Darum beugt vegane Ernährung Krankheiten vor – und deswegen sind Fleisch- und Milchprodukte so extrem ungesund

Der Vegan-Experte, Redner und Autor Christian Wenzel macht endlich reinen Tisch und erklärt exklusiv im Interview: Kann vegane Ernährung Krankheiten vorbeugen? Wie gesundheitsschädigend sind Fleisch- und Milchprodukte wirklich? Und vor allen Dingen: Bekomme ich als Veganer wirklich alle Nährstoffe, die ich für einen fitten Alltag brauche? Seine Antworten haben uns vom Hocker gehauen. Und das werden sie euch sicherlich auch...

© Unsplash/Christian Wenzel Redner und Vegan-Experte Christian Wenzel hat die Antwort auf all unsere Fragen rund um das Thema vegane Ernährung!

Christian Wenzel kennt sich aus. Und zwar mit dem Thema Veganismus. All sein Wissen zu der fleisch- milch- und eierlosen Ernährung packt er in seine Reden, seinen Blog oder seine Bücher. Im exklusiven Jolie.de-Interview räumt er mit Gerüchten, Vermutungen und gefährlichem Halbwissen ums Thema vegane Ernährung auf und erklärt: SO förderlich ist sie wirklich für unsere Gesundheit – und SO schädlich sind Tierprodukte! 

 

Interview mit dem Vegan-Experten Christian Wenzel

Jolie.de: Herr Wenzel, inwiefern kann sich eine vegane Ernährung positiv auf unsere Gesundheit auswirken? 

"Die vegane Ernährung bringt viele gesundheitliche Vorteile mit sich. Zum einen bist du energetischer, da dein Magen pflanzliche Nahrungsmittel viel schneller und einfacher verdauen kann als Fleisch und tierische Produkte. Es wird also weniger Energie für die Verdauung benötigt, die dann für andere Tätigkeiten zur Verfügung steht. Des Weiteren wurde schon in einigen Studien bewiesen (zum Beispiel die „Adventist Health Study 2“), dass eine vegane Ernährung bestimmte Zivilisationskrankheiten, wie zum Beispiel manche Krebsarten und Diabetes Typ 2 vorbeugen kann. Eine pflanzliche Ernährung kann sogar Depressionen mildern: Eine Statistik des Journal of Nutritional Neuroscience zeigt: Ein hoher Konsum von Gemüse kann die Chance eine Depression zu entwickeln um 62% verringern. Eine vegane Ernährung wirkt sich also auf mehrere Arten auf unsere Gesundheit aus: Du bist energetischer, fitter und glücklicher!"

Jolie.de: Was genau verändert die vegane Ernährung im Körper – oder welche negativen Prozesse werden dank der veganen Ernährung nicht mehr angeregt?  

"Der Stoffwechsel verbessert sich ungemein und es steht mehr Energie zur Verfügung. Zu viele Fleisch und Milchprodukte regen außerdem das Wachstum von Krebszellen an. Um es mit einem Beispiel von Dr. Michael Greger zu untermalen: In einer Studie haben Forscher Biomilch auf eine Petri Schale mit Krebszellen geträufelt. Das Resultat nach 14 Versuchen war folgendes: Das Krebswachstum stieg signifikant an, genau genommen um 30%! Der gleiche Versuch wurde auch mit Mandelmilch gemacht, womit genau das Gegenteil passierte: Das Krebswachstum konnte bis zu 30% vermindert werden. Dies ist nur ein Beispiel von vielen, bei denen eine vegane Ernährung besser abschneidet. Zudem wird durch die verminderte Anzahl an negativen Hormonen unser Köper weniger belastet und wir können mehr von innen heraus strahlen."

Jolie.de: Liefert die vegane Ernährung mir alle Nährstoffe, die ein gesunder Körper braucht? 

"Durch eine ausgewogene vegane Ernährung (das bedeutet für mich eine abwechslungsreiche Ernährung mit hohem Rohkostanteil und kaum verarbeiteten Produkten) wird ein Großteil der essenziellen Nährstoffe abgedeckt. Nichtsdestotrotz – und das ist wahrscheinlich vielen bekannt - muss man als Veganer auf jeden Fall Vitamin B12 ergänzen. Vitamin B12 hat eine große Auswirkungen auf unser physisches und psychisches Wohlbefinden. Des Weiteren gibt es noch sogenannte „kritische Nährstoffe“ auf die man als Veganer Acht geben sollte. Das sind Kalzium, Eisen, Zink und Vitamin B2 (Riboflavin). Durch eine ausgewogene Ernährung mit vielen (am besten gekeimten) Hülsenfrüchten, Obst, Gemüse, Nüssen und Vollkornprodukten, wird dieser Bedarf aber in der Regel gedeckt. Ebenso empfehle ich für alle Menschen, nicht nur Veganer, Vitamin D zu supplementieren."

Jolie.de: Wie oft sollte ich als VeganerIn meine Blutwerte checken lassen?

"Grundsätzlich sollte man einmal im Jahr seine Blutwerte checken lassen. Sowohl als Veganer, als auch als Mischköstler."

Jolie.de: Bin ich durch eine vegane Ernährung leistungsfähiger? 

"Ein eindeutiges Ja! Dadurch, dass du durch eine vegane Ernährung mehr Energie zur Verfügung hast (wie oben erklärt), bist du natürlich auch leistungsfähiger. Dies ist auch der Grund, warum viele Leistungssportler auf vegane Ernährung umsteigen. Der Eisschnellläufer Felix Maly zum Beispiel konnte durch den Wechsel auf vegane Ernährung seine Leistung drastisch verbessern."

Jolie.de: Eignet sich die vegane Ernährung also auch für Sportler?  

"Egal ob im Krafttraining oder im Leistungssport, vegane Ernährung eignet sich nicht nur für Sportler, sondern bringt sogar viele Vorteile mit sich. Man hat mehr Energie zur Verfügung, der Stoffwechsel funktioniert besser und man ist generell besser mit Energie versorgt, da man durch die vegane Ernährung viele natürliche Produkte zu sich nimmt. Denn: je unverarbeiteter das Nahrungsmittel, desto höher ist sein Energiegehalt. Viele Sportler steigen auf die vegane Ernährung um, da sie merken, dass sie leistungsfähiger, fitter und gesünder dadurch sind. Bodybuilder und Leistungssportler wie Karl Ess, Louis Hamilton und Nationalspieler Serge Gnabry haben es vorgemacht."

 

 

Lade weitere Inhalte ...