CC Cream: Mit diesen Cremes perfektionierst du deinen Teint

CC Cream: Mit diesen Cremes perfektionierst du deinen Teint

Du sehnst dich nach einem ebenmäßigen Teint, aber aufwändige Make-up-Sessions sind nicht dein Ding? Dann sind CC Creams die perfekte Wahl für dich!

Ein gleichmäßiges Hautbild möchte wohl jede Frau haben. Allerdings machen uns fiese Rötungen, Pickel und Unebenheiten häufig einen Strich durch die Rechnung. Make-up scheint da für viele die beste Lösung, um die unliebsamen Flecken im Gesicht abzudecken. Allerdings sind CC Creams häufig die viel bessere und unkompliziertere Lösung, mit der du deine Haut sogar noch richtig pflegen kannst! Wir verraten dir, wie CC Creams deine Beauty-Routine vereinfachen und welche Effekte du mit den Kosmetik-Produkten erzielst.

Was wird unter CC Cream verstanden?

CC Cream ist die englische Abkürzung für "Colour Creation Cream". Ins Deutsche übersetzt bedeutet dieser Ausdruck so viel wie Korrektur des Farbtons. Bei einer CC Cream handelt es sich um eine getönte Tagescreme, die du im Gesicht aufträgst und mithilfe derer du deinen Teint perfektionieren und Unebenheiten sowie Rötungen abdecken kannst. Es gibt die Cremes in verschiedenen Farbnuancen, sodass du das Produkt beliebig nach deinem Hautton sowie Hauttyp auswählen kannst. Die Textur ähnelt einer normalen Feuchtigkeitscreme.

Welche Effekte erzielt eine CC Cream?

CC Creams bieten zahlreiche Vorteile und verfügen über verschiedene Pflegeeigenschaften sowie positive Wirkstoffe für deine Haut. Beispielsweise perfektionieren sie nicht nur deinen Teint, sondern versorgen deine Haut gleichzeitig auch mit viel Feuchtigkeit. Alle Effekte, die du bei regelmäßigen Auftragen der Tagescreme erzielen kannst, haben wir dir hier aufgelistet:

1. Feuchtigkeit

CC Creams punkten mit einer Extraportion Feuchtigkeit. Auf diese Weise sorgen sie für einen natürlichen Glow und ein Strahlen der Gesichtshaut. Noch dazu polstert die Feuchtigkeit die Haut auf, sodass sie straffer wirkt. Auch, wenn du unter trockener Haut leidest, kannst du mithilfe von CC Creams deine Hautbarriere wieder in Einklang bringen.

2. Ebenmäßiger Teint

Zudem können CC Creams dir zu einem ebenmäßigen Teint verhelfen. Sie sind leichter als Foundations und flüssiges Make-up, weswegen das Ergebnis natürlicher ausfällt. Die Deckkraft einer CC Cream ist nämlich etwas geringer als die eines herkömmlichen Make-ups. Unreinheiten werden aber dennoch zuverlässig kaschiert.

3. Korrektur des Hauttons

CC Creams können dazu beitragen, den persönlichen Hautton zu korrigieren. Besondere Farbpigmente, die in der getönten Tagescreme enthalten sind, decken zudem Rötungen sowie Pigmentflecken auf der Haut ab. Damit die Rötungen und Unebenheiten verschwinden, enthalten die Cremes grünliche Pigmente, die die Farbe der Haut ausgleichen.

4. Schutz vor Hautalterung

Die meisten CC Creams enthalten zumindest einen leichten UV-Filter. Der Großteil der Tagescremes verfügt immerhin über einen Lichtschutzfaktor 15. Viele Produkte überzeugen aber auch mit einem höheren Lichtschutzfaktor. So kann CC Cream einen kleinen Beitrag dazu leisten, die Haut vor frühzeitiger Alterung zu bewahren. Dennoch gilt: Das Auftragen von CC Creams ersetzt in den meisten Fällen nicht die Verwendung von Sonnencreme. Im Sommer solltest du, egal welchem Hauttyp du angehörst, auf jeden Fall auf ein Produkt mit hohem Lichtschutzfaktor setzen und das Nachcremen nicht vergessen!

5. Pflegende Inhaltsstoffe

CC Creams punkten mit Wirkstoffen, die die Regeneration der Haut unterstützen. Häufig findest du in diesen Kosmetik-Produkten beispielsweise den Inhaltsstoff Vitamin E, der die Haut vitalisiert und mit seiner Anti-Aging-Eigenschaft Fältchen sowie frühzeitiger Hautalterung vorbeugen kann.

CC Cream oder BB Cream: Welche Creme ist besser?

Was mit der Abkürzung CC Cream gemeint, haben wir dir bereits zu Beginn des Artikels erklärt. BB Cream steht hingegen für "Beauty Balm" oder auch "Blemish Balm". Übersetzt bedeutet dies so viel wie Schönheits- oder Makelbalsam". Sowohl CC Creams als auch BB Creams punkten mit einer Kombination aus deckendem Make-up und Feuchtigkeit. In der Regel kannst du nach der Verwendung einer BB Cream oder CC Cream also auf das Auftragen einer Foundation verzichten, da es sich um Alles-in-Einem-Kosmetikprodukte handelt. Allerdings bieten CC Creams darüber hinaus noch den Vorteil, dass sie den Hautton korrigieren können und eine langfristige Optimierung des Hautbilds anstreben. Zusätzlich integrieren CC Creams – im Unterschied zu den meisten BB Creams – Anti-Aging-Formeln in ihr Produkt.

So wendest du eine CC Cream richtig an

CC Creams unterschieden sich in ihrer Anwendung kaum von normalen Feuchtigkeitscremes für das Gesicht. Reinige vor dem Auftragen deine Gesichtshaut mit einem Cleanser. Tupfe anschließend dein Gesicht sanft trocken. Nun kannst du schon die CC Cream auftragen und das Produkt so lange verreiben, bis der Film auf der Haut verschwindet und die Textur eingezogen ist. Alternativ kannst du auch zu einem Make-up-Schwämmchen greifen und die Creme damit gleichmäßig verteilen.

Welche CC Creams sind am besten?

Du bist auf der Suche nach der perfekten CC Cream für deinen Hauttyp? Normalerweise passen sich die Farbpigmente deinem spezifischen Hautton an. Die Intensität der Tönung variiert jedoch von Hersteller zu Hersteller. Beauty-Tipp: Wenn du die CC Cream in der Drogerie kaufst, teste sie vorab am Kieferknochen. An dieser Stelle kannst du am genausten sehen, wie stark die Färbung tatsächlich ist.

Falls du deine CC Cream lieber jetzt sofort shoppen möchtest, kannst du hier unsere Favoriten kaufen, die uns am meisten begeistern 🛒:

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Cleanser: Für diese Hauttypen eignet sich die Gesichtsreinigung

Gesichtssauna: So funktioniert die Anwendung eines Facial Steamers

Verwendete Quellen: nivea.de, kosmetikfuchs.de, douglas.de

Frau mit reiner Haut
Du möchtest endlich deine lästigen Unreinheiten im Gesicht loswerden und sehnst dich nach reiner Haut? Wir verraten dir, mit welchen Tricks du Pickel am wirksamsten austrocknest. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...