Microneedling für zuhause: Akne-Narben, Falten und Pickelmale effektiv loswerden

Microneedling für zuhause: So werdet ihr eure Akne-Narben, Pickelmale und Falten los

Microneedling zuhause ist ganz einfach. Wir erklären dir, was es ist, wie du die Anwendung durchführst und welche Ergebnisse du erzielen kannst.

Microneedling zuhause
© iStock
Beim Microneedling wird mit einem Nadelroller die oberste Hautschicht leicht verletzt, um die Produktion von Elastin und Kollagen auf natürlichem Wege anzuregen.

Microneedling bei der Kosmetikerin oder dem Kosmetiker kann ganz schön ins Geld gehen. Immerhin muss die Prozedur mit den vielen kleinen Nadeln bis zu fünfmal wiederholt werden, bis die maximalen Ergebnisse sichtbar sind. Was du vielleicht nicht wusstet: Die Behandlung  mit der Microneedle kann nicht nur bei der Kosmetikerin oder beim Kosmetiker durchgeführt werden, sondern auch ganz easy zu Hause selbst angewandt werden. Zugegeben, dafür braucht es neben dem Dermapen oder dem Dermaroller auch ein bisschen Mut und guter Vorbereitung. Aber die Resultate können sich sehen lassen. Was du sonst noch alles vorher wissen müsst? Das erklären wir hier.

Was bewirkt Microneedling?

  • Beim professionellen Microneedling, aber auch bei der Heimanwendung, werden kleine Nadeln in die Haut gestochen. Durch die Microverletzung ist die Haut dazu gezwungen, neues Kollagen aufzubauen und sich selbst zu heilen. Bei diesem Prozess klingen auch Narben, wie beispielsweise Aknenarben, rötliche Pickelmale oder feine bis mitteltiefe Falten deutlich ab.
  •  Auch große PorenDehnungsstreifen und Pigmentflecken werden vermindert. Das gesamte Hautbild wird nach bis zu fünf Behandlungen sichtbar reiner, faltenfreier, praller, glatter und frischer. Auf akuter Akne oder starken Unreinheiten sollte das Microneedling allerdings nicht angewandt werden.
  • Nach dem Microneedling können Produkte mit kollagenanregenden Wirkstoffen schneller in die Haut eindringen und in tieferen Hautschichten wirken. Diese Komponente ist genauso wichtig wie die Anregung der körpereigenen Heilungsprozesse durch die kleinen Verletzungen. Sprich: Beide Komponenten gehen Hand in Hand. 

Wann sind erste Ergebnisse nach dem Microneedling zu sehen?

Effekte des Microneedling sind meist nach einigen Wochen zu sehen. Dabei kommt es auch darauf an, aus welchem Grund das Needling angewendet wurde. Pickelmale und Aknenarben verringern sich nach circa zehn Anwendungen. Wer das Microneedling gegen Falten anwendet, sollte das Microneedling alle zwei Wochen einmal anwenden, zwölf Wochen lang, um Ergebnisse zu sehen. Jedoch reagiert und verändert sich jede Haut natürlich unterschiedlich. Wie bei jeder Beauty-Anwendung ist es wichtig, dass du sie regelmäßig und gründlich durchführst oder durchführen lässt.

Mit diesem Gerät kannst du Microneedling zuhause anwenden

Vorweg möchten wir sagen, dass du mit dem Dermapen oder Dermaroller, mit denen ihr das Microneedling zu Hause durchführen kannst, kleine Microverletzungen verursachst. Deswegen ist oberste Vorsicht geboten. Saubere Hände, eine saubere Haut und sterilisierte Gerätschaften sind hierbei das höchste Gebot.

Wir bitten ebenfalls darum, die Packungsbeilage der Geräte genauestens durchzulesen und speziellen Anweisungen auf jeden Fall zu folgen. Falls dir schwindelig wird, sollte die Behandlung abgebrochen werden. Auch, wenn die Blutungen ungewöhnlich stark sind oder bedrohliche Schmerzen auftreten, solltest du sofort einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Ansonsten: Bahn frei für die schönste Haut.

Microneedling: Der beste Dermaroller und seine Vorteile

Der Dermaroller von DRS für ca. 11 Euro 🛒 hat 540 Nadeln mit einer Länge von 0,2 Millimetern bis 1,5 Millimeter und gilt als DER Klassiker. Nicht umsonst ist er der meistverkaufte Dermaroller bei Amazon. Als Anfänger empfehlen wir eine Nadellänge von 0,5 Millimetern. So kannst du Pickelmale und Aknenarben bestens bekämpfen. Generell raten wir, den Aufsatz der Nadelwalze stetig anzupassen und mit dem kleinsten zu beginnen.

Eine Nutzerin berichtet sehr ausführlich über einen Test von 6 Wochen, das Fazit ihres Erfahrungsberichts lest ihr hier:

Meine Aknenarben sind sehr verblasst, aber noch leicht sichtbar. Ich rolle also fleißig weiter ;-) Meine Poren sind an den Wangen sichtbar kleiner, auf der Stirn leider eher größer würde ich sagen. An der Nase hat sich nichts verändert. Ein paar entzündete Poren habe ich gelegentlich, aber alles in allem ist meine Haut für meine Verhältnisse echt gut. Bis alle Narben weg sind, wird es aber sicher noch dauern. Man braucht wirklich geduldet, so etwas dauert gerne mal ein Viertel Jahr. Aber es lohnt sich, ich bereue den Kauf nicht. Ich bin zuversichtlich, dass ich bis Ende des Sommers meine Narben los bin. Wichtig ist Hygiene, vor und nach der Behandlung! Nach der Anwendung die normale Hautpflege auftragen und nicht mit schmutzigen Fingern in das Gesicht fassen. Generell nicht im Gesicht drücken, lieber Hautärzte oder Kosmetiker um Rat fragen.

dermaroller
© Hersteller / Amazon / Klambt Collage

Hier kaufen: Dermaroller von DRS für ca. 11 Euro 🛒

Microneedling zuhause: Step by Step Anleitung

Damit bei der Heimanwendung des Microneedlings alles sicher und richtig vonstattengehen kann, haben wir hier eine detaillierte Anleitung für dich, die auf unseren langen Erfahrungen beim Microneedling beruht. Die zwei wichtigsten Regeln sind: Desinfektionsmittel und desinfizieren.

  1. Frische Latexhandschuhe anziehen, diese gibt es im Drogeriemarkt um die Ecke ,und die Hände desinfizieren.
  2. Die Areale, die du behandeln willst, bei Bedarf mit einem Mittel aus der Apotheke betäuben (nutzte die Wirkung einer Betäubungscreme) und desinfizieren, um Bakterien abzutöten.
  3. Dermapen, Nadelroller oder Dermaroller im frisch aufgekochten Wasser säubern und mit ärztlichem Alkohol (ebenfalls in der Apotheke erhältlich) sterilisieren.
  4. Auch die betäubten Areale mit dem Alkohol und einem Wattepad desinfizieren. Das Gesicht sollte im Allgemeinen frisch gewaschen und nicht eingecremt sein.
  5. Mit dem Dermaroller über die Areale fahren und dabei so viel Druck ausüben, dass die Nadeln vorsichtig in die Haut eindringen. Es wird zu leichten Blutungen kommen, diese können zwischendurch mit einem alkoholisierten Wattepad weggewischt werden. Im Kreuzraster über die gewünschten Stellen fahren. Bei dem Dermapen werden die behandelten Areale regelrecht "abgestempelt". Verschiedene Nadellängen der beiden Geräte geben vor, wie tief sie in die Haut gestochen werden können. 
  6. Blutungen der kleinen Wunden abermals wegwischen und mit frisch gewaschenen Händen ein Vitamin C 🛒- oder Hyaluronsäure Serum 🛒 auf die Haut tupfen. Die Wirkstoffe jeglicher Produkte können nun viel besser in die Haut eindringen und tiefgreifend wirken.  Empfohlen wird hier an erster Stelle Hyaluron und Vitamin C.
  7. Für mindestens eine Woche direkte Sonneneinstrahlung meiden und für vier Wochen Lichtschutzfaktor 50 oder höher verwenden, wenn du nach draußen gehst. Denn ansonsten können Pigmentverschiebungen entstehen. Auf Make-up und Puder für zwei Tage nach der Behandlung verzichten. Die Areale werden gegebenenfalls nach dem Treatment etwas gerötet und die kleinen Wunden gekrustet sein, doch die Rötungen vergehen nach kurzer Zeit und dein Teint normalisiert sich. Alle vier Wochen kann die Behandlung mit dem Roller oder Dermapen wiederholt werden.

Wichtig: Streng genommen sollte ein Gerät nur einmal zur Anwendung kommen, da es sonst zu Kontaminationen kommen kann.

Das beste Vitamin C Serum nach der Microneedling-Anwendung 

Wie oben bereits beschrieben, sollten nach dem Microneedling mit frisch gewaschenen Händen Seren, wie ein Vitamin C- oder Hyaluronsäure-Serum auf die bearbeitete Haut aufgetragen werden. Es gibt ein bestimmtes Produkt im Netz, das auf die Microneedling-Behandlung spezialisiert ist und die Areale nach der Anwendung optimal pflegt. Die über 7000 durchweg guten Bewertungen des Vitamin-C-Serums von Yael Beauté für ca. 16 Euro 🛒 lassen sich wirklich sehen. Außerdem ist das Produkt vegan und tierversuchsfrei.

Bei folgenden Hauttypen sollte KEINE Microneedling-Behandlung angewendet werden:

Bitte auf keinen Fall Microneedling anwenden, bei:

  • Aktiver Akne
  • Lokalen Infektionen wie Herpes und Warzen
  • Mäßigen bis schweren Ekzemen
  • Patienten, die eine gerinnungshemmende Therapie erhalten
  • Hauterkrankungen mit extremer Narbenbildung
  • Krebspatienten, die eine Chemo- oder Strahlentherapie erhalten

Microneedling: Welche Creme danach?

  • Herkömmliche Tages- oder Nachtcremes können bei dieser starken Beanspruchung der Haut durch das Needling nur bedingt Schutz bieten, da die Inhaltsstoffe und Formulierung nicht auf das Needling ausgelegt sind. After Care Cremes können hier aber sehr gut Abhilfe schaffen.
  • Die wohltuenden Eigenschaften und Wirkstoffkombinationen aus Peptiden, Lanolin und Allatonin hydratisieren und stabilisieren die strapazierte Haut. Wir haben uns auf die Suche nach einer Creme begeben, die nach einer Microneedling-Anwendung aufgetragen werden kann, und sind fündig geworden.
  • Die Weihrauch Reparier Creme von Unisantis für ca. 20 Euro 🛒 beruhigt und pflegt irritierte und gereizte Haut mit wohltuendem Weihrauch. Die pflanzlichen Inhaltsstoffe und natürlichen Extrakte sind vegan, ohne Mineralöle und frei von hinzugefügten Duftstoffen und Konservierungsstoffen und daher perfekt für die Behandlung nach der Microneedle geeignet.

Das solltet ihr nach der Microneedling-Anwendung vermeiden:

  • Direkte Sonneneinstrahlung
  • Solariumbesuche
  • Mechanische und chemische Peelings
  • Make-up
  • Cremes, die die Haut reizen könnten
  • Starkes Schwitzen

Verwendete Quellen: healthline.com, byrdie.com

Frau mit reiner Haut
Trotz guter Pflegeroutine hast du ständig Pickel und weißt nicht, woher sie kommen? Vielleicht liegt es an einer dieser Angewohnheiten! Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...