Haarpuder: So sorgt es für mehr Volumen im Haar

Haarpuder: So sorgt es für mehr Volumen im Haar

Ein Haarpuder ist DER Hair-Hero für mehr Volumen. Die Vorteile, die besten Produkte und eine Anleitung, wie du es richtig anwendest, findest du hier.

Wenn es eins gibt, was wir lieben, dann ist es Volumen im Haar, ganz nach dem Motto: "Mehr ist mehr". Doch wie so oft will man genau das, was man leider nicht hat. Liegen die Haare platt am Kopf und haben null Komma null Fülle, ist es Zeit für den Volumen-Hero unter den Haarstylingprodukten: das Haarpuder. Was es alles kann und wie man es richtig verwendet, erfährst du hier.

Was ist Haarpuder?

Haarpuder (auch Volumenpuder genannt) ist das perfekte Stylingprodukt für alle, die sich schnell mehr Volumen im Haar wünschen. Statt zum Sprühen gibt es das Puder in einem kleinen Döschen und es kann überall dort auf dem Ansatz verstreut werden, wo man sich mehr Fülle wünscht. So kann die Frisur im Nu voluminöser wirken, ohne dass man Ewigkeiten damit verbringt, die Haare mit Rundbürste und Föhn, Lockenwicklern und anderen Tricks voller wirken zu lassen. Gleichzeitig wirkt es mattierend und gibt dem Haar mehr Textur.

Übrigens: Haarpuder eignet sich nicht nur für Frauen, sondern kann auch sehr gut von Männern verwendet werden. Bei dem Mann sorgt es ebenfalls für ein voller wirkendes Haar und gibt der Frisur mehr Griffigkeit. Es gibt sogar farbige Haarpuder, die kleine Lücken und schütteres Haar kaschieren können oder graues Haar leicht abdecken.

Wie wirkt Haarpuder?

Volumenpuder wird oft mit Trockenshampoo verglichen. Es hat aber noch so viel mehr Vorteile als sein kleiner Bruder aus der Sprühdose.

  • Haarpuder sorgt für mehr Fülle und Volumen beim Styling. Feines, plattes Haar wirkt mit nur wenigen Handgriffen voller und auch bei Flechtfrisuren kann das Puder für mehr Fülle im Zopf sorgen.
  • Haarpuder verleiht dem Haar mehr Frische. Wurde es einige Tage nicht gewaschen und wirkt fettig, kann das Puder dabei helfen, den überschüssigen Talg zu absorbieren und den Glanz abzumattieren.
  • Haarpuder schafft mehr Struktur und Griffigkeit im Haar. Wird es in die Längen gegeben, können auch beim Styling von Lockenfrisuren strukturierter und griffiger wirken.
  • Haarpuder gibt der Frisur mehr Halt. Das macht es zu einer guten und umweltfreundlicheren Alternative zum Haarspray, denn es kommt ohne Aerosole beim Styling aus.

Unsere Favoriten: Die 3 besten Produkte

Haarpuder richtig anwenden: 4 Methoden

Der Vorteil eines Volumenpuders: Du kannst das Produkt auf verschiedene Weisen verwenden. Je nachdem, welche Frisur du damit stylen willst und welchen Effekt zu erzielen willst. Es wird immer nur im trockenen Haar verwendet. Fetten deine Haare schnell nach, kannst du das Volumenpuder den Tag über noch mal verwenden, um die Frisur aufzufrischen.

1. Haarpuder für mehr Volumen am Ansatz

Hast du plattes Haar und wünschst dir mehr Volumen am Haaransatz, kannst du das Puder aus der Dose direkt auf den Ansatz geben. So wird auch überschüssiger Talg absorbiert und das Puder wirkt mattierend, wenn du fettige Haare hast. Teile hierfür die Haare mithilfe eines Stielkamms ab, um an die Kopfhaut zu kommen. Partie für Partie wenig von dem Haarpuder direkt auf den Ansatz verteilen, kurz einwirken lassen und dann mit den Fingern einmassieren. Rückstände kannst du mit einer Bürste vorsichtig auskämmen.

2. Haarpuder im Dutt

Hast du feines Haar und willst deinem Dutt extra viel Fülle geben, kannst du das Haarpuder auch in die Längen geben. Verteile es vorsichtig in den Längen und arbeite es dann mit den Fingern ein, sodass keine weißen Rückstände mehr zu sehen sind. Das polstert nicht nur die Haare auf, sondern macht sie auch griffiger, sodass der Dutt besser aussieht und länger hält.

3. Haarpuder bei Locken

Hast dir schöne Locken frisiert und willst ihnen mehr Struktur verleihen und dafür sorgen, dass sie länger halten, dann kannst du das Haarpuder sowohl am Haaransatz als auch in die Längen geben. Am Haaransatz sorgt es für mehr Volumen und in den Längen für mehr Fülle, Textur und Griffigkeit. So ist es perfekt für lockere Beach Waves. Überall dort vorsichtig verteilen, wo du es gerne hättest, mit den Fingern einarbeiten und eventuell noch die weißen Rückstände vorsichtig auskämmen.

4. Haarpuder bei Flechtfrisuren

Willst du, dass deine Wiesn Flechtfrisur noch schöner aussieht, solltest du vor dem Flechten etwas Haarpuder verwenden. Das macht die Haare griffiger und das Flechten noch einfacher. Durch die Puderpartikel wirken die Haare anschließend voluminöser und die Zöpfe noch dicker und voller. Plus: Das Ganze hält länger. Gib einfach etwas Haarpuder in deine Handflächen, verreibe es und massiere es dann in die Längen ein. Danach kannst du mit dem Flechten starten.

Haarpuder entfernen: So geht's

Im Vergleich zum Trockenshampoo kann Haarpuder etwas hartnäckiger sein. Vor dem Schlafengehen daher die Haare gut ausbürsten und auch beim Haarewaschen drauf achten, dass alles gut ausgewaschen wurde. Benutzt du das Haarpuder häufig, solltest du bei der Haarwäsche zusätzlich ab und zu ein Tiefenreinigungsshampoo verwenden, um wirklich alle Rückstände zu entfernen.

Aus der Kleidung bekommst du Haarpuder, das beim Auftragen daneben gegangen ist, in der Regel sehr gut heraus. Einfach grobes Puder von der Kleidung abschütteln und die Klamotten wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.

Alternativen zum Haarpuder

  • Trockenshampoo: Trockenshampoo ist super beliebt. Es wird auf den Haaransatz gesprüht, absorbiert hier Talg, lässt die Haare frischer aussehen und sorgt für mehr Volumen am Ansatz. In den Längen wirkt es aber nicht so gut wie das Haarpuder.
  • Volumenspray: Volumenspray ist perfekt für alle, die auch mehr Fülle in den Längen haben wollen. Einfach einsprühen und mit den Fingern einarbeiten. So sorgt es auch für mehr Struktur, Griffigkeit und Halt.
  • Babypuder: Babypuder ist perfekt für alle, die fettiges Haar haben. Es kann den überschüssigen Talg absorbieren und die Haare auch ohne Waschen frischer aussehen lassen und mattiert. Für mehr Volumen oder einen besseren Halt sorgt es aber nicht.
  • Volumen föhnen: Wir lieben die elegante Blow Out Frisur mit extra viel Volumen. Willst du sie wie beim Friseur hinbekommen, kann dir eine Warmluftbürste helfen. Alles über die Warmluftbürste, die besten Modelle und wie du sie richtig anwendest, erfährst du hier im Artikel.

Auch interessant: Warmluftbürste, Strohige Haare oder Volumen Shampoo

Verwendete Quellen: schwarzkopf.de, amazon.de

Frau trägt Locken
Du möchtest deine Haare lockig stylen und ihnen ganz nebenbei noch zu ordentlich Volumen verhelfen? Mit einer Lockenbürste klappt das im Handumdrehen. Wir verraten dir, wie’s funktioniert! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...