22. September 2020
Kleidung lagern: So überwintert eure Sommerkleidung richtig

Kleidung lagern: So überwintert eure Sommerkleidung richtig

Pünktlich zum Herbstbeginn wird auch der Kleiderschrank umsortiert. Aber wie lagert man Sommerkleidung im Winter richtig? Hier erfahrt ihr es.

Gefaltete Wollpullover auf einer Holkommode neben einer Kerze und einer Blumenvase
© Unsplash
Wie bringt man Sommerkleidung unbeschadet durch den Winter?

Wie lagert man Sommerkleidung im Winter richtig? Eine Frage, die man sich jedes Jahr aufs Neue stellt. Doch wir klären sie nun ein für Allemal. 

Wie war das noch gleich? Es gibt nicht zu viel Kleidung, sondern nur zu wenig Schrank? Mittlerweile kaufen wir aus moralischen und nachhaltigen Überzeugungen zwar schon getreu des Mottos 'Weniger ist Mehr" und "Qualität statt Quantität" unsere Kleidung, doch genügend Platz haben wir trotzdem nicht. Besonders Herbst- und Winterkleidung, wie Daunenjacken, Wollpullover und Co. nehmen viel mehr Platz ein, als leichte Sommerkleider und T-Shirts. Zum Saisonwechsel heißt es also: Umsortieren! Die Sommerkleidung muss weichen und Platz für dicke Kleidung machen. Aber wie bringt man Sommermode unbeschadet über den Winter, um sich auch im nächsten Jahr noch daran erfreuen zu können? Wir haben Tipps für euch, mit denen ihr muffigen Gerüchen, Knitter-Falten und Motten keine Chance gebt.

1. Vakuumbeutel

Vakuumbeutel sind wahre Alleskönner. Besonders denjenigen, die wenig Platz zur Verfügung haben oder keinen Keller, sowie Dachboden besitzen, kommen Vakuumbeutel besonders gelegen. Sie sehen aus wie XXL-Gefrierbeutel und haben einen Zip-Lock-Verschluss. Wenn ihr eure Sommerkleidung darin verstaut habt, könnt ihr den Verschluss ganz einfach schließen und dem Beutel anschließend mit dem Staubsauger jegliche Luft entziehen. Ihr werdet staunen, wie winzig der Beutel wird! Ist das geschafft, könnt ihr den Beutel ganz einfach bis zum nächsten Sommer im Kleiderschrank oder in einer Kiste verstauen. Seidenblusen und anderen dünne Stoffe solltet ihr jedoch trotzdem lieber hängend lagern – aber die nehmen ja ohnehin nicht viel Platz weg. Plus: Achtet darauf, dass die Kleidung, die ihr in den Beuteln verstaut, gewaschen und vollständig getrocknet ist, um Schimmel vorzubeugen.

Vakuumbeutel
© Amazon | Hersteller

2. Nur saubere Kleidung einlagern

Und wo wir schon beim Thema sind: Bevor ihr eure Kleidung lagert, solltet ihr sie unbedingt einmal waschen und Flecken, sowie Rückstände entfernen. So könnt ihr sicher gehen, dass sich über den Winter nichts in den Stoff hinein frisst und größere Schäden anrichtet. Zudem vermeidet ihr so, dass Motten von Gerüchen oder Schweißrückständen angelockt werden.

3. Duftsäckchen verwenden

Motten ernähren sich von nichts lieber, als Kleidungsstücken, die im Winterschlaf sind. Sie fressen zum Beispiel kleine Löcher in die Kleidung – und das will ja wirklich niemand. Aber wie kann man Motten bekämpfen? Mit Lavendel-Duftsäckchen könnt ihr Motten von eurer Kleidung fern halten. Hängt die Säckchen einfach an eine Kleiderstange oder an den Kleiderbügel. Falls ihr bereits Motten gesichtet habt, haben wir hier Tipps für euch, wie ihr sie bekämpfen könnt.

Wie lagert man Schuhe und Accessoires im Winter ein?

Nicht nur Kleidung könnt ihr im Winter einlagern – auch Schuhe oder Accessoires, die zu viel Platz wegnehmen, könnt ihr beiseite schaffen. Sandalen könnt ihr zum Beispiel stapeln und High Heels in Kartons sammeln – hier lohnt es sich also immer, alte Schuh- oder Versandboxen aufzubewahren. Aber auch hier gilt: Säubert die Schuhe und Accessoires, bevor ihr sie lagert. Für Lederschuhe könnt ihr zusätzlich auch Schuhspanner benutzen, damit sie ihre Form behalten.

Kuscheldecke auf Braunem Sofa
Wenn es im Herbst draußen kühler wird, wollen wir nur noch eins: uns in kuschelige Decken hüllen. Wir haben die besten Kuscheldecken für zuhause gefunden. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...