Isländischer Skyr: Ist der Joghurt wirklich so gesund?

- Sportliebhabern ist Skyr bereits seit längerer Zeit ein Begriff, denn der dickflüssige Joghurt, der ursprünglich aus Island stammt, ist reich an Eiweißen und Proteinen und daher die perfekte Alternative zu herkömmlichem Quark. Doch was genau ist Skyr und hilft das Milchprodukt sogar beim Abnehmen? Wir haben für euch recherchiert.

Skyr

Skyr hat in Island eine lange Tradition. 

1. Was ist Skyr?

Seit Jahrhunderten gehört Skyr zu den beliebtesten Leibspeisen in Island. Das Milchprodukt, welches vorher traditionell aus Schafsmilch gewonnen wurde, wird heutzutage aus fettarmer Kuhmilch hergestellt. Im Grunde genommen ist Skyr auch kein Joghurt, sondern eine Art Frischkäse. Bei der Herstellung wird die Milch mit Bakterienkulturen angereichert und danach erhitzt, damit die Milchproteine eindicken können. Anschließend wird die übriggebliebene Molke ausgesiebt. Das Resultat: eine unglaublich cremige Konsistenz mit leicht säuerlichem Geschmack, die perfekt zu süßen, als auch herzhaften Speisen kombiniert werden kann.

2. Hilft Sykr beim Abnehmen?

Skyr löste in der Vergangenheit nicht umsonst einen großen Hype unter Fitnessfreaks und Foodies aus, denn das cremige Milchprodukt ist deutlich fettarmer als normaler Joghurt und besitzt einen sehr hohen Gehalt an Kalzium, Eiweiß und Protein. Damit eignet sich die isländische Traditionsspeise perfekt für eine Diät! Gerade zum Frühstück könnt ihr Skyr hervorragend mit frischen Früchten und gesunden Samen vermischen. 

3. Wo kann man Skyr kaufen?

Gesunden Skyr bekommt ihr mittlerweile in allen Supermärkten im Kühlregal. Jedoch lohnt es sich hierbei allemal, auf ein hochwertiges Bio-Produkt zu setzen, da diese weniger Zusatzstoffe enthalten. 

Weitere Themen, die euch auch interessieren könnten:

Philophobie: Was ist das?

Seed Cycling: Mit der richtigen Ernährung erfolgreich PMS bekämpfen

Ikigai: Diese japanische Weisheit macht euch vom Morgenmuffel zum Morgenmenschen