Coronavirus: Laut WHO Drittimpfung meist sinnlos

Coronavirus: Drittimpfung meist sinnlos laut WHO – Doch keine Auffrischung?

Laut der WHO sei eine Drittimpfung gegen das Coronavirus anscheinend sinnlos. Also brauchen wir Bürger*innen doch keine Auffrischung unserer Impfung?

Impfung Covid-19
© Unsplash
Brauchen wir künftig doch keine Drittimpfung?

Neue Erkenntnisse zur Impfung gegen das Coronavirus

Die Impfexperten der WHO (Weltgesundheitsorganisation) haben nun mit ihrer jüngsten Aussage für Verwirrung gesorgt. Anscheinend soll eine Drittimpfung gegen das Coronavirus in einigen Fällen „sinnlos“ sein. Für bestimmte Bürger*innen soll eine Auffrischungsimpfung schlichtweg keinen Sinn ergeben.

Drittimpfung nicht immer sinnvoll

Erst kürzlich forderten Ärzte die Stiko, die Ständige Impfkommission, auf, eine Empfehlung der Auffrischungsimpfung bei Menschen auszusprechen, die ein erhöhtes Erkrankungsrisiko haben. Einige Bundesländer bieten bereits eine Drittimpfung gegen das Coronavirus an, um sich weiterhin gegen das tödliche Virus schützen zu können.

Die Stiko hatte sich bislang nicht pro zur Auffrischungsimpfung geäußert. Die WHO allerdings hat nun in einem Interview verkündet, dass eine Drittimpfung bei bestimmten Menschen keinen Sinn ergibt. Welche Menschen und Impfgruppen davon betroffen sind, erfährst du im Video.

Frau sitzt alleine am Fenster
Du verlässt seit Corona ungern das Haus und hast Angst vor sozialen Kontakten? Keine Sorge, du bist nicht allein. Wir verraten dir, wie du deine soziale Phobie in den Griff bekommst und dein Leben unbeschwerter führen kannst. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...