Längsrillen Fingernägel: Ursachen und was wirklich hilft

DAS haben Längsrillen in den Fingernägeln zu bedeuten und so wirst du sie wieder los

Längsrillen in den Fingernägeln sind meist harmlos, können aber auch auf Krankheiten hindeuten. Wir klären alles, was du wissen musst.

Brüchige Fingernägel, Verfärbungen auf den Nägeln, weiße Flecken auf den Nägeln… hin und wieder wollen unsere Fingernägel nicht so wie wir. Meist sind Symptome wie diese relativ harmlos und nur von kurzer Dauer. Es können sich aber auch Krankheiten auf den Nägeln sichtbar machen. Stellst du bei dir Längsrillen oder Querrillen auf den Fingernägeln oder Fußnägeln fest, dann lies jetzt weiter. Wir verraten dir, was es damit auf sich hat und wie du die Rillen wieder loswirst.

Was sind Rillen in den Fingernägeln?

Unter Rillen in den Fingernägeln versteht man feine Vertiefungen auf dem Nagel bzw. der Nagelplatte. Diese können von Zeit zu Zeit auftauchen und unterschiedlich ausgeprägt sein. Man unterscheidet vor allem zwischen zwei verschiedenen Arten von Rillen in den Fingernägeln:

  • Längsrillen: Längsrillen verlaufen vom Nagelrand bis zum Ende des Nagels. Oft erkennt man sie, wenn man den Nagel gegen das Licht hält.
  • Querrillen: Querrillen verlaufen quer über den Nagel. Es bilden sich erhabene, helle Streifen, die sich zu Rillen entwickeln können.

In der Regel musst du dir bei Längsrillen oder Querrillen auf dem Fingernagel keine Sorge machen. Sie sind meist harmlos und treten auch bei gesunden Nägeln auf. Auch an den Fußnägeln können die Rillen auftauchen.

Die Ursachen von Rillen in den Nägeln

  • Längsrillen: Längsrillen sind in der Regel sehr unbedenklich und ein Teil des natürlichen Alterungsprozesses. Meist sind sie also eine normale Alterserscheinung, sie können aber auch bei Erkrankungen wie Durchblutungsstörungen oder Rheuma auftauchen. 
  • Querrillen: Querrillen treten häufig nach einer Verletzung des Nagels zum Beispiel durch eine falsche Maniküre auf. Wird das Nagelwachstum durch eine unprofessionelle Maniküre geschädigt, entstehen die quer verlaufenden Rillen auf dem Nagel. Die Querrillen können aber auch auf Erkrankungen wie Grippe, Infektionen, Neurodermitis, Schuppenflechte (Psoriasis), Stoffwechselstörungen, Schilddrüsenstörungen, Magen-Darm-Störungen oder Hormonschwankungen zurückzuführen sein. Und auch bestimmte Medikamente wie Antibiotika oder Krebsmedikamente können die Rillen in den Fingernägeln verursachen.

Längsrillen und Querrillen können auch eine Folge von einem Flüssigkeitsmangel oder einem Nährstoffmangel sein. Vor allem ein Mangel an Eisen steht häufig im Verdacht, Nagelprobleme wie brüchige, splitternde Nägel oder Rillen im Nagel und Probleme des Nagelbetts hervorzurufen. Bewiesen ist das aber noch nicht. Und auch psychischer Stress kann sich auf die Gesundheit der Fingernägel und Fußnägel auswirken. 

Das kannst du gegen die Längsrillen in den Fingernägeln tun

Hast du Längsrillen oder Querrillen in den Fingernägeln und kannst Erkrankungen als Ursache ausschließen, dann brauchst du dir erst einmal keine Sorgen machen. Die Rillen sind im Grunde sehr harmlos, können aber aus ästhetischen Gründen als störend empfunden werden. Makel auf der Nagelplatte können durch die Instandhaltung des Nagelbetts und der Nagelwurzel vorgebeugt werden. Dafür ist eine regelmäßige Pflege notwenig. Eine professionelle Maniküre im Nagelstudio kann dir dabei helfen, das Erscheinungsbild der Längsrillen und Querrillen zu mindern und ihnen vorzubeugen. Diese Tipps helfen dir ebenfalls.

  • Nägel feilen und polieren: Kürze deine Nägel regelmäßig und poliere die Nagelplatte mit einer Polierfeile. Wichtig ist hier, dass du nicht zu viel von dem Nagel herunterfeilst, damit er nicht dünn und brüchig wird. Feilst du die Nagelkante, solltest du immer nur in eine Richtung feilen, damit du die Kante nicht aufraust und sie einreißt. Verwende hier am besten eine schonende Glasnagelfeile.
  • Nägel und Nagelhaut regelmäßig pflegen: Schöne Nägel entstehen, wenn sie gesund nachwachsen können. Eine gepflegte Nagelhaut ist die Grundvoraussetzung für makellose Nägel. Versorge deine Nagelhaut und die Nägel regelmäßig mit einer feuchtigkeitsspendenden Pflege. Benutze mehrmals täglich eine Handcreme und Nagelöl, setze auf eine milde Handseife und zieh dir Handschuhe beim Putzen an.
  • Nagellack auftragen: Mit einem Nagellack kannst du dir Längsrillen sehr gut kaschieren. Achte aber darauf, immer einen Unterlack zu verwenden, damit sich der Nagel nicht verfärbt. Für starke, gesunde Nägel, die weniger einreißen und abbrechen, eignet sich ein Nagelhärter.
  • Ausreichend viel trinken: Rillen in den Nägeln können auch durch einen Flüssigkeitsmangel entstehen. Genügend Flüssigkeit ist also essenziell für eine gesunde Haut, schöne Haare und starke Nägel. Trinke täglich mindestens 1,5 Liter Wasser. Dein Körper wird es dir danken.
  • Gesund und ausgewogen ernähren: Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist besonders wichtig für den gesamten Körper. So versorgst du ihn mit allen wichtigen Nährstoffen, die er braucht. Auch deine Nägel profitieren von der gesunden Ernährung. Setze auf viel Obst und Gemüse, iss weniger Fleisch, verzichte so gut es geht auf Zucker und achte auf eine Balance aus Proteinen, Ballaststoffen, Kohlenhydraten und Fetten.
  • Nährstoffmangel vorbeugen: Du kannst deine Fingernägel auch mithilfe von Supplements stärken. Vor allem die Wirkstoffe Eisen, Biotin, Jod, Zink, Vitamin A und Selen sind wichtig für Haut, Haare und Nägel. Nahrungsergänzungsmittel können auch bei brüchigen Nägeln und Verfärbungen der Nagelplatte helfen.

Wann du zum Arzt oder zur Ärztin gehen solltest

In der Regel sind Längsrillen in den Nägeln harmlos und kein Grund zur Sorge. Oft sind sie einfach ein ganz natürlicher Teil des Alterungsprozesses oder eine Folge von schlechter Maniküre. Deshalb ist meist kein Arztbesuch nötig. Treten die Veränderungen der Fingernägel und Fußnägel aber zusammen mit weiteren Symptomen wie Haarausfall, Fieber, Schwäche, Müdigkeit und Co. auf, dann solltest du die Ursache hinter diesen Anzeichen vom Arzt oder von der Ärztin abklären lassen. Oft kann ein Blutbild Aufklärung über Mängel oder Erkrankungen geben.

Auch interessant:

Verwendete Quellenapotheken-umschau.de, ndr.de

Fiberglass Nails
Gel- und Acrylnägel können auf Dauer deinen Naturnägeln schädigen, nicht so wie die "Fiberglass Nails". Wie die schonende Maniküre dir gelingt und warum sie besser ist, liest du hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...