regelmäßig eine Portion Liebe geschenkt, indem wir sie mit Kuren, Masken und einem regelmäßigen Schnitt, um Spliss zu vermeiden, verwöhnen. Doch abgesehene davon schwören viele auch auf sogenanntes Haarwasser, welches viele Haarprobleme lösen kann. Was das Wasser genau ist, wofür du es anwendest und was die Vorteile sind, erfährst du im Artikel.

Haarwasser: Was ist das?

Haarwasser klingt in erster Hinsicht etwas merkwürdig. Irgendwie kann man sich vorstellen, was es ist und irgendwie auch nicht. Zugegeben Haarwasser wird meistens Männern angeboten. Für Frauen ist das Wasser nicht unbedingt typisch, doch genauso effektiv. Oft wird Haarwasser auch unter dem Namen "Hair Tonic" oder als ein Haarserum verkauft. Bei dem Produkt handelt es sich, wie es sich bereits erahnen lässt, um eine Flüssigkeit, die gemixt mit Pflanzenextrakten wie Brennnessel, Rosenwasser, Kamille oder Birke gegen unterschiedliche Haarprobleme ankämpft. Um welche Beschwerden es sich handelt, decken wir im nächsten Punkt auf.

Diese Themen könnten dich auch interessieren: Gesichtswasser, Wimpernbürste, Sanddornöl, Rundbürste Test, Haare entfärben, Juckende Kopfhaut

Haarwasser Wirkung: Wofür wende ich es an?

Genauso wie die regelmäßige Hautpflege ist auch die Haarpflege und die Pflege der Kopfhaut sehr wichtig. Gerade wenn man dort mit Problemen zu kämpfen hat. Haarwasser kann hier Abhilfe schaffen und gegen diese typischen Beschwerden helfen:

  • Schuppen
  • Haarausfall
  • fettige oder strapazierte Kopfhaut
  • Kopfjucken

Solltest du allerdings unter einer sehr sensiblen Kopfhaut leiden, raten wir dir, dich vorher von einem Arzt oder einer Ärztin beraten zu lassen, um Reizungen, Ausschläge und weiteres Kopfjucken zu vermeiden.

Haarwasser: Die richtige Anwendung

Da wir nun wissen, wofür Haarwasser eingesetzt wird, ist es an der Reihe, über die richtige Anwendung zu sprechen. Dabei ist wichtig zu wissen, dass der Name "Haarwasser" täuscht, denn das Wasser wird nicht direkt auf die Mähne, Längen oder Spitzen verteilt, sondern direkt auf die Kopfhaut. Am besten trägst du das Haarwasser auf nassem Haar auf, denn die Flüssigkeit kann dann besser von der Kopfhaut aufgenommen werden. Am einfachsten ist es also, wenn du es direkt nach der Haarwäsche anwendest.

Ziehe dir über dein linkes Ohr einen Scheitel und trage das Haarwasser gezielt auf die Kopfhaut an. Danach verschiebst du den Scheitel etwas nach rechts und wiederholst den Schritt, bis du am rechten Ohr angekommen bist. Hast du das Haarwasser komplett auf deinem Kopf verteilt, kannst du es nun für eine Weile einmassieren. Damit regst du übrigens auch die Durchblutung an, was wiederum das Haarwachstum anregt. Ausspülen musst das Produkt nicht im Anschluss, sondern kannst deine Haare je nach Wunsch stylen bzw. trocknen lassen.

Haarwasser: Welche Arten gibt es?

Bei der Flüssigkeit wird meist zwischen medizinisches und kosmetisches Haarwasser unterschieden. Ersteres wird bei schwerliegenden Beschwerden wie sehr starke Schuppenbildung, starker Haarausfall, Kopfjucken oder einer gereizten Kopfhaut von einem Arzt oder einer Ärztin verschrieben.

Letzteres kommt eher bei leichten Problemen infrage und ist online oder in der Drogerie erhältlich.

Haarwasser: Wie oft anwenden?

Medizinisches Haarwasser sollte nur nach Angaben und Anweisungen deines Arztes oder deiner Ärztin angewendet werden. Kosmetisches Haarwasser hingegen kann auch täglich angewendet werden. Trotzdem empfiehlt es sich vor dem Kauf einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu werfen. Auch wenn das Pflegeprodukt eigentlich natürliche und reine Pflanzenextrakte beinhaltet, können sich in einigen Produkten Konservierungsstoffe oder Parfüm einschleichen, auf die deine Kopfhaut negativ reagiert.

Um eine Wirkung und Veränderung im Haarwachstum, Kopfjucken, trockene Kopfhaut und Co. zu erkennen, solltest du das kosmetische Haarwasser mindestens drei Monate lang anwenden.

Haarwasser: Die Testsieger

Wir wollten wissen, welche Haarwasser im Test und im Vergleich am besten abschneiden und haben hier eine Zusammenfassung der besten Mittel laut vergleich.org aufgelistet:

1. Haarbalsam mit Bio Brennnessel von Alkmene, ca. 18 Euro (2er-Pack) – Sehr gut - Vergleichssieger

2. Belebendes Haar-Tonikum von Weleda, ca. 6 Euro – Sehr gut - Preis-Leistungs-Sieger

3. Haarwasser gegen trockene Kopfhaut und Anti Schuppen von Seborin Schwarzkopf, ca. 4 Euro – Sehr gut

4. FRESH Haarwasser von Alpecin, ca. 14 Euro – Sehr gut - Bestseller

5. Hair Tonic Haarwasser für dünnes Haar, beugt Schuppen vor von Seborin Schwarzkopf, ca. 15 Euro (5er-Pack) - Gut

Haarwasser: Wo kann ich es kaufen?

Kosmetisches Haarwasser kannst du dir ganz einfach in der Drogerie oder online besorgen. Achte beim Kauf auf die Inhaltsstoffe und Wirkstoffe, um Allergien und Ausschkäge zu vermeiden. Medizinisches Haarwasser bekommst du allerdings nur von deinem Hautarzt oder Hautärztin verschrieben.

Verwendete Quellen: blackbeards.de, vergleich.org

Aprikosenkernöl Flasche und Aprikosen
Kleiner Kern - große Wirkung für Haut und Haar: Das Aprikosenkernöl ist ein wahrer Alleskönner- nicht nur beim Essen! Wir zeigen dir, wie du es richtig zur Pflege anwendest und was es für dich tun kann. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...