Neue Studien enthüllen: Das Frühstück ist nicht die wichtigste Mahlzeit des Tages

Bislang dachten wir, das Frühstück sei die wichtigste Mahlzeit des Tages. Und hinsichtlich vieler Aspekte ist das auch richtig. Doch neue Studien enthüllten jetzt die überraschenden Ergebnisse: Am Ende ist das Frühstück doch nur eine Mahlzeit wie jede andere. 

studie-frühstücken

Überraschen euch die Ergebnisse dieser Studien auch so sehr wie uns?

Studien enthüllen: So wichtig ist das Frühstück gar nicht

US-Forscher der Universität von Alabama in Birmingham machten eine interessante Entdeckung. Vier Monate lang schickten sie zwei Testpersonengruppen mit unterschiedlichen Frühstücksmethoden in den Tag. Die eine Gruppe sollte die angeblich so wichtige Mahlzeit überspringen, die andere wurde morgens mit leckeren und gesunden Gerichten beköstigt. Das erstaunliche Ergebnis: Beide Testpersonengruppen wogen nach den vier Monaten weder mehr, noch weniger. Kein einziges Gewicht hatte sich signifikant geändert – weder bei den Probanden, die ausreichend aßen, noch bei denen, die gar kein Frühstück zu sich nahmen. So, so...

Auch Forscher der britischen Universität in Bath untersuchten das Frühstücksphänomen anhand von 33 Testpersonen. Sechs Wochen lang wurden die Freiwilligen anhand ihres Frühstücks auf die Ruhestoffwechselrate, den Cholesterinspiegel und den Blutzuckerspiegel getestet. Und auch hier: Leider konnten die Forscher keine bemerkenswerten Unterschiede feststellen.

Lasst ihr das Frühstück also einmal aus Zeitgründen wegfallen oder habt ihr morgens einfach keinen Appetit, dann braucht ihr jetzt kein schlechtes Gewissen mehr zu haben. Offensichtlich hat es keinen Einfluss auf eure Erfolge beim Abnehmen oder auf euer grundsätzliches Gewicht. Dennoch gibt es einige Vorteile des Frühstückens, welche wir euch folgend aufzählen.

Die positiven Aspekte des Frühstückens 

  • Beim Frühstück haben wir die freie Wahl: Gesund oder ungesund? In der Mittagspause sind wir oft gezwungen Dinge zu Essen, auf die wir wenig Einfluss haben. Wollen die Kollegen zum Burger-Laden nebenan? Oder gibt es in der Kantine mal wieder nur Pommes und Pizza? Anders ist es beim Frühstück. Hier können wir selber bestimmen, was wir essen wollen – und uns somit auch bewusst für gesunde Lebensmittel entscheiden.
  • Frühstücken wir gesund und ausgewogen, bleiben wir länger satt. Die nächste Heißhungerattacke wird hinausgezögert und zum Mittagessen werden wir nicht so sehr vom Loch im Magen geplagt, dass wir uns gleich zwei Döner reinziehen. 
  • Nachdem wir reichhaltig gefrühstückt haben, fühlen wir uns fit und vital. Das führt dazu, dass wir auch von mehr Bewegung nicht abgeneigt sind. Plötzlich steigt die Lust darauf, doch das Fahrrad zur Arbeit zu nehmen – oder anstatt der Rolltreppe lieber die Stufen hochzusteigen. Mehr Bewegung = erhöhter Kalorienverbrauch = Abnehmen. Klingt logisch, oder?

Ab zu den nächsten spannenden Themen:

Probleme beim Abnehmen? Daran kann es liegen!

Bei dieser Saftkur musst du nicht hungern!

Diese Obstsorten solltet ihr während eurer Diät lieber nicht essen