Die 5 besten Nagelhärter gegen brüchige Nägel im Test

Die 5 besten Nagelhärter gegen brüchige Nägel im Test

Brechen deine Nägel ständig ab, dann kann dir ein Nagelhärter helfen. Die besten Produkte im Vergleich hier.

Naturnägel können ein echter pain sein. Ständig reißen sie ein, brechen ab und splittern. Schwer, da von Natur aus lange Nägel wachsen zu lassen. Kein Wunder also, dass viele von uns sich lieber Gelnägel machen lassen. Doch magst du es am liebsten natürlich und willst deine dünnen, weichen und brüchigen Naturnägel stärken, dann gibt es ein Produkt, um das du nicht herum kommst: der Nagelhärter. Wie er wirkt, wie du ihn auftragen solltest und unsere liebsten Nagelhärter im Test findest du hier.

Was ist ein Nagelhärter?

Nagelhärter sind Produkte für starke und kräftige Nägel. In der Regel handelt es sich hierbei um spezielle Nagellacke, die den Nagel stärken, aufbauen und härten. Es gibt aber auch Nagelhärter in Stift-Form, als Öl oder Gel. Ein Nagelhärter wird entweder als Basecoat (Unterlack) zum Stärken des Nagels unter dem farbigen Nagellack verwendet oder als Nagelaufbaukur eingesetzt. In diesem Fall wird der Nagelhärter über einen längeren Zeitraum hinweg regelmäßig aufgetragen oder täglich geschichtet, um zu verhindern, dass die Nägel absplittern, reißen oder brechen.

Wie wirkt ein Nagelhärter?

Verantwortlich für die stärkende, härtende und aufbauende Wirkung von Nagelhärtern sind ihre Inhaltsstoffe. Die meisten Nagelhärter enthalten Wirkstoffe wie Harze, Kalzium, Formaldehyd, Keratin, Kollagen und Cellulose. Sie versorgen den Nagel mit Feuchtigkeit und härten ihn beim Auftragen, sodass er weniger einreißt und abbricht. So können die Nägel auf Dauer auch besser wachsen. Das bedeutet, dass ein Nagelhärter auch das Nagelwachstum beeinflussen kann und dabei helfen kann, längere Naturnägel zu bekommen.

Anmerkung: Formaldehyd ist ein umstrittener Inhaltsstoff, der Allergien auslösen kann und als gesundheitsschädlich eingestuft wird. Das gilt jedoch nur, wenn man die Dämpfe dauerhaft intensiv einatmet und wenn die Konzentration besonders hoch ist. Das ist beim Lackieren der Nägel in der Regel aber nicht der Fall.

Für wen eignet sich ein Nagelhärter?

Hast du brüchige, weiche und dünne Nägel, kannst du einen Nagelhärter verwenden, um deine Naturnägel zu stärken. Das gilt sowohl für die Fingernägel als auch für die Fußnägel. Reißen deine Nägel ständig ein, sind instabil und splittern gerne mal ab, kannst du deine Nagelroutine durch einen Nagelhärter ergänzen und den Nagelhärter regelmäßig auftragen.

Die 5 besten Nagelhärter im Vergleich

Wir haben uns fünf Nagelhärter mal genauer angeschaut und verraten dir hier, wie sie wirken. 

Unser Testsieger: Micro Cell Nail Repair

Micro Cell Nail Repair Nagelhärter
© Amazon
Micro Cell Nail Repair Nagelhärter, ca. 16 Euro hier bei Amazon 🛒 oder hier bei Douglas 🛒

Der Micro Cell Nail Repair Nagelhärter (für ca. 16 Euro hier bei Amazon 🛒 oder hier bei Douglas 🛒) konnte uns im Test überzeugen. Und nicht nur wir konnten unsere Nägel mit dem Nagellack stärken. Der Micro Cell Nagelhärter zählt zu den beliebtesten Nagelstärkern auf dem Markt und wird auch von Profis empfohlen. Er sieht aus wie ein transparenter Nagellack und sorgt für stärkere Nägel in zwei bis drei Wochen. Täglich wird eine Schicht aufgetragen, nach einer Woche wird der Lack dann mit Nagellackentferner entfernt und nach einem Tag Pause beginnt man wieder von vorne. Das Ganze wiederholt man zwei- oder dreimal und legt dann eine Pause von mindestens einer Woche ein. Die Intensivkur kann immer dann wiederholt werden, wenn die Nägel brüchig werden.

Veganer Nagelhärter: essie hard to resist

essie hard to resist Nagelhärter
© Amazon
essie hard to resist Nagelhärter, ca. 12 Euro hier bei Amazon 🛒 oder hier bei Douglas 🛒

Einer der aktuell beliebtesten Nagelhärter ist der essie hard to resist Nagellack (für ca. 12 Euro hier bei Amazon 🛒 oder hier bei Douglas 🛒). Er hat eine vegane Formel und verzichtet somit auf alle Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs. Es gibt den Lack in zwei Varianten: mit pinkem Tint oder mit violettem Tint. Dabei ist der Nagellack im Grunde transparent mit einem leichten pinken oder violetten Unterton. Laut Hersteller soll der Nagelhärter brüchige Nägel nach bereits drei Tagen reduzieren. Auch ein Gelbstich bei verfärbten Nägeln soll verschwinden und die Nägel haben direkt einen gesunden Glanz. Zur Anwendung werden zwei Schichten aufgetragen, die dann mindestens für drei Tage getragen werden müssen. Danach kann man den Nagelhärter auffrischen.

Nagelhärter Stift: ISDIN SI-NAILS Nagelstärker

ISDIN SI-NAILS Nagelhärter
© Amazon
ISDIN SI-NAILS Nagelhärter, ca. 24 Euro hier bei Amazon 🛒 oder hier bei Douglas 🛒

Keine Lust auf einen Nagellack? Dann gibt es alternativ auch diesen Nagelhärter Stift von ISDIN SI-NAILS (für ca. 24 Euro hier bei Amazon 🛒 oder hier bei Douglas 🛒). Der Stift spendet den Nägeln und der Nagelhaut Feuchtigkeit, verbessert die Widerstandsfähigkeit der Nägel und glättet die Nageloberfläche. Gleichzeitig härtet er die Nägel und fördert das Nagelwachstum. Laut Hersteller sollen sichtbare Ergebnisse nach zwei Wochen zu sehen sein. Zur Anwendung wird mit dem Pinsel entlang der gesamten Nageloberfläche, Nagelkontur und Nagelhaut gestrichen. Dabei müssen die Nägel allerdings unlackiert sein. Jeden Tag wird 14 Tage lang eine Schicht idealerweise vor dem Schlafengehen aufgetragen.

Nagelhärter mit Farbe: Maybelline New York Express Manicure

Maybelline New York Express Manicure Nagelhärter
© Amazon
Maybelline New York Express Manicure Nagelhärter, ca. 7 Euro in einem zarten Rosa hier bei Amazon 🛒 oder in einem eleganten Pastell hier bei Douglas 🛒

Du willst deine Nägel stärken, aber gleichzeitig nicht auf eine schöne Farbe verzichten? Der Nagelhärter von Maybelline New York Express Manicure (für ca. 7 Euro in einem zarten Rosa hier bei Amazon 🛒 oder in einem eleganten Pastell hier bei Douglas 🛒) vereint einen dezenten Nude-Ton mit sanftem Schimmer mit der Funktion eines Nagelhärters. Brüchige Nägel werden laut Hersteller sofort gekräftigt und vor dem Absplittern und Einreißen geschützt. Der Nagellack kann auch als Basecoat oder Topcoat verwendet werden.

Nagelhärter aus der Apotheke: Sililevo Hydrolack

Silievo Hydrolack Nagelhärter
© Amazon
Silievo Hydrolack Nagelhärter, ca. 30 Euro hier bei Amazon 🛒 oder hier bei Douglas 🛒

Der Nagellack von Sililevo Hydrolack (für ca. 30 Euro hier bei Amazon 🛒 oder hier bei Douglas 🛒) ist ein Medizinprodukt, das geschädigte Fußnägel und Fingernägel aufbauen kann. Er versorgt die Nägel mit der notwendigen Mineralisierung und Feuchtigkeit und beugt so Absplittern und Einreißen vor und verbessert das Erscheinungsbild der Nägel nachhaltig. So wird auch ein gesundes Nagelwachstum gefördert. Der Lack wird einmal täglich auf den sauberen und trockenen Nagel aufgetragen. Am besten macht man das am Abend, damit die Wirkstoffe über Nacht wirken können. Eventuelle Lackreste können am Morgen mit Wasser abgewaschen werden, Nagellackentferner wird nicht benötigt. Der Lack sollte mindestens an fünf aufeinanderfolgenden Tagen verwendet werden. Eine Intensivkur kann für drei bis sechs Monate angewendet werden, um die Nägel langfristig zu stärken.

Nagelhärter im Test: Unsere Erfahrungen

Ich habe über lange Zeit Gelnägel getragen und mich dann dafür entscheiden, wieder zu meinen natürlichen Nägeln zurückzukehren. Das Problem dabei: Meine natürlichen Nägel waren von der Gel-Prozedur ganz schön mitgenommen. Sie sind ständig eingerissen und abgesplittert. Um schöne und gesunde Naturnägel zu bekommen, hat mir meine Kosmetikerin den Micro Cell Nail Repair Nagelhärter empfohlen.

Ich habe den Lack eine Woche lang täglich aufgetragen, dann mit Nagellackentferner entfernt und einen Tag Pause gemacht und habe das ganze zwei weitere Male wiederholt. Die Anwendung ist super easy und lässt sich einfach in den Alltag integrieren, denn der Nagellack trocknet besonders schnell.

Nach drei Wochen waren meine Nägel sichtbar und fühlbar stärker und haben es endlich geschafft, länger zu wachsen, ohne vorher abzubrechen. Für mich gehört der Nagelhärter jetzt zur festen Nagelroutine. Da meine Naturnägel bereits gekräftigt sind, wende ich nicht mehr die Intensivkur an, sondern trage den Nagelhärter als Basecoat (Unterlack) unter meinen farbigen Nagellack auf. So macht er meine Fingernägel nicht nur stärker, sondern schützt sie auch vor Verfärbungen durch den Farblack.

Auch die YouTuberin KathisFinest hat den Micro Cell Nagelhärter getestet und berichtet in diesem Video von ihren Erfahrungen:

Die verschiedenen Formen von Nagelhärtern und Nagelstärkern

Es gibt den Nagelverstärker in verschiedenen Arten. Neben dem Nagelhärter-Nagellack kannst du zudem zu Nagelhärter-Stiften und Nagelkuren greifen. Welche Form am geeignetsten für dich ist, klären wir jetzt.

1. Nagelhärter als Nagellack

Ein Nagelhärter als Nagellack ist die wohl einfachste Methode, wenn du deine Fingernägel gerne lackierst. Er dient dir als Unterlack, der alleinig getragen wird oder auf den eine weitere Farbschicht aufgetragen werden kann.

Alle Vorteile im Überblick:

  • Einmaliges Auftragen von einer Schicht durch einen Pinsel (ein- bis zweimal die Woche)
  • Schöner Glanz
  • Dient gleichzeitig als Unterlack der Maniküre
  • Günstig
  • Leicht in der Maniküre zu verwenden
  • Große Auswahl an Produkten von verschiedenen Herstellern

2. Nagelhärter in Stiftform

Du bist kein Fan von Nagellack, möchtest deine Nägel aber trotzdem härten? Dann ist ein Nagelhärter in Stiftform genau das Richtige für dich. Das Nagelaufbauserum zieht schnell in deinen Nagel ein und hinterlässt keine Rückstände. Fahre dafür einfach mit dem Stift über deine Nägel, lasse die Flüssigkeit trocknen und fertig!

Alle Vorteile im Überblick:

  • Schnell und überall täglich anwendbar
  • Keine lange Trocknungszeit
  • Geruchsneutral
  • Zieht schnell ein im Vergleich zu Nagellacken
  • Dezent
  • Sehr ergiebig
  • Transparente Tinktur auch für Männer geeignet, die auf einen glänzenden Look verzichten wollen

3. Nagelhärter als Nagelkur

Du kannst eine Zeit lang auf Nagellack, Farblack, Shellac oder Gel Nagellack verzichten? Dann ist eine Nagelkur besonders wirksam. Das Fläschchen sieht aus wie ein ganz normaler Nagellack mit einem Pinsel. Die Nagelkur wird wie ein Nagellack auf den Naturnagel aufgetragen und muss täglich schichtweise erneuert oder abgenommen und wieder aufgetragen werden. Eine Kur dauert meist ca. ein bis zwei Wochen.

Alle Vorteile im Überblick:

  • Fairer Preis
  • Matter Look
  • Trocknet schnell auf den Fingernägeln
  • Anwendung wie normaler Nagellack
  • Ganzheitliche Nagelpflege und -reparatur
  • Ergebnis schon meist nach einer Woche sichtbar

Anwendung: So trägst du den Nagelhärter richtig auf

Die Anwendung eines Nagelhärters unterscheidet sich von Produkt zu Produkt. Wichtig ist deshalb, dass du auf die Anwendungshinweise des Herstellers achtest und diese genau befolgst. Nur so kannst du deine Nägel mit dem Nagelhärter kräftigen und das Nagelwachstum fördern.

Für eine Intensivkur wird der Nagelhärter in der Regel täglich für mindestens eine Woche aufgetragen. Eine einmalige Anwendung bringt in der Regel nichts. Deshalb ist es wichtig, dass du eine gesunde Nagelroutine in deinen Alltag integrierst. Dazu zählt nicht nur der richtige Nagelhärter. Weitere Tipps für gesunde und starke Nägel verraten wir dir nun.

Nagelhärter: Gibt es Nebenwirkungen?

Schnell stellt sich die Frage, ob Nagelhärter mit ihren Inhaltsstoffen und Substanzen Nebenwirkungen mitbringen. Wie bei jedem Kosmetikprodukt kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Vor allem der Inhaltsstoff Formaldehyd ist besonders umstritten, da es zu schmerzenden Nägeln und Hautreizungen kommen kann. Pulsierende, schmerzende Nägel nach dem Auftragen eines formaldehydhaltigen Nagelhärters auf den Aufbaunagel weisen auf eine allergische Reaktion hin. In diesem Fall sollte der Nagelhärter schnellstmöglich mit einem Nagellackentferner abgenommen werden. Nagelöle oder Arganöl können den schmerzenden Nagel wieder beruhigen. Verzichte in diesem Fall unbedingt auf Formaldehyd und greife zu einem Nagelstärker, der kein Formaldehyd enthält.

Nägel stärken: 3 Tipps, die du kennen solltest

Ein Nagelhärter kann wirklich den Unterschied machen. Doch die Fingernägel können erst dauerhaft gesund und kräftig werden, wenn du dir eine passende Nagelpflege aneignest. Drei Tipps, die dabei besonders wichtig sind, findest du hier:

  1. Nagelöl: Nägel können erst stark und kräftig werden, wenn sie mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt sind und die Nagelhaut gepflegt ist. Verwende regelmäßig am besten mehrmals täglich ein Nagelöl (unser Favorit hier bei Amazon 🛒), um die Nägel und die Nagelhaut vor dem Einreißen zu schützen. Zusätzlich solltest du auch immer eine Handcreme in deiner Handtasche haben, um die Haut und Nägel zwischendurch zu pflegen.
  2. Maniküre: Eine regelmäßige und gründliche Maniküre ist besonders wichtig, um langfristig gesunde Nägel zu bekommen. Kürze deine Nägel, damit sie nicht so schnell einreißen und entferne abstehende Nagelhaut. Bist du in der Nagelpflege nicht so erprobt, solltest du zum Profi gehen und dir eine professionelle Maniküre gönnen. In diesem Artikel findest du außerdem wichtige Tipps für die perfekte Maniküre zu Hause.
  3. Nahrungsergänzung: Ernährst du dich gesund und ausgewogen und trinkst ausreichend Wasser, zeigt sich das auch auf deiner Haut, deinen Haaren und den Nägeln. Ergänzend kannst du aber auch Supplements zu dir nehmen, die Haut, Haare und Nägel stärken. Setze auf Nahrungsergänzungsmittel mit Biotin, Zink und Selen (zum Beispiel hier bei Amazon 🛒).

Auch interessant:

Verwendete Quellenamazon.de, douglas.de

Shellac entfernen
Shellac zu entfernen ist einfacher, als du vielleicht denkst. Wir verraten dir, wie du den UV-Lack sanft von deinen Nägeln löst, ohne ihnen zu schaden. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...