Wassereinlagerungen loswerden: Was hilft gegen Wasser in den Beinen?

Wassereinlagerungen in den Beinen: Auf dieses Gel schwören hunderte Frauen

Schwere Beine, geschwollene Füße oder ein aufgedunsenes Gesicht – Wassereinlagerungen sind alles andere als angenehm. Was hilft gegen Wassereinlagerungen?

Beine im Bett
© Pexels
Was hilft gegen Wassereinlagerungen im Körper?

Besonders im Sommer machen uns geschwollene Beine, Arme, Finger oder ein aufgedunsenes Gesicht schwer – im wahrsten Sinne des Wortes – zu schaffen. Aber woher kommt das angestaute Wasser im Körper eigentlich? Und wie wird man Wassereinlagerungen wieder los? Wir haben Tipps, Hausmittel und das beste Produkt gegen Wassereinlagerungen. 

Wie entstehen Wassereinlagerungen im Körper?

Viele kennen es schon von der Periode, andere werden an heißen Sommertagen damit konfrontiert: In Beinen, den Füßen, Händen oder an den Knöcheln sammelt sich Wasser, man fühlt sich aufgedunsen und jedes Körperteil erscheint einfach nur schwer. Die gute Nachricht zuerst: Ödeme, so werden Wassereinlagerungen auch genannt, sind medizinisch nicht gefährlich. Doch trotzdem können sie unangenehme Schmerzen verursachen. Wassereinlagerungen entstehen dadurch, dass Wasser aus den Blutgefäßen oder aus unserem Lymphsystem austritt und sich im umliegenden Gewebe ansammelt. Am häufigsten sind davon unsere Beine betroffen. Sie werden dann etwas dicker und schwerer. Doch auch Füße, Knöchel, Finger, der Bauch oder das Gesicht können davon betroffen sein. Wenn ihr euch nicht sicher seit, ob es sich bei der Schwellung um ein Ödem handelt, gibt es einen Trick: Drückt mit eurem Finger ein paar Sekunden auf die geschwollene Stelle. Wenn eine Delle zurückbleibt, die sich im Zeitlupen-Tempo zurückbildet, handelt es sich um eine Wassereinlagerung. 

Was sind die Ursachen von Wassereinlagerungen?

Es gibt verschiedene Ursachen von Wassereinlagerungen. Wir haben die häufigsten Ursachen für euch zusammengefasst:

  • Veranlagung
  • Hitze
  • Hormone
  • Bestimmte Medikamente
  • Krankheiten wie z.B. Krebs, Leber- und Nierenerkrankungen, Schilddrüsenunterfunktion oder Herzkrankheiten 
  • Langes Stehen 
  • Zu wenig Trinken
  • Falsche Ernährung

Auch interessant: Dicke Waden: So könnt ihr sie perfekt kaschieren!

Was hilft gegen Wassereinlagerungen im Körper?

Glücklicherweise gibt es für jedes Problem eine Lösung – und für Wassereinlagerungen gleich mehrere. Wir verraten euch, was ihr gegen Ödeme tun könnt. 

1. Viel Wasser trinken

Wenn ihr unter Ödemen leidet, solltet ihr zuallererst überlegen, ob ihr ausreichend Wasser trinkt. Zwei bis drei Liter am Tag sollten es sein. So durchfeuchtet ihr den Körper und helft ihm, überschüssige Flüssigkeiten aus dem Körper zu spülen. Neben Wasser könnt ihr auch ungesüßten Tee trinken. Besonders gut gegen Wassereinlagerungen eignet sich Brennesseltee. 

2. Alkohol, Salz und Zucker reduzieren

Wie oben bereits erwähnt, kann auch eure Ernährung der Grund für Ödeme sein. Wenn ihr regelmäßig mit Wassereinlagerungen zu kämpfen habt, solltet ihr erstmal euren Konsum von Alkohol, Zucker und Salz minimieren. Beim Würzen könnt ihr stattdessen zu Kräutern greifen

3. Betreffende Körperstellen kühlen

Einen Sofort-Effekt gegen geschwollene Beine bringt das Kühlen oder das Beine hochlegen. Gerade wenn Hitze der Grund für eure geschwollenen Körperstellen ist, ziehen sich die Gefäße beim Kühlen wieder zusammen und die Flüssigkeit kann abfließen. Gleichzeitig könnt ihr auch eure Beine etwas höher lagern, um die Wirkung zu unterstützen. 

Auf dieses Gel gegen Wassereinlagerungen schwören hunderte Frauen

Auch die Beauty-Industrie will Wassereinlagerungen an den Kragen gehen. Wir haben ein Gel gefunden, welches das Gefühl müder, schmerzender Beine lindern soll und die Muskulatur entspannt: "Cool Legs" von Belle Azul für nur rund 13 Euro. Natürliche Extrakte - Rosskastanie und Hamamelis bekämpfen Entzündungen, reduzieren Schwellungen und fördern die Durchblutung. Hier könnt ihr es direkt in euren Warenkorb packen. 

Das sagen die Amazon-Käuferinnen

Sehr schönes Produkt, sehr angenehmer Geruch hervorragende Kühlwirkung die ca.2 Std. anhält - Bei heissen Brennenden Füßen und müden Beinen absolut empfehlenswert.

Dachte beim ersten Auftragen das kühlt gar nicht aber nach ein paar Minuten Geduld :-) kam der Effekt!
Ist nicht zu stark, sondern genau richtig ! Meine Beine fühlten sich gleich leichter an und ich konnte super einschlafen!
Das kleine Kühlkissen hab ich auch schon mehrmals benutzt. Super für Bereiche an den Füßen geeignet (Knöchel, Fußsohle etc.)! Für die Beine ist das Kühlkissen definitiv zu klein, was mich aber überhaupt nicht stört!

Wer etwas mehr Geld übrig hat, dem empfehlen wir das NEOBOTANICS CBD Anti Ödeme Gel mit Cannabidiol & Rutin. Das kostet zwar etwa doppelt so viel, aber überzeugt ebenfalls mit seiner Wirkung. Hier gibt es weitere Infos zum Gel. 

Schminken im Sommer
Ein hitzeresistentes Make-up ist das A und O im Hochsommer. Wir zeigen euch, worauf ihr achten müsst, damit euer Make-up trotz Hitze den ganzen Tag hält. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...