Selbstliebe: 5 kleine Dinge, mit denen du dir jeden Tag etwas Gutes tust

Selbstliebe: 5 kleine Dinge, mit denen du dir jeden Tag etwas Gutes tust

Du willst mehr Selfcare in dein Leben einbauen? Mit diesen fünf Dingen klappt es im Handumdrehen.

Selbstliebe ist viel mehr als nur ein Trendwort. Es ist so wichtig, kleine Momente für sich selbst in den Alltag einzubauen und sich Zeit zu nehmen, um sich etwas Gutes zu tun. Doch dank Job, Freizeit und Stress kommen wir oftmals nicht dazu und die Selfcare oder Me Time bleibt auf der Strecke. Wir verraten dir hier fünf kleine Dinge, mit denen du dir täglich etwas Gutes tun kannst. Probiere es gleich mal aus!

Diese fünf Dinge bringen mehr Selfcare in deinen Alltag

1. Zeit mit den Liebsten

Kaum etwas hat so eine positive Auswirkung auf unsere mentale Gesundheit, wie Zeit mit unseren liebsten Menschen zu verbringen. Vor allem in stressigen Zeiten bleiben die sozialen Kontakte oft auf der Strecke. Versuche deshalb, den Kontakt mit deinen engsten Personen regelmäßig in deinen Alltag einzubauen – oft ist schon ein kurzes Telefonat ein wahrer Stimmungsbooster.

2. Powernaps

Als Kind fanden wir sie total blöd, heute lieben wir sie: Ein Powernap, also ein Schläfchen zwischendurch, wirkt oft wahre Wunder. Kurze Schlafeinheiten können dabei sogar unsere geistige Gesundheit verbessern und für mehr Energie sorgen. Wissenschaftler:innen empfehlen dafür eine Nap-Dauer zwischen 20 und 40 Minuten.

3. Duschen und Baden

Auch die tägliche Dusche kann zu einem Wellnessmoment zwischendurch werden. Dafür ist es wichtig, dass du die Dusche ganz bewusst nimmst und die kleine Pflegeeinheit mit allen Sinnen genießt. Je nachdem, wie viel Zeit du für deine Dusche hast, kannst du dir zum Beispiel schöne Musik dazu anmachen oder ein paar Kerzen anzünden und ein besonders wohlriechendes Duschgel verwenden. Oder du nimmst gleich ein Bad in der Badewanne und entspannst dich dabei vollkommen.

4. Social-Media-Pausen

Du hast es sicher schon geahnt: Auch kleine offline Pausen wirken Wunder für unsere geistige Gesundheit. Das Handy abzuschalten und einen Moment der Ruhe ohne digitalen Einfluss zu finden, erdet uns und macht uns achtsamer. Die Social-Media-Pause kannst du zum Beispiel zur Meditation, zum Lesen oder für eine kleine Sporteinheit nutzen.

5. Positive Glaubenssätze

"Ich bin gut so, wie ich bin" – Expert:innen raten dazu, sich jeden Tag selbst mit positiven Worten zu motivieren. Das kann unseren Selbstwert Stück für Stück steigern und sorgt dafür, dass wir mehr im Reinen mit uns selbst sind. 50 Glaubenssätze für jeden Tag findest du hier

Verwendete Quellen: glomex.de

25 Jahre
Das Vierteljahrhundert ist für viele das Tor zum Erwachsensein, und da ist auch was dran. Deshalb bist du für die folgenden Dinge ab jetzt einfach zu alt. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...