Haushalt: Diese 5 Oberflächen darfst du nie mit Küchenrolle reinigen

Haushalt: Diese 5 Oberflächen darfst du nie mit Küchenrolle reinigen

Die Küchenrolle ist im Haushalt der Helfer für alle Notfälle. Doch halt – es gibt ein paar Oberflächen, die du damit auf keinen Fall reinigen solltest.

Es gibt gewisse Dinge, auf die schwört nahezu jeder im Haushalt. Eines davon ist die klassische Küchenrolle. Sie ist in nahezu jedem Haushalt zu finden und ein echter Alleskönner: Egal ob verschüttete Flüssigkeit, Flecken, oder Essensreste – alles kann man mit ihr ganz leicht wegputzen und wegwischen. Auch beim regelmäßigen Putzen unterstützt uns die Küchenrolle zuverlässig. Kein Wunder also, dass wir sie nicht nur in der Küche, sondern auch in vielen anderen Räumen und Bereichen anwenden. Doch Achtung: Es gibt ein paar Oberflächen, die sich ganz und gar nicht mit der Küchenrolle vertragen und deshalb nie damit geputzt werden sollten. Welche das sind, erfährst du hier.

Diese fünf Oberflächen solltest du nie mit der Küchenrolle putzen

1. Bildschirme und Displays

Die Bildschirme von Laptop, Fernseher oder unserem Handy sind sehr empfindlich und können bei der Reinigung mit der Küchenrolle schnell einen Kratzer in der Oberfläche bekommen. Deshalb solltest du diese Oberflächen nicht mit dem Küchenpapier, sondern lieber mit einem weichen Tuch aus Baumwolle oder Mikrofaser reinigen.

2. Spiegel und Glasflächen

Auch hier ist die Struktur der Küchenrolle leider etwas zu hart: Die raue Küchenrolle kann auf Spiegeln und Glasflächen minimale Spuren hinterlassen. Das mag am Anfang nicht auffallen, doch je öfter und je kräftiger wir putzen, umso deutlicher werden auch die Kratzer in Spiegeln oder Fenstern.

3. Hartes und Scharfes

Eigentlich könnte man meinen, dass die Küchenrolle zumindest in der Küche für alles verwendbar ist. Das ist aber nicht ganz richtig: Die Küchenrolle ist zwar vielfältig, aber nicht endlos belastbar. An sehr scharfen oder harten Gegenständen kann die Küchenrolle an ihre Grenzen kommen und zerreißen. Im schlimmsten Fall kannst du dich dabei sogar verletzen – sei also vorsichtig!

4. Teppiche

Du hast Essen oder Trinken auf dem Teppich verteilt und willst es schnell mit dem Küchenpapier wegwischen? Das ist keine gute Idee. Das Küchenpapier wird sich beim Schrubben schnell auflösen und eher für noch mehr Putzstress bei dir sorgen. Lies lieber hier nach, wie du die Flecken aus Teppich entfernen kannst.

5. Brille

Staub oder Fingerabdrücke machen sich schnell auf unseren (Sonnen-)Brillen breit und versperren uns die Sicht. Am besten wird die Brille sauber, wenn man sie mit Wasser und einem Tropfen Spülmittel reinigt. Doch zum Abtrocknen solltest du kein Küchenpapier verwenden, denn das Papier schleift nicht nur feine Kratzer in die Oberfläche, sondern entfernt auf Dauer auch die Beschichtung, die deine Gläser vor Verschmutzungen und Schäden schützt. Verwende hier lieber ein Brillenputztuch.

Das könnte dich auch interessieren:

5 Dinge, die ordentliche Menschen jeden Tag tun

Mit diesem einfachen Trick sparst du beim Putzen mindestens zwei Stunden

Kleiderschrank aufräumen: Diese 5 einfachen Tipps helfen beim Organisieren

Verwendete Quellen: glomex.de

Duschabfluss reinigen
Wenn der Duschabfluss stinkt oder das Wasser nicht mehr richtig abfließt, wird es höchste Zeit für eine Reinigung. Wir zeigen dir, wie du deine Dusche schnell von Verstopfungen befreien kannst – ganz ohne Chemie. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...