Cronut: So einfach kannst du ihn selber machen

Cronut: So kannst du die Mischung aus Croissant und Donut selber machen

Croissant-Donuts (auch Cronut genannt) sind super lecker und gar nicht so schwer, selber herzustellen. Mit diesem Rezept gelingt es dir.

Bubble Waffles, Cinnamon Rolls und Co. – immer wieder werden neue Leckereien erfunden, die sich ganz schnell zu einem absoluten Food-Trend entwickeln. Auch der Cronut ist ein absolutes Trend-Gebäck, das sich nun schon seit mehreren Jahren hält und immer noch für großen Andrang bei Geschäften sorgt, die den Teigkringel verkaufen. Doch was macht den Cronut eigentlich so besonders und wie kann man ihn selber herstellen? Wir verraten es dir.

Wie du normale Donuts selber machen kannst, liest du hier: So werden Donuts besonders fluffig!

Cronut: Darum lieben wir ihn

Er wurde 2013 in New York von dem französischen Bäcker Dominique Ansel erfunden. In seiner Bäckerei in Soho löste das Gebäck einen derartigen Massenandrang aus, dass die Menschen sich schon Stunden vor der Eröffnung des Geschäfts angestellt haben. Doch was genau ist das Gebäck, das alle so begeistert?

Der Cronut ist eine Mischung aus einem Croissant und einem Donut. Es ist ein runder Teigkringel, der auf den ersten Blick wie ein Donut aussieht. Doch der Teig ähnelt einem klassischen französischen Croissant. Manche Variationen kommen sogar mit einer Cremefüllung oder einer leckeren Glasur. Mittlerweile hat es der Cronut in die ganze Welt verschlagen. Auch hier bei uns in Deutschland gibt es einige Bäckereien, die die Croissant-Donut-Leckerei anbieten. Und auch bei uns ist er super beliebt, sorgt für Schlangen in Bäckereien und ständig ausverkauft.

Warum wir ihn so lieben? Er vereint zwei der leckersten Gebäcke überhaupt. Er hat die Leichtigkeit und Buttrigkeit eines Croissants und die runde Form, die leckere Füllung und die süße Glasur eines Donuts. 

Cronut selber machen: Mit diesem Rezept gelingt es dir

Die Herstellung eines typischen Cronuts ist sehr aufwendig und kann mehrere Tage in Anspruch nehmen. Doch es gibt einen Trick, mit dem auch die Zubereitung zu Hause gelingt: Du kannst einfach fertigen Croissantteig verwenden, statt deinen eigenen Teig aufwendig herzustellen. Natürlich schmeckt das Gebäck dann nicht so wie der Original-Cronut aus New York, doch lecker schmeckt es allemal!

Zutaten und Hilfsmittel

Für den Teig:

  • 3 Packungen fertiger Croissantteig bzw. Blätterteig (à 750 g)
  • Öl zum Frittieren (ca. 1 L)
  • 2 Formen zum Ausstechen (ein großer und ein kleiner Kreis)
  • Ein großer Topf
  • Ein Holzstäbchen

Für die Füllung:

  • 1/2 Packung Vanillepudding
  • 150 g Schlagsahne
  • 1 EL Zucker

Für das Topping:

  • Feinster Zucker oder
  • Zucker-Zimt-Mischung oder
  • Zuckerguss aus Puderzucker und Wasser

Zubereitung

  1. Lege den Croissantteig aufgerollt auf einer geraden, leicht mehligen Arbeitsfläche aus. Dann den zweiten und dritten Blätterteig an den Enden anhängen und den Übergang festdrücken, sodass ein großes Teigblatt entsteht.
  2. Den Teig nun von links und rechts zur Mitte hin falten, sodass sich die Enden leicht überlappen. Mit einem Nudelholz den Blätterteig ausrollen.
  3. Diesen Schritt zwei weitere Male wiederholen, sodass der Croissant-Donut seine typischen Schichten bekommt. Am Ende sollte der Teig nicht dicker als 1 cm sein.
  4. Nun kannst du mit dem Ausstechen beginnen. Hierfür erst einmal die große, runde Ausstechform verwenden und so viele Kringel wie möglich in den Teig stechen. Danach mit der kleineren Ausstechform kleine Löcher in den Kreis ausstechen, sodass der Teig seine typische Donut-Form bekommt.
  5. Sind alle Croissant-Donut ausgestochen, kannst du sie zur Seite legen, mit einem Küchentuch bedecken und kurz ruhen lassen. Währenddessen setzt du das Öl zum Frittieren auf.
  6. Fülle einen großen Topf mit viel Öl und erhitze es auf mittlerer Stufe. Nimm dir einen Holzstab zur Hand und halte ihn in das Öl. Sobald kleine Luftbläschen am Holzstab emporsteigen, ist das Öl heiß genug zum Frittieren. Übrigens: Hast du eine Fritteuse zu Hause, kannst du natürlich auch diese verwenden.
  7. Lege nun ein paar Cronuts in das heiße Öl und achte darauf, sie zwischendurch zu wenden, sodass sie gleichmäßig braun werden. Sind sie goldbraun, kannst du sie auf ein Stück Küchenpapier zum Abtropfen legen.
  8. Sind die Cronuts noch heiß, kannst du sie nun noch in feinstem Zucker oder einer Zucker-Zimt-Mischung wälzen. Entscheidest du dich für eine Zuckerglasur aus Puderzucker und Wasser, tunke den Cronut erst in die angerührte Glasur, wenn er abgekühlt ist.
  9. Willst du deine Cronuts noch mit einer Vanillecreme füllen, dann mische Vanillepudding mit Schlagsahne und Zucker zu einer fluffigen Creme, fülle sie in einen Spritzbeutel mit einer dünnen Tülle und spritze viermal in den Cronut hinein.
  10. Fertig sind deine leckeren, selbst gemachten Croissant-Donuts.

Übrigens: Es gibt auch veganen Blätterteig. Willst du einen veganen Cronut herstellen, brauchst du einfach nur einen veganen Blätterteig. Der Rest bleibt gleich. Die Füllung kannst du weglassen oder durch eine vegane Alternative ersetzen.

Video-Tutorial

Auch interessant:

Verwendete Quellenfaz.net, kitchengirls.de, youtube.com

Donuts selber machen
Donuts schmecken unglaublich lecker. Und das Beste: Du kannst sie in nur wenigen Schritten selber machen. Wir zeigen dir zwei Rezepte. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...