Frisurentrend 2022: Mit "Invisible Layers" schenkst du dünnem Haar optisch mehr Volumen und Fülle

Frisurentrend 2022: Mit "Invisible Layers" schenkst du dünnem Haar optisch mehr Volumen und Fülle

Ein Stufenschnitt schenkt deinem dünnen Haar sofort mehr Volumen, doch leider sind diese Stufen oft nicht ganz so einfach zu stylen. "Invisible Layers" sind die Lösung!

Stufen sind gerade so angesagt, wie sonst nur in den 80er-Jahren. Deshalb erleben auch Frisuren wie "The Rachel", der " Brachel Cut" oder der "Choppy Cut" ein wahres Revival. Doch die Optik der Stufen gefällt nicht jedem und wenn wir ehrlich sind, ist der Umgang mit Rundbürste und Co. nicht immer ganz einfach bei einem Stufenschnitt. Wenn du deinen dünnen Haaren trotzdem mehr Volumen und Fülle schenken willst, sind die "Invisible Layers" genau das Richtige für dich.

Was sind Invisible Layers?

"Invisible Layers" bedeutet auf Deutsch "unsichtbare Stufen". Und das macht auch die Optik des Frisurentrends aus, denn die invisible Layers sind deutlich sanfter als die Stufen eines typischen Stufenschnittes. Sie wirken softer und sind auf den ersten Blick gar nicht wirklich ersichtlich, trotzdem vereinen sie die Vorteile, die Stufen mit sich bringen: Sie geben deinem Haar mehr Bewegung, geben deinem Haar mehr Fülle und Volumen und lassen deine Frisur leichter erscheinen.

Wie werden Invisible Layers geschnitten?

Das Geheimnis der Frisur liegt darin, keine scharfen Linien zu erzeugen. Dafür werden die Stufen mit einem Effiliermesser oder einer Effilierschere geschnitten. Das sorgt dafür, dass die Enden nicht gerade abgeschnitten werden, sonders fransig. Die Stufen verblenden so fast unsichtbar in den Haarlängen. Schaust du dir die Frisur an, wird dir im ersten Moment gar nicht wirklich auffallen, dass im Haar Stufen geschnitten sind – trotzdem haben die Haare mehr Leichtigkeit, Volumen und Fülle. Möchtest du an einem Tag doch mehr Optik eines Stufenschnittes haben, kannst du etwas Texturspray in deine Haare geben oder die Stufen über eine Rundbürste nach außen föhnen. Du siehst also – die Invisible Layers sind super vielseitig, ohne zu viel Mühe zu machen.

So sehen die Invisible Layers an Suki Waterhouse aus:

Und auch Stefanie Giesinger trägt die Invisible Layers:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Verwendete Quelle: instagram.com

Frau mit Bob Haarschnitt
Du suchst einen Haarschnitt, der deinen Haaren mehr Volumen und Schwung verleiht? Dann ist der neue Frisuren-Trend "The Wisp" genau das Richtige für dich. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...