Psychische Probleme wegen Corona: Tipps für bessere Laune

Psychische Probleme wegen Corona: Hilfreiche Tipps, die ihr laut Experten anwenden solltet

Ihr fühlt euch gerade erschöpft, seid schlecht gelaunt und seht wegen Corona der Zukunft pessimistisch entgegen? Wie ihre eure mentale Verfassung verbessert, lest ihr hier. 

Tipps für die Psyche
© Pexels
"Wie geht es weiter?": Diese Frage verunsichert uns alle und führt dazu, dass auch unsere psychische Gesundheit zunehmend leidet.

Die Nachfrage nach psychischen Hilfsangeboten wächst seit Monaten weltweit. Das ist auch wenig überraschend: Da wird uns seit Monaten in einem Ausnahmezustand befinden, unser normales Leben, wie wir es kennen, nicht mehr stattfindet und wir viel Zeit ohne soziale Kontakte verbringen, ohne dabei zuversichtlich in die Zukunft schauen zu können, geht es auch mit unsere Stimmung steil bergab. Probleme wie Panikattacken, Einsamkeit und schlechte Gedanken können uns dann den Alltag in den eigenen Wänden zusätzlich erschweren. Doch was kann man dagegen tun?

Diese Experten-Tipps verbessern eure Stimmung bei psychischen Problemen

Bevor wir zu unseren Tipps kommen, sei eines vorweg gesagt: Fühlt ihr euch schon länger unwohl und seid komplett überfordert mit der Situation, solltet ihr euch nicht davor scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bei der Stiftung Gesundheitswissen könnt ihr euch über Hilfsangebote schlau machen. Nur Mut, denn ihr seid nicht allein! 

Was kann man bei Panik-Attacken tun?

Panik-Attacken sind weit verbreitet und nicht zu unterschätzen. Herzrasen, Schweißausbruch, Atemnot – all das solltet ihr nicht ignorieren. Fühlt ihr euch unwohl, solltet ihr unbedingt schnell reagieren. Ablenkung von der Panik schafft ihr, indem ihr versucht, eure Gedanken, die die Panik befeuern, zurückzuholen. Podcast hören, etwas scharfes essen, den Atmen kontrollieren – probiert es mal aus. Nützen diese Tipps nicht, kann euch ein Spezialist unter die Arme greifen. Denn Panikattacken können langfristig zu einem großen Problem werden. Lasst es also gar nicht so weit kommen!

Was kann ich tun, wenn ich mich einsam fühle?

Uns allen fehlt der Kontakt zu Familien, Freunden oder auch den Arbeitskollegen. Sich seit Monaten einsam zu fühlen, ist aktuell also ein sehr weit verbreitetes Problem. Fühlt ihr euch aber an einem Tag so richtig isoliert, hilft es, eure Gedanken, die euch plagen, aufzuschreiben und euren Dampf mal so richtig abzulassen. Außerdem können euch Video-Calls, Anrufe mit Freunden und ein Spaziergang an der frischen Luft aus dem Trott rausholen. Versucht nur nicht, den Frust in euch reinzufressen.

Was kann ich tun, wenn meine schlechte Laune Überhand nimmt?

Was würdet ihr einer Freundin raten, die gerade schlechte Laune hat? Vermutlich würdet ihr sagen, dass sie sich was Gutes tun soll, ein Bad nehmen, lesen, das Handy ausmachen etc., oder? Das gleiche gilt auch für euch! Versucht euch in diesen schweren Zeiten gut zu behandeln, denn es ist vollkommen normal, dass wir aktuell wenig optimistisch sind. Lasst die Gefühle zu, ohne euch Druck zu machen, dass ihr bald wieder besser gelaunt sein müsst. Viel mehr geht es darum, dass ihr jeden Tag nehmt, wie er kommt.

Marlene Lufen
Im "Nachtcafé" weint "Frühstücksfernsehen"-Moderatorin Marlene Lufen bittere Tränen vor laufender Kamera. Was war der Grund? Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...